The Cyber Senate

4. Jahresgipfel des Cyber Senate soll Hilfestellung bei der Bewältigung von Cyber-Bedrohungen der kritischen nationalen Infrastrukturen bieten

London (ots/PRNewswire) - Der 4. jährliche Industrial Control Cyber Security Summit bringt Sicherheitsexperten mit den Eigentümern der nationalen Anlagen zusammen

Der 4. jährliche Industrial Control Cyber Security Summit wird diesjährig in London abgehalten.

Die vom 19. bis 20. September 2017 im Millennium Gloucester Hotel (Kensington) stattfindende Veranstaltung bringt Experten aus der ganzen Welt zusammen, die diskutieren werden, wie sich kritische nationale Infrastrukturen - Wasser, Versorgungsunternehmen, Öl und Gas, Nuklearsektor, Energieerzeugung und den Smart Grid-Energie- und Verkehrssektor - wirksam vor Online-Bedrohungen schützen lassen.

Das Event führt Stakeholder aus einer Reihe von kritisch wichtigen Branchen mit Sicherheitsexperten zusammen, zu den diskutierten Themen zählen öffentlich-private Partnerschaften, Sicherheitsplanung, Incident Response, Supply Chain und Drittanbieter-Risiko, Security Operations Center-Entwicklung, Risikomanagement, Integration von Cyber Security und Betriebssicherheit, IT- und OT-Konvergenz sowie die Bedeutung von Cyberkultur, Informationsaustausch, und wie die Branche das Qualifikationsdefizit angehen will.

Die von der US ICS-ISAC unterstützte Veranstaltung wird von Chairman Chris Blask moderiert. Zu den Referenten gehören leitende Vertreter zahlreicher Organisationen wie Head of Crisis Management der Cyber Security-Branch der Estonian Information System Authority, Head of Cyber Security Operations, Sellafield Ltd, Head of Civil Nuclear Cyber Security, BEIS, Security Case and Strategy Development Manager, EDF Energy, Lead Solutions Architect, Electricity North West, ICS Sicherheitsexperten von Leidos, Verve Industrial Protection sowie weitere, die zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

James Nesbitt, Gründer des Veranstaltungsausrichters Cyber Senate, erläutert: "Angesichts der ständig auftauchenden neuen Bedrohungen kommt allen Akteuren eine Verantwortung für die Gewährleistung der Sicherheit, Zuverlässigkeit und Stabilität der nationalen kritischen Infrastrukturen zu, die entscheidend für das wirtschaftliche und soziale Wohlergehen unserer Länder sind.

"Wir richten das Augenmerk auf alle Bereiche, in denen sich kritische Infrastruktur und Cyber-Sicherheit überschneiden und werden diskutieren, wie Branchenführer Cyber-Risiken in ihrer Organisation managen können - durch Gewährleistung der Sicherheit in der Lieferkette, Entwicklung geeigneter Sicherheitsmaßnahmen in Spezifikation, Betrieb und Design und die Einbeziehung guter Sicherheitspraktiken im gesamten ICS-Lebenszyklus.

"Die Bedeutung dieser Frage darf nicht unterschätzt werden, und die Art der Bedrohungen, denen Organisationen ausgesetzt sind, verändert sich ständig. Wir hoffen, dass diese Veranstaltung allen Teilnehmern eine hervorragende Grundlage für die Bereiche Angreifbarkeit und Schwachstellen vermitteln wird, und dafür, wie man Bedrohungen bestimmen und das Risiko für diese wesentlichen nationalen Vermögenswerte planbar verringern kann".

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den Cyber Senate unter der Rufnummer +44(0)20-7096-1754 oder per E-Mail an james.nesbitt@cybersenate.com



Weitere Meldungen: The Cyber Senate

Das könnte Sie auch interessieren: