Blueair

Unilever übernimmt Blueair und hilft so weiteren Millionen Menschen beim Kampf gegen urbane Luftverschmutzung durch die Schaffung sicherer Innenräume

Stockholm, Schweden (ots/PRNewswire) - Blueair, ein weltweiter Marktführer für Luftreinigungslösungen mit preisgekrönten und führenden Filtertechnologien und -designs, gab heute seine Übernahme durch Unilever bekannt. Blueair-Gründer Bengt Rittri erklärte, die Übernahme würde noch mehr Menschen in die Lage versetzen, ihre Gesundheit zu schützen, indem sie mit Hilfe von Blueair-Luftreinigern Verunreinigungen wie schädliche Feinstaub-Rußpartikel, Allergene, Chemikalien oder Viren aus der Raumluft ausfiltern.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160815/398154 )

Bei Bekanntgabe der Neuigkeiten erklärte Bengt: "Wir sagen Ja dazu, die Hilfe von Unilever - einem der für seine nachhaltigen Praktiken weltweit angesehensten Unternehmen - in Anspruch zu nehmen, um Blueair bei seinem nächsten Schritt zu unterstützen, sich zu einem wahrhaft globalen Anbieter für gesundheitsfördernde Luftreinigungsgeräte zu entwickeln. Durch diesen Schachzug wird Blueair dazu in der Lage sein, potenziell Milliarden statt nur Millionen von Menschen dabei zu helfen, ein gesünderes Raumklima zu schaffen, während die Luftverschmutzung weltweit immer weiter zunimmt."

Bengt erinnerte daran, wie er vor zwanzig Jahren Blueair gegründet hat - mit dem Ziel, eine Revolution für saubere Luft ins Leben zu rufen, indem er den Menschen die besten Innenraum-Luftreiniger der Welt anbot.

"Diese Mission steht auch heute noch im Zentrum von Blueair, während wir kontinuierlich daran arbeiten, Gesundheit und Wohlbefinden der Menschen in einer Welt zu verbessern, in der die Luftverschmutzung sich laut Weltgesundheitsorganisation WHO inzwischen zum weltweit größten umweltbedingten Gesundheitsrisiko entwickelt und allein im Jahr 2012 rund 7 Millionen Menschen das Leben gekostet hat", so Bengt Rittri. Er wies darauf hin, dass laut UNO-Berichten in Ballungsräumen, wo die Luftverschmutzung überwacht wird, mehr als 80 Prozent der Menschen Luftqualitätswerten ausgesetzt sind, die über den WHO-Grenzwerten liegen.

In den vergangenen Jahren sind die zahlreichen Risiken, die eine schlechte Luftqualität zu Hause und bei der Arbeit für Gesundheit und Wohlbefinden darstellt, mehr und mehr ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt, was die Nachfrage nach Luftreinigern rasch ansteigen ließ. Eine wegweisende Studie, die in diesem Jahr im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass die Luftverschmutzung im Verlauf des kompletten Lebens zu Erkrankungen wie Krebs, Asthma, Schlaganfällen und Herzkrankheiten, Diabetes, Fettleibigkeit und Demenz beitragen kann, um nur einige zu nennen.

Bengt kündigte ferner an, dass Blueair in sämtlichen seiner Märkte (einschl. Schweden, China, die USA, Japan, Südkorea und Indien) auch weiterhin unter seinem bisherigen Markennamen betrieben werden wird.

Die Bedingungen des Vertrags wurden nicht bekanntgegeben. Die Transaktion unterliegt den üblichen regulatorischen Auflagen und Genehmigungen. Livingstone hatte Blueair bei der Abwicklung beraten.

Über Blueair

Blueair wurde 1996 in Stockholm, Schweden gegründet. Das Unternehmen erfindet, produziert und vermarktet preisgekrönte Luftreinigungstechnologien und -produkte für Endkunden und Unternehmen. Die Blueair Luftreiniger sind in 62 Märkten weltweit erhältlich und wurden dazu entwickelt, Gesundheit und Wohlbefinden der Benutzer zu verbessern, indem sie Luftschadstoffe wie Allergene, Asthmaauslöser, Viren, Bakterien und andere Verunreinigungen zu Hause, am Arbeitsplatz und in Freizeiteinrichtungen ausfiltern. http://www.blueair.com

Über Unilever

Unilever ist einer der weltweit führenden Anbieter von Nahrungsmitteln, Erfrischungsgetränken sowie Haushalts- und Körperpflegeprodukten mit Verkäufen in mehr als 190 Ländern und erreicht zwei Milliarden Verbraucher pro Tag. Das Unternehmen beschäftigt 169.000 Mitarbeiter und konnte 2015 Umsätze in Höhe von 53,3 Milliarden EUR aufweisen. Mehr als die Hälfte (58 %) seiner Präsenz liegt in Entwicklungs- und Schwellenländern. Unilever besitzt über 400 Marken, die sich in Haushalten rund um die Welt finden - darunter Persil, Dove, Knorr, Domestos, Hellmann's, Lipton, Wall's, PG Tips, Ben & Jerry's, Marmite, Magnum und Lynx.

Unilevers Plan für ein nachhaltiges Leben (Unilevers Sustainable Living Plan, USLP) hat sich folgenden Zielen verschrieben:

- Wachstum von Umweltauswirkungen abzukoppeln.

- Mehr als einer Milliarde Menschen dabei zu helfen, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden aktiv zu verbessern.

- Die Existenzgrundlage von Millionen von Menschen bis ins Jahr 2020 zu verbessern.

Unilever kam im Jahr 2015 in seinem Bereich auf Platz Eins des Dow Jones Sustainability Index. Im FTSE4Good Index konnte es mit 5 von 5 Punkten den höchsten Wert für Umweltschutz erreichen. In der jährlichen GlobeScan/SustainAbility-Umfrage der Global Corporate Sustainability Leaders kam es 2015 zum fünften Mal in Folge auf Platz Eins. Auf Oxfams Behind the Brands Scorecard wurde Unilever 2016 das zweite Jahr in Folge als nachhaltigstes Unternehmen im Lebensmittel- und Getränkebereich eingestuft.

Es kam unter LinkedIns Top 3 für die gefragtesten Arbeitgeber in sämtlichen Bereichen.

Weitere Informationen über Unilever und seine Marken finden Sie unter http://www.unilever.com. Weitere Informationen über das USLP: http://www.unilever.com/sustainable-living/

Über Livingstone

Livingstone ist eine internationale Beratungsgesellschaft für Fusionen und Übernahmen sowie Schuldenmanagement im mittleren Marktsegment, deren einhundert Mitarbeiter pro Jahr 60 Transaktionen rund um die Welt abwickeln. http://www.livingstonepartners.com

Kontakt:

erhalten Sie auf Anfrage von:
Blueair: David Noble, david.noble@blueair.se oder +44-7785-302-694
Unilever: Louise Phillips, louise.phillips@unilever.com or
+44-7825-049151


Das könnte Sie auch interessieren: