Neos Inc. and Lockheed Martin

Neos Inc. und Lockheed Martin wollen einen Sensor der "neuen Generation" entwickeln - großer Fortschritt bei der Fähigkeit, Öl, Gas und Mineralien aus der Luft zu finden

San Francisco (ots/PRNewswire) - Neos Inc. wird einen Schwerkraft-Gradiometrie-Sensor der neuen Generation entwickeln, mit dem das Finden von Öl, Gas und Mineralien unter der Erdoberfläche 20-mal leichter sein soll als mit den bisherigen Geräten.

Neos und Lockheed Martin bauen einen einzigartigen Sensor, der so weit fortgeschritten ist, dass er einen 10 Meter hohen Hügel finden könnte, der einen Kilometer tief unter der Erdoberfläche vergraben ist. Anders ausgedrückt könnte diese Technologie einen gepanzerten Lastwagen voller Gold 20 Meter unter der Erde finden - allein durch die Einwirkung der Goldbarren auf das örtliche Schwerkraftfeld.

Die neue Technologie, genannt Full Tensor Gradiometry (FTG) Plus, hat eine 20-mal höhere Empfindlichkeit und eine 10-mal größere Bandbreite als gegenwärtig eingesetzte Schwerkraft-Gradiometer.

"FTG Plus verändert unseren Handlungsspielraum und unser Sichtfeld aus der Luft vollkommen", sagte der Vorsitzende von Neos Inc., Jonathan Faiman. "Der Einsatz von Fernsensoren wird den Explorationsmarkt beherrschen und mit diesem Sensor wird Neos den modernsten auf der Welt haben. Er wird uns ermöglichen, Bodenschätze sauberer, schneller und zu geringeren Kosten für unsere Kunden abzubilden."

Lockheed Martin baut den Prototyp speziell dafür, um natürliche Ressourcen von Flugzeugen aus zu finden, die Neos selbst besitzt und betreibt.

Neos erwarb das FTG-Plus-Programm im Rahmen der Übernahme des Vermögens von CGG SA, die am 29. April 2016 bekanntgegeben wurde.

"Die Fortschritte, die wir hier machen werden, sind außergewöhnlich. Einer der Gründe ist, dass wir ebenso wie unsere Konkurrenten in der Vergangenheit militärische Hardware genutzt haben, die für geophysikalische Untersuchungszwecke modifiziert worden war", sagte Gregory Paleolog, Leiter des FTG-Plus-Programms bei Neos. "Mit dem FTG Plus wird von Lockheed Martin zum ersten Mal ein Sensor speziell für unsere genauen Verwendungszwecke und Bedürfnisse hergestellt. Das ist eine grundlegende Veränderung; es ist ein völlig neues Design für uns und wir haben die exklusiven Rechte für seine Nutzung."

Neos besitzt das exklusive Nutzungsrecht an der Technologie für Anwendungen im Zusammenhang mit Öl, Gas und Bergbau und wird den FTG Plus in seiner Flotte einsetzen - entweder im Zweimotorenflugzeug Basler BT-67s, dem Einturbinenflugzeug Cessna C-208B Caravan oder in den Zweiturbinenflugzeugen Reims-Cessna F406. Die Sensoren können auch in Hubschraubern eingesetzt werden.

Die Technologie hat das Potenzial, die Art und Weise zu verändern, wie Staatsregierungen, Energieministerien und Explorationsmannschaften wertvolle Ressourcen finden, und kann letztendlich dazu führen, schnellere, sachkundigere Entscheidungen darüber zu treffen, wo erforscht, das Land gepachtet und gebohrt werden soll.

"In einer Zeit, in der so viel seismische Schiffsausrüstung ungenutzt herumliegt, werden wir in der Lage sein, nicht-seismische Technologie mit einem neuen Sensor zu nutzen, die 20-mal besser ist als alles, was wir je zuvor gesehen haben", sagte Paleolog. "Dies bedeutet, dass wir mehr Bodenschätze finden werden, und zwar schneller und mit größerer Präzision als je zuvor. Das wird alles verändern."

REDAKTIONELLE HINWEISE

1. CGG und Neos: Neos gab am 29. April 2016 den Abschluss eines 
   Vertrags mit CGG SA über den Erwerb seiner 
   Multi-Physik-Unternehmensgruppe, seiner italienische 
   Unternehmensgruppe für allgemeine Geophysik und seiner 
   Datenbibliotheken für eine unbekannte Summe bekannt. Die 
   FTG-Plus-Programme wurden im Rahmen dieser Transaktion erworben, 
   ebenso wie eine Flotte von Flugzeugen, die bis dahin für 
   nicht-seismische Arbeiten genutzt worden waren, einschließlich 
   derer, die mit dem FTG-Sensor fliegen werden. 
2. Greg Paleolog und das FTG-Team sitzen in Toronto, Kanada, und in 
   Melbourne und Perth, Australien, und die Flüge mit bereits 
   vorhandenen und zukünftigen Sensoren werden auf der ganzen Welt 
   durchgeführt. Pressevertreter haben Zugang zu diesen Flügen. Bitte
   wenden Sie sich dazu an David Yelland von KTP unter  
david@kitchentablepartners.com oder  +44-207-652-4348. 
3. Neos hilft Staatsregierungen, Energieministerien und 
   Explorationsmannschaften, im Bereich der natürlichen Ressourcen 
   schnellere und sachkundigere Entscheidungen darüber zu treffen, wo
   erforscht, Land gepachtet und gebohrt werden soll. In 
   Partnerschaft mit seinen Kunden erwirbt und interpretiert Neos 
   gleichzeitig mehrere geologische, seismische, nicht-seismische und
   geochemische Datensets, um wertvolle unterirdische Ressourcen 
   aufzufinden, einschließlich Kohlenwasserstoffe, Mineralien und 
   Grundwasser.
4. Jonathan Faiman investierte in Neos im Mai 2015 und übernahm den 
   Vorsitz mit der Gesamtführung des Unternehmens. Bevor er 
   Vorsitzender von Neos wurde, war er Mitbegründer von Ocado PLC, 
   einem Unternehmen im Vereinigten Königreich, das im Jahr 2000 
   seinen Geschäftsbetrieb aufnahm. Andere Investoren in Neos neben 
   Jonathan Faiman sind Goldman Sachs, Kleiner Perkins Caufield & 
   Byers und Passport Capital. Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.neosgeo.com.   Jonathan Faiman und Greg Paleolog können
   über David Yelland von KTP oder das Kommunikationsteam von Neos 
   kontaktiert werden (Courtney Ford: Büro +1-925-738-2168, 
cford@neosgeo.com ). Bei Lockheed Martin können Sie sich an Jim 
   Archibald, Gravity Systems Business Manager, unter +1-716-298-6952
   wenden.
5. FTG steht für Full Tensor Gradiometry. FTG wurde wie viele andere 
   Sensoren, die für nicht-seismische Arbeiten genutzt werden, 
   ursprünglich für militärische Zwecke eingesetzt.
6. Neos ist in erster Linie ein nicht-seismisches Unternehmen, hat 
   aber auch eine Gruppe für seismische Verarbeitung. Der wesentliche
   Unterschied zwischen den beiden ist, dass seismische Arbeit, die 
   seit vielen Jahren die Hauptstütze der Öl- und Gasindustrie 
   darstellt, oft die Verwendung von Schiffen mit älterer Technologie
   beinhaltet, um Ressourcen aufzufinden. Nicht-seismische Arbeit, 
   die auf Land oder See stattfinden kann, verwendet dagegen 
   Spitzentechnologie, um festzustellen, was sich unter der Erde 
   befindet. 
7. Neos Digital-Teams fügen dann hinzu, was den Wettbewerbsvorteil 
   des Unternehmens auf dem Markt begründet: Sie analysieren die 
   Daten und erstellen Landkarten, die zeigen, wo sich die Ressourcen
   befinden. Auf diesem Gebiet ist Neos mit seiner Erfahrung weltweit
   führend. 
8. Die Kombination der neuen Sensoren von Lockheed Martin mit 
   Fortschritten in der Analyse wird jedoch eine Erstellung von 
   Landkarten ermöglichen, die alle bisherigen übertreffen werden. 



Das könnte Sie auch interessieren: