Vascular Insights, LLC

National Institute for Health and Care Excellence (NICE) erteilt mit Interventional Procedure Guidance IPG557 Zulassung der endovenösen mechanochemischen Ablation von Krampfadern im Vereinigten Königreich

Quincy, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Das National Institute for Health and Care Excellence (NICE) hat vor kurzem über seine Interventional Procedure Guidance (Leitfaden für die Verwendung inventioneller Techniken) IPG557 die Zulassung der endovenösen mechanochemischen Ablation für die Behandlung von Krampfadern im Vereinigten Königreich erteilt. Die NICE-Richtlinien liefern evidenzbasierte Orientierung und Beratung zu einer Reihe von Gesundheitsthemen und Erkrankungen. Die endovenöse mechanochemische Ablation unterliegt somit den üblichen Regelungen für die Behandlung von Krampfadern.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20160713/389341LOGO

In den aktualisierten, im Mai 2016 veröffentlichten Richtlinien von NICE heißt es:

Die aktuellen Erkenntnisse über die Sicherheit und Wirksamkeit der endovenösen mechanochemischen Ablation von Krampfadern erscheinen ausreichend, um die Anwendung dieses Verfahrens zu unterstützen, vorausgesetzt, dass Standard-Vereinbarungen für Zustimmung, Prüfung und klinische Praxisführung bestehen.

Der NICE-Leitfaden beschreibt Empfehlungen für die Diagnose und Behandlung von Krampfadern. Zahlreiche Menschen haben Krampfadern, die keine Symptome verursachen oder eine Behandlung aus medizinischen Gründen nicht erforderlich machen, allerdings wird in manchen Fällen eine Behandlung zur Linderung von Symptomen oder bei Anzeichen von Hautverfärbungen, Entzündungen oder Geschwüren notwendig. Zu den Behandlungsmöglichkeiten zählen die endotherme Ablation, die ultraschall-geführte Verödungstherapie mit Schaum und chirurgische Eingriffe (in der Regel der Regel Stripping und Ligatur der großen und kleinen Saphenavenen und Phlebektomie).

"Die kürzlich veröffentlichten Richtlinien eröffnen größere Behandlungsmöglichkeiten für die von venöser Insuffizienz Betroffenen", so Peter Holt, PhD, FRCS Gefäßchirurg am St. George's Vascular Institute, London, England. "Der ClariVein® OC-Katheter mit seiner einzigartigen Technologie findet bereits seit 2010 in den europäischen Märkten in mechanochemischen Verfahren breite Anwendung mit hervorragenden Ergebnissen".

Der ClariVein® OC ist ein spezieller Infusionskatheter für die Infusion ärztlich bestimmter Mittel in das periphere Gefäßsystem, einschließlich der endovaskulären Okklusion insuffizienter Venen bei Patienten mit oberflächlichem venösem Rückfluss. ClariVein® OC wird üblicherweise gemeinsam mit endovenösen mechanochemischen Verfahren eingesetzt. In den Vereinigten Staaten ist ClariVein® OC nicht erhältlich.

Informationen zum Unternehmen

Vascular Insights®, LLC ist in der Konzeption, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von medizinischen Geräten für die minimal-invasive Behandlung von peripheren vaskulären Erkrankungen tätig. Bitte beachten Sie die länderspezifische Produktverfügbarkeit.

Website:

www.vascularinsights.com

Kontakt:

Wenn Sie mehr Informationen zu diesem Thema wünschen
wenden Sie sich bitte an Chip Draper
Senior Vice President Marketing & Strateg
telefonisch unter +1 203.446.4907 oder per Email
cdraper@vascularinsights.com



Das könnte Sie auch interessieren: