Systemic Risk Council

Ehemaliger BlackRock Executive und Beamter des US-Finanzministeriums tritt dem Systemic Risk Council bei

Washington (ots/PRNewswire) - Der Systemic Risk Council (http://www.systemicriskcouncil.org/) kündigte heute den Beitritt von Peter R. Fisher als sein neuestes Mitglied an, der sich den führenden Finanzkräften Jean-Claude Trichet und Paul Volcker anschließen wird, die dem Rat als leitende Berater dienen.

Fisher ist Dozent an der Tuck School of Business am Dartmouth College und hat am Tuck Center for Global Business and Government einen leitenden Posten inne. Er war ehemals als Beamter für die Federal Reserve Bank und das US-Finanzministerium tätig und arbeitete anschließend für BlackRock.

Sir Paul Tucker, Vorsitzender des Systemic Risk Council, sagte: "Wir sind hocherfreut, dass Peter zu uns kommt und uns durch seine umfassende Erfahrung mit dem Finanzsystem aus aufsichtsbehördlicher Sicht sowie aus Sicht des Privatsektors bereichert und uns zudem seine tiefgreifenden Kenntnisse von beiden Seiten des Atlantiks zur Verfügung stellt. Zu einem Zeitpunkt, zu dem die meisten Beamten mit dem Gedanken liebäugeln, die Regulierungsreformen rückgängig zu machen und die Öffentlichkeit neuen Risiken auszusetzen, wird sich Peters selbstständige Denkweise als sehr wertvoll erweisen."

Sheila Bair, Gründungsvorsitzende vom SRC von 2012 bis 2015 und Vorsitzende der Federal Deposit Insurance Corporation von 2006 bis 2011, bemerkte, dass der Beitritt von Fisher zur Wahrung des Status vom SRC als führende unabhängige Instanz für systemisches Risiko beiträgt. "Er wird ein wunderbarer Neuzugang für unsere Gruppe sein, die von fundierten Erfahrungen und einem ausgeprägten Verständnis der Finanzmarktstabilität abhängt."

Das CFA Institute - ein gemeinnütziger, parteipolitisch unabhängiger Berufsverband - der die Vergabe des Berufstitels Chartered Financial Analyst (CFA®) verwaltet, leitete die Einrichtung des Rats im Jahr 2012. Paul Smith, CEO und Präsident des Rats, sagte: "Wir freuen uns sehr, Peter Fisher als Neuzugang zu diesem zunehmend wichtigen globalen Rat begrüßen zu dürfen. Es gibt noch ein paar andere Beiträge aus dem unabhängigen, privaten Sektor, die den laufenden Prozess der Aufsichtsreform im Finanzsektor beeinflussen, die heute wichtiger denn je ist. Durch Fishers Beitritt wird der Rat bei globalen Entscheidungsträgern weiter an Glaubwürdigkeit gewinnen."

Informationen zu Peter Fisher:

Fisher ist Dozent an der Tuck School of Business im Dartmouth College und hat am Tuck Center for Global Business and Government einen leitenden Posten inne. Seit Februar 2013 ist er als Senior Director des Blackrock Investment Institute tätig. Von 2004 bis 2013 arbeitete er bei BlackRock. Er war als Head of Fixed Income tätig sowie als Co-Head der Fixed Income Portfolio Management Group. Zuvor war er beim US-Finanzministerium als Head of Domestic Finance beschäftigt. In seiner Rolle als Under Secretary des US-Finanzministeriums trug er die Hauptverantwortung für das US-Schuldenmanagement. Er arbeitete als Executive Vice President der Federal Reserve Bank und war für sie von 1995 bis 2001 als Manager für den System Open Market Account tätig. Von 1985 bis 2001 war er bei der Federal Reserve Bank of New York beschäftigt und der Verantwortliche für alle ihre Offenmarkt- und Devisengeschäfte. Von August 2001 bis Oktober 2003 war er für das US-Finanzministerium als Under Secretary for Domestic Finance tätig und arbeitete auch für die Bank for International Settlements. Er verfügt über umfangreiche Erfahrung im öffentlichen Sektor, einschließlich des Umgangs mit komplexen Problemen im Bereich Asset and Liability Management. Von 2005 bis 2007 fungierte er als Vorsitzender für BlackRock Asia. Seit dem 18. Januar 2017 ist er als Direktor von KCG Holdings, Inc. tätig und seit dem 12. Mai 2014 für American International Group, Inc. Ebenfalls ist er nicht-exekutiver Direktor der Financial Services Authority of the United Kingdom. Zusätzlich ist als Direktor für AIG, Inc., die John F. Kennedy Library Foundation und das Peterson Institute for International Economics tätig. Er ist auch ein Vorstandsmitglied der Episcopal Church Foundation. Vom 19. Januar 2007 bis zum 31. März 2013 fungierte er als nicht-exekutiver Direktor bei The Financial Conduct Authority. Fisher erwarb 1985 einen Doktortitel der Harvard Law School und 1980 einen BA in Geschichte vom Harvard College.

Anmerkungen für Redakteure:

Der unabhängige, überparteiliche Systemic Risk Council (www.systemicriskcouncil.org) wurde 2012 gegründet, um die Regulierungsreform der USA und globaler Kapitalmärkte mit einem Fokus auf systemisches Risiko zu beobachten und zu fördern. Der Rat wird vom CFA Institute gefördert - ein globaler Verband von über 145.000 Anlageexperten, die den Interessen der Investoren Priorität einräumen und den Standard für berufliche Exzellenz im Finanzwesen setzen. Die Aussagen, Dokumente und Empfehlungen des Privatsektors und des freiwilligen Rats repräsentieren nicht zwangsläufig die Ansichten des CFA Institute. Der Rat verfolgt eine kollaborative Arbeitsweise, um Einigung über seine Empfehlungen zu erzielen.

Kontakt:

David Evanson, 1-215-460-8149, devanson@comcast.net



Weitere Meldungen: Systemic Risk Council

Das könnte Sie auch interessieren: