Schweizerischer Verband für Konservierung und Restaurierung

Conservation-Angels-Projekt im Naturalienkabinett des Klosters Einsiedeln

Conservation-Angels-Projekt im Naturalienkabinett des Klosters Einsiedeln
Das letzte komplett erhaltene Naturalien-Kabinett der Schweiz ist stark kontanimiert - jetzt kommen die Conservation-Angels um zu helfen! (Foto: Kloster Einsiedeln) / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100060557 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei.... mehr

Einsiedeln, Schwyz (ots) - Das letzte komplett erhaltene Naturalien-Kabinett der Schweiz steht im Kloster Einsiedeln im Kanton Schwyz. Es gilt mit über 800 Tierpräparaten als kulturgeschichtliche Rarität. Doch die seit 100 Jahren unberührt erhaltene Zeitkapsel ist stark verstaubt und durch Biozide kontaminiert. Als "Conservation-Angels" beginnt nun eine Gruppe Präparatoren und Restauratoren, den Raum und die Exponate zu reinigen und zu dekontaminieren - in Freiwilligenarbeit. Über 30 Fachpersonen leisten in einer Intensivwoche vom 29. August bis zum 2. September 2016 im Kloster Einsiedeln rund 1000 unentgeltliche Arbeitsstunden.

Naturalienkabinette wurden aus Begeisterung für die Schöpfung angelegt. Adelige und Klöster besassen solche Sammlungen, so auch das Kloster Einsiedeln. Zunächst wurden Raritäten und Kuriositäten gesammelt, aber auch Alltägliches und Bekanntes aus dem Gebiet der Gesteine, Mineralien, sowie dem Tier- und Pflanzenreich. Ab dem 18. Jh. versuchten Naturwissenschaftler, die Objekte zu beschreiben und sie in verwandtschaftliche Beziehungen zu setzen. Die Sammlungen wurden systematisiert und auf die Meisterwerke der Natur beschränkt, also Kunst von Handwerk getrennt präsentiert. Die meisten gingen im 19. Jh. in Naturkundemuseen auf. Nicht so das Ensemble im Kloster Einsiedeln: Es ist integral erhalten.

Der Sammlungsraum mit Sandsteinwendeltreppe, bemalten Wand- und Deckenoberflächen und den alten Vitrinen blieb über die letzten 100 Jahre weitgehend unverändert. Er beherbergt Studienobjekte von unschätzbarem Wert: 620 Präparate von Vögeln, 40 Skelette und Schädelpräparate, 30 Insekten-, Reptilien-, Amphibien- und Fischpräparate, 26 Flüssigkeitspräparate, sowie 80 Säugetierpräparate - darunter zwei Löwen, welche im frühen 20. Jahrhundert im Kloster gehalten wurden. Weiter umfasst die Sammlung zahlreiche Herbartafeln, Korallen, Mineralien, Steine und Fossilien. Dieses wichtige Kulturgut weist dringenden Konservierungsbedarf auf, denn neben den normalen Staubansammlungen sind Raum und Exponate stark mit Bioziden belastet.

Der Schweizerische Verband der Restauratoren und Konservatoren (SKR) und der Verband Naturwissenschaftlicher Präparatorinnen und Präparatoren der Schweiz (VNPS) feiern 2016 ihre gemeinsame Gründung und ihr 50-jähriges Bestehen, auch wenn die Verbände sich später getrennt haben. Zum Jubiläumsjahr setzen sie zusammen ein Conservation-Angels-Projekt um, eine Form gemeinnütziger Arbeit, die in den USA seit längerem bekannt ist. Ziel ist es, auf wichtiges kulturelles Erbe als identitätsstiftendes Kulturgut aufmerksam zu machen und erste Erhaltungsmassnahmen zu ermöglichen.

Das erste Schweizer Conservation-Angels-Projekt findet im Naturalienkabinett des Klosters Einsiedeln statt. In 1000 unentgeltlichen Arbeitsstunden wird zwischen dem 29. August und 2. September 2016 zunächst etwa ein Drittel des Gesamtvolumens konserviert. Präparatoren und Restauratoren setzen in dieser Woche gemeinsam erste wichtige erhaltende Massnahmen am Raum, den Einbauten und Exponaten um. Einzelne Teilaspekte werden im Rahmen von Forschungsprojekten weiter vertieft. Die interdisziplinären Arbeiten dienen der Reinigung, Konsolidierung (d.h. Festigung gelöster Partien) und optischen Beruhigung, vor allem aber der Dekontamination und zukünftig giftfreien Schädlingsbekämpfung. Derzeit finden weitergehende Messungen zur Schadstoffbelastung durch Biozide statt. Die Messungen sowie die benötigten Arbeitsmaterialien und Schutzkleidung wurden über Spenden finanziert. Unter www.skr.ch/de/donate besteht die Möglichkeit, für die Fortführung des Projekts zu spenden.

Ortstermin für Pressevertreter: Mittwoch, 31.08.2016 14:00
Koordination: Martin Troxler (VNPS) 
Individuelle Termine: Andreas Franz  
Bilder: Für Bildmaterial folgen Sie bitte dem link 
www.dropbox.com/sh/c6puk85q7il1717/AAAgGLcd6ewTaxSARYuBk7k-a?dl=0 
Sollten Sie Dropbox nicht nutzen können fordern Sie bitte unter 
presse@skr.ch eine Sendung per WeTransfer an. 

Kontakt:

Auskunftspersonen:
Verband Naturwissenschaftlicher Präparatorinnen und Präparatoren der
Schweiz (VNPS)
Martin Troxler (Gesamtorganisation Conservation-Angels-Aktion)
E-Mail:martin.troxler@nmbe.ch
Telefon: +41 (0)31 350 72 35

SKR - Schweizerischer Verband für Konservierung und Restaurierung:
Andreas Franz, Dipl. Rest. FH (Präsident SKR)
E-Mail:andreas.franz@skr.ch
Telefon: +41 (0)79 433 94 20

Geschäftsstelle SKR - Schweizerischer Verband für Konservierung und
Restaurierung:
Brunngasse 60, CH-3000 Bern 8
E-Mail:info@skr.ch
Telefon: +41 (0)31 311 63 03



Das könnte Sie auch interessieren: