DalCor Pharmaceuticals

Dalcetrapib von DalCor zeigt vom Genotyp abhängige Wirkungen auf Cholersterinabfluss und Entzündungen - das Montreal Heart Institute veröffentlicht entsprechende Daten in Circulation: Cardiovascular Genetics

Wirkungen auf C-reaktives Protein und Cholersterinabfluss unterstützen Vorteile von Dalcetrapib bei den kardiovaskulären Ergebnissen bei Patienten mit AA-Genotyp des ADCY9-Gens

Daten stützen Annahme, dass die Untersuchung der Wirksamkeit von Dalcetrapib auf kardiovaskuläre Ergebnisse bei der laufenden klinischen Studie der Phase 3 von DalCor bei Patienten mit AA-Genotyp gut begründet ist

Montreal und London (ots/PRNewswire) - DalCor Pharmaceuticals und das Montreal Heart Institute gaben heute die Veröffentlichung von Daten in Circulation: Cardiovascular Genetics bekannt, die vom Genotyp abhängige Wirkungen von Dalcetrapib auf das hochsensible C-reaktive Protein (hs-CRP) bei der prospektiven Auswertung einer randomisierten, placebokontrollierten klinischen Studie, bei der 5243 genotypisierte Patienten mit akutem Koronarsyndrom (Acute Coronary Syndrome, ACS) teilgenommen haben, aufzeigen. Zudem unterstützen die Wirkungen des Cholersterinabflusses die Vorteile von Dalcetrapib im Zusammenhang mit den arteriosklerotisch-kardiovaskulären Ergebnissen bei Patienten mit AA-Genotyp beim Polymorphismus rs1967309 des ADCY9-Gens aus der klinischen dal-Plaque-2-Studie. Cholersterinabfluss ist ein wichtiger Teil der Vorzüge der HDL-Biologie, während hs-CRP in Verbindung mit schädlichen Entzündungen des Herz-Kreislauf-Systems steht.

hs-CRP wurde an der Baseline und am Ende der mit 5243 Patienten durchgeführten Studie im Rahmen der dal-OUTCOMES-Studie gemessen. Bei der dal-OUTCOMES-Studie handelte es sich um eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie der Phase 3, die darauf ausgelegt war, die Sicherheit und kardiovaskuläre Wirksamkeit von Dalcetrapib bei Patienten mit ACS zu testen. Die Cholersterinabflusskapazität beim HDL von J774-Makrophagen wurde an der Baseline und nach 12 Monaten bei 171 genotypisierte Patienten in der dal-PLAQUE-2-Studie bestimmt. Dabei handelte es sich um eine randomisierte, multizentrische, doppelblinde, placebokontrollierte klinische Studie der Phase 3 mit Parallelgruppen, die darauf ausgelegt war, die Wirkung von Dalcetrapib auf das Fortschreiten von Arteriosklerose bei Patienten mit nachgewiesener koronarer Herzkrankheit zu bewerten. Der Abfluss des HDL von den Makrophagen über das Blut der Patienten gilt als relevanter Marker beim Fettstoffwechsel und ist ein Hinweis auf die gesunde, positive Wirkung von Dalcetrapib bei Patienten mit dem richtigen Genotyp.

In dem Beitrag "Genotype-Dependent Effects of Dalcetrapib on Cholesterol Efflux and Inflammation: Concordance with Clinical Outcomes" (Genotypabhängige Wirkungen von Dalcetrapib auf Cholersterinabfluss und Entzündungen: Übereinstimmung mit klinischen Ergebnissen) von Jean-Claude Tardif, Marie-Pierre Dubé et al., kamen die Autoren zu dem Ergebnis:

- Es gab einen signifikanten Anstieg des Cholersterinabflusses bei 
  der mit Dalcetrapib behandelten AA-Population, aber nicht bei der 
  der GG-Genotyp-Gruppe; 
- Die GG-Population zeigte einen signifikanten Anstieg beim hs-CRP, 
  wobei die Patienten mit AA-Genprofil im Vergleich zur Placebogruppe
  keinen signifikanten Anstieg (und tendenziell sogar einen Abfall) 
  beim hs-CRP im Rahmen der Behandlung mit Dalcetrapib zeigten.  

Zitate

Robert McNeil, Ph.D., Chief Executive Officer von DalCor, sagte: "Angesichts der positiven Resultate der retrospektiven GWAS-Studie sind wir davon überzeugt, dass die Konzentration bei der Behandlung mit Dalcetrapib auf eine Patientenpopulation mit einer spezifischen Genetik das Potenzial hat, die Risiken von kardiovaskulären Ereignissen bei dieser ausgewählten Patientenpopulation zu verringern. In dieser Studie haben vier prospektive Auswertungen von Proben aus zwei unterschiedlichen klinischen Studien die erwarteten Ergebnisse erbracht: Dalcetrapib bringt Vorteile für eine genetisch ausgewählte Patientengruppe und die Biologie verhält sich beim Ansprechen wie vorhergesagt. Die Beständigkeit der Ergebnisse bestärken uns in unseren Erwartungen, dass Dalcetrapib eine Verringerung der klinischen kardiovaskulären Ereignisse bei unserer laufenden randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierten klinische Studie der Phase 3 zeigen wird, bei der Dalcetrapib bei Patienten mit AA-Genotyp bewertet wird. Wir erwarten, dass wir die klinische Studie in der ersten Jahreshälfte 2020 abschließen können."

Jean-Claude Tardif, C.M., MD, FRCPC, FACC, FAHA, FESC, Direktor des Forschungszentrums am Montreal Heart Institute und Professor der Medizin an der Universite? de Montre?al, sagte: "Diese Ergebnisse stützen die Hypothese, dass Patienten mit einem bestimmten Genprofil positiv auf Dalcetrapib ansprechen werden und sie liefern uns wichtige Einblicke in die Biologie dieses Ansprechens. Der Einsatz von Dalcetrapib bei den richtigen Patienten auf Grundlage des Genotyps birgt ein großartiges Potenzial zur Verbesserung der Wirksamkeit der Behandlung für bessere kardiovaskuläre Ergebnisse. Dies ist ein wichtiger Meilenstein im Kampf gegen Arteriosklerose, der Hauptursache bei der weltweiten Sterblichkeit, und wir hoffen, diese Ergebnisse zur weiteren Ausarbeitung der Einsatzmodalitäten von Dalcetrapib und für potenzielle Verbesserung des Pflegestandards für Patienten mit arteriosklerotischer Herz-Kreislauf-Erkrankung nutzen zu können."

Über Dalcetrapib

Dalcetrapib ist einer der vier CETP-Inhibitoren, die volle Marktreife erreicht haben. Über 17.000 Patienten haben an den klinischen Studien von Dalcetrapib teilgenommen. In einer großen, doppelblinden Herz-Kreislaufstudie (CV), dal-Outcomes, wurden mehr als 15.000 Patienten randomisiert, die bereits Statine einnehmen. Das Medikament wurde gut toleriert, aber die Ergebnisse der Studie waren insgesamt neutral - in der Dalcetrapib-Gruppe war keine nennenswerte Reduktion von CV-Ereignissen festzustellen.

Im Jahr 2012 stellten Forscher des Montreal Heart Institute unter der Leitung von Professor Jean-Claude Tardif und Professor Marie-Pierre Dubé einen signifikanten Zusammenhang zwischen der Wirkung von Dalcetrapib bei der Veränderung von CV-Ereignissen und dem Polymorphismus an der rs1967309-Lokation im Adenylatcyclase Typ 9 (ADCY9-)Gen fest. Patienten mit dem AA-Genotyp wiesen bei der Behandlung mit Dalcetrapib im Vergleich zum Placebo einen Rückgang von CV-Ereignissen um 39 % auf, während bei GG-Patienten ein Anstieg um 27 % festzustellen war und der Effekt bei AG-Patienten neutral war. Die Analyse wurde an 5749 Patienten durchgeführt. Die Auswertungen weiterer Studien zeigten bei der Behandlung mit Dalcetrapib ebenfalls einen Rückgang der Arteriosklerose in der AA-Population.

DalCor sicherte sich eine exklusive, weltweite Lizenz für Dalcetrapib und die Rechte am genetischen Marker für die Verwendung im Zusammenhang mit Dalcetrapib. Das Unternehmen finanziert die dal-GenE-Studie, die mit 5.000 Patienten für die prospektive Bestätigung der pharmakogenomischen Analyse der dal-Outcomes-Studie in einer Patientenpopulation mit dem AA-Genotyp in der rs1967309-Lokation des ADCY9-Gens geplant ist.

Über DalCor Pharmaceuticals

DalCor entwickelt Präzisionsbehandlungen, die sich an genetisch spezifische Patienten richten, die von den klinischen Vorteilen profitieren. Durch die Integration von klinischen und genetischen Erkenntnissen plant DalCor überlegene klinische kardiovaskuläre Ergebnisse zu liefern. Dalcetrapib, das erste Entwicklungsprogramm des Unternehmens, ist darauf ausgelegt, bestimmte kardiovaskuläre Ereignisse in einer spezifischen genetischen Untergruppe von Patienten zu reduzieren. DalCor Pharmaceuticals verfügt über Niederlassungen in Montreal, San Mateo, Kalifornien, Zug, Schweiz, und Stockport im Vereinigten Königreich. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.dalcorpharma.com.

Über das Montreal Heart Institute

Ziel des 1954 von Dr. Paul David gegründeten Montreal Heart Institute ist es, die höchsten Exzellenzstandards im kardiovaskulären Bereich durch Führungsstärke in der klinischen Forschung und in der Grundlagenforschung durch hoch spezialisierte Pflege, durch professionelles Training und durch Prävention zu erreichen. Es ist Teil des ausgedehnten Netzwerks für Spitzenleistung im Gesundheitswesen der Université de Montréal und angeschlossener Institute. Das Montreal Heart Institute gilt nach Angaben von Research Infosource im Hinblick auf Forschungsintensität und Forschungsgelder pro Forscher als die Nummer 1 unter den Forschungskliniken in Kanada. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.icm-mhi.org.

DalCor Kontakte:

Unternehmen 
DalCor Pharmaceuticals Donald Black, M.D. 
(609) 
613-6637 dblack@dalcorpharma.com 
Presse 
Russo Partners 
Matt Middleman, M.D. 
(212) 845-4272 
matt.middleman@russopartnersllc.com 
Montreal Heart Institute 
Lise Plante 
(514) 376-3330 x 2670 

Lise.Plante@icm-mhi.org 



Weitere Meldungen: DalCor Pharmaceuticals

Das könnte Sie auch interessieren: