Belvita Schweiz AG

Wie elektronische Netzwerke die Nachbarschaft verändern und die Gesellschaft finanziell entlasten können

Lebensträume kennen kein Alter - Belvita Generationen-Plafform "fürenand.ch". Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100059971 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Belvita Schweiz AG"

Au / ZH (ots) - Beim Startup-Unternehmen Belvita fiel der Startschuss zu einem grundlegenden Projekt. Mit der elektronischen "Generationen-Plattform" für Nachbarschaftshilfe lancieren die Gründer Patrick Lauber und Markus Schneider den Start zu ihrer ganzheitlichen und innovativen Lösung für Pflege und Betreuung zu Hause.

Die Anonymisierung der Gesellschaft

Mit der steigenden Mobilität und den veränderten Lebensformen kommt es zu einem enormen Wandel in der Gesellschaft. Eine zunehmende Anonymisierung zeigt sich nicht nur in Großstädten, sondern immer mehr auch in ländlichen Gebieten. Viele kennen ihre Nachbarn kaum, wissen oft nicht mal wer unter demselben Dach wohnt. Diese Umstände führen zu einer zusätzlichen Vereinsamung älterer Menschen. Belvita will mit Ihrer Lösung dafür sorgen, dass Menschen aufgehoben in der Gesellschaft, möglichst lange zu Hause leben können und lanciert deshalb eine Online-Plattform zur Förderung der Nachbarschaftshilfe.

Die Generationen-Plattform "fürenand.ch"

Mit der Online-Plattform "fürenand.ch" will Belvita Menschen in der Nachbarschaft verbinden und einen Beitrag für eine lebendige Nachbarschaft leisten. Während Facebook weltweit einen freundschaftlichen Austausch ermöglicht, fördert die Plattform "fürenand.ch" den Austausch in lokalen, geschlossenen Nachbarschafts-Netzwerken. Sie ermöglicht wie bei Social Media Lösungen gewohnt Nachrichten zu posten oder persönlich zu adressieren, Veranstaltungen zu organisieren, auf dem Marktplatz Gegenstände zu verschenken oder zu verkaufen und natürlich Nachbarschaftshilfe anzubieten oder zu suchen. Die elektronischen Möglichkeiten, wie zum Beispiel der Versand eines Einladungsmails für einen Begrüssungsapéro, senken die Hürde aufeinander zuzugehen. Eine funktionierende und lebendige Nachbarschaft bereichert und unterstützt alle. Gemeinden werden dadurch finanziell massiv entlastet.

Vertrauen schaffen, Selbstständigkeit stützen

Die Nachbarschaftshilfe wird auf einfache Weise kostenlos online vermittelt. Hier werden engagierte Menschen und hilfesuchende Nachbarinnen und Nachbarn zusammengeführt. Belvita fördert damit ein altes "Erfolgsmodell" mit zeitgemässen elektronischen Kommunikationsmitteln. Das Ziel besteht darin, die noch vorhandene Selbstständigkeit und Lebensqualität von älteren Menschen wirksam zu stützen und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu gewinnen, für ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben zu Hause.

Crowdfunding - die neue Form der Finanzierung

Für den Aufbau der Online-Generationen-Plattform hat Belvita auf "funders.ch/belvita" eine Crowdfunding-Kampagne gestartet. Die Kampagne läuft auf der neuen, von der Luzerner Kantonalbank lancierten Crowdfunding-Plattform "funders.ch", noch bis zum 20. September. Ziel ist es, auf diese Weise die Hälfte der budgetierten Kosten für die Entwicklung, den Aufbau und die Positionierung der Plattform am Markt zusammenzutragen, um so das gemeinnützige Projekt vom Stapel zu lassen.

Pressekontakt:

Belvita Schweiz AG
Patrick Lauber
Moosacherstrasse 5
8804 Au / ZH

079 467 65 85
patrick.lauber@belvita.ch
www.belvita.ch



Weitere Meldungen: Belvita Schweiz AG

Das könnte Sie auch interessieren: