Bohrblocker

Dunkle Jahreszeit: Hochsaison für Einbrecher

Bohrblocker_Einbruch Fensterbohrer_1 / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100060202 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Bohrblocker"

Schindellegi (ots) - In der dunklen Jahreszeit steigt die Zahl der Einbrüche in Wohnungen und Häuser jedes Jahr sprunghaft an. Schlimmer als die materiellen Verluste sind für die Betroffenen meist die psychischen Spuren, nachdem in den persönlichen Sachen gewühlt wurde. Beim Einbruchschutz geht es deshalb nicht nur um den Schutz von Hab und Gut, sondern primär auch darum, sich in seinen eigenen vier Wänden sicher zu fühlen.

Steine in den Weg legen

Die meisten Einbrecher sind Gelegenheitstäter und schlagen dort zu, wo am wenigsten Widerstand geboten wird. Ihre bevorzugte Beute sind teure Uhren, Schmuck, Smartphones, Tablets und Bargeld. Einbruchschutz beinhaltet neben der Berücksichtigung grundsätzlicher Verhaltensregeln (Türen und Fenster verriegeln, Schlüssel nicht hinterlegen, Anwesenheit signalisieren usw.), mechanische (Schlösser, Glasqualität usw.) sowie elektronische Massnahmen (Bewegungsmelder, Zeitschaltuhr, Alarmanlage). Besonders viele Einbrecher suchen den Weg über Fenster und Balkontüren. Diese effektiv zu schützen, ist ein wichtiger Teil der Prävention.

Schwachstelle Fenstergriff

Dabei zeigt sich, dass der Fenstergriff eine besondere Schwachstelle ist. Diese nutzen Einbrecher, um sich schnell und leise Einlass zu verschaffen. Die sogenannten Fensterbohr-Einbrecher bohren mit einem handelsüblichen Akku- oder Handbohrer unterhalb des Griffes ein Loch in den Fensterrahmen und öffnen mit einem einfachen gebogenen Metallstab binnen weniger Sekunden den Fenstergriff. Diese Einbruchmethode ist für die Opfer meist besonders traumatisch, da die Fensterbohrer nicht davor zurück scheuen, für die gesuchten Wertgegenstände bis ins Schlafzimmer vorzudringen, wo die Bewohner schlafen. Abgeschlossene Fenstergriffe bieten bei dieser Methode ebenso wenig Gewähr vor Einbrüchen wie Fenster der im Wohnbau höchsten Widerstandsklasse.

Einbruchschutz «Made in Switzerland»

Mit dem Bohrblocker hat das Schweizer Unternehmen Scherrer System GmbH eine äusserst effiziente Lösung gegen Fensterbohreinbrüche entwickelt. Eine massive Metallplatte aus widerstandsfähigem Manganstahl deckt den Bereich um den Fenstergriff ab und verhindert, dass der Fensterrahmen aufgebohrt werden kann.

Bestellung und weitere Informationen: http://www.bohrblocker.ch

Kontakt:

vademecom ag
Tel.: +41-44-380-35-36
presse@vademecom.com



Das könnte Sie auch interessieren: