Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Zentrum für Menschenrechtsbildung (ZMRB)

11. Internationales Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) 2017: Kinderrechte machen Schule

Luzern (ots) - Das Internationale Menschenrechtsforum Luzern (IHRF) geht in die nächste Runde. Das 11. IHRF 2017 widmet sich dem Thema "Menschenrechte und Schule" und bringt am 9. und 10. Mai 2017 im Verkehrshaus der Schweiz und in den Räumlichkeiten der Uni/PH Luzern in einem vielseitigen Programm insbesondere die Rechte von Kindern und jungen Menschen zu Sprache.

Kinderrechte sind Menschenrechte für Kinder. Sie gelten für alle jungen Menschen. Bei der Vermittlung von Kinderrechten übernimmt die Schule eine prägende Rolle. Sie bildet eine der ersten Instanzen im Prozess des Lernens und Erlebens der Menschenrechte. Die Schule ist der einzige Ort, an dem alle Kinder mit diesen Werten in Berührung kommen können. Sie erfahren Anerkennung und erleben Selbstwirksamkeit und Beteiligung. Das IHRF zeigt anhand nationaler und internationaler Umsetzungsprojekte auf, dass sich die Thematisierung und die Umsetzung der Menschenrechte in der Schule lohnen und notwendig sind.

Drei Säulen der UNO-Kinderrechtskonvention (1989) als Leitfaden

Das Forum hat zum Ziel, die drei Säulen der UNO-Kinderrechtskonvention von 1989, die von der Schweiz vor 20 Jahren (1997) ratifiziert wurde, sichtbar zu machen: Schutz, Entwicklung und Partizipation. Diese drei Säulen sind die Leitgedanken aller Programmteile des IHRF. Diverse Keynotes, Workshops oder moderierte Kurzpanels eröffnen den Besucherinnen und Besuchern Zugang zu Diskussionen, die von Expertinnen und Experten geleitet werden.

Lothar Krappmann, ehemaliges Mitglied des UN-Ausschusses über die Rechte des Kindes, übernimmt eine Keynote zum Thema Kinderrechte in die Schule. Sandra Reitz, Leiterin der Abteilung Menschenrechtsbildung des Deutschen Instituts für Menschenrechte, wird über die Umsetzung der Kinderrechte an Schulen referieren und Elsbeth Müller, Geschäftsführerin UNICEF Schweiz, spricht über Schutz und Förderung von Kindern.

Thomas Kirchschläger, Leiter des Zentrums für Menschenrechtsbildung (ZMRB) der PH Luzern betont die wichtige Rolle der Schule bei der Förderung und Umsetzung von Menschen- und Kinderrechten: "Die Schule, die kindergerecht funktioniert, bietet Kindern Schutz, Förderung, Anerkennung sowie die Möglichkeiten der Partizipation und Verantwortungsübernahme. Dies sind Prinzipien, ohne die eine freiheitlich, demokratische und solidarische Gesellschaft nicht funktioniert".

Ein Schlusspunkt zum Thema Menschenrechtsschutz in einer demokratischen Gesellschaft rundet das zweitägige Forum ab. Alle Diskussionen im Plenum werden auf Englisch und Deutsch simultan übersetzt.

Am 11. IHRF 2017 teilnehmen

Für die Teilnahme am IHRF 2017 können sich Interessierte elektronisch über die Webseite des IHRF bis zum 20. April 2017 anmelden. Bei einer Anmeldung bis zum 30. März 2017 wird eine Preisermässigung von 20% gewährt.

Für weitere Auskünfte:

Nadine Walder
Verantwortliche IHRF 2017
Internationales Menschenrechtsforum Luzern (IHRF)
PH Luzern
Sentimatt 1
6003 Luzern
nadine.walder@phlu.ch
+41 76 404 46 87



Das könnte Sie auch interessieren: