SIQT - Schweizer Institut für Qualitätstests GmbH

Einsparungen bis zu 60 Prozent möglich
SIQT-Studie: Autoversicherungen auf dem Prüfstand

Zürich (ots) - Ist die Police erst einmal abgeschlossen, bleiben die meisten Autofahrer ihrem Haftpflichtversicherer für lange Zeit treu. Dabei kann sich ein Wechsel des Tarifs durchaus lohnen: Im Extremfall lassen sich bis zu 60 Prozent einsparen. Dies ergab die jüngste Studie des unabhängigen Schweizer Institut für Qualitätstests (SIQT), in der die Leistungen und der Service von insgesamt 14 großen Anbietern untersucht wurden.

Zur Analyse der Tarife wurden sowohl die Beiträge als auch die Versicherungsleistungen genauer betrachtet. Pro Tarif wurden für drei Beispielkunden in unterschiedlichen Regionen der Schweiz die günstigsten Prämien für eine reine Haftpflichtversicherung, eine Haftpflichtversicherung inkl. Teilkaskoschutz und eine Haftpflichtversicherung inkl. Vollkaskoschutz ermittelt. Diese wurden in Relation zu den entsprechenden Tarifleistungen wie z.B. Neuwertentschädigung oder Pannenschutz gesetzt.

Dabei zeigten sich auf Seiten der Beiträge deutliche Unterschiede zwischen den Versicherern: Im Extremfall lassen sich durch Wechsel in den günstigsten Tarif bis zu 58% sparen. Das grösste Einsparpotential ergab sich bei Abschluss einer reinen Haftpflichtversicherung, doch auch für die Teil- oder Vollkasko verlangte der jeweils günstigste Versicherer bis zu 55% weniger als der teuerste.

Wer sich für einen neuen, günstigeren Tarif entscheidet, sollte allerdings auch beachten, welche Leistungen damit verbunden sind. Zwar schreibt der Gesetzgeber auf Seiten der Haftpflichtversicherung eine Mindestdeckungssumme vor. Aber: Bezüglich der weiteren Leistungen v.a. im Kaskoschutz gab es teils erhebliche Unterschiede zwischen den untersuchten Tarifen. Gerade die günstigen Tarife schnitten hier oft schlechter ab. So fehlte z.B. in einigen Tarifen eine Versicherung von Schäden am parkenden Fahrzeug. Auch die enthaltenen Leistungen bzgl. der Pannenhilfe in der Schweiz und Europa variierten.

Die günstigsten Tarife mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis fanden die Tester bei der Allianz.

Transparenz & Komfort

Untersucht wurden vom SIQT auch die Internetauftritte der Versicherer, v.a. in puncto Transparenz. Ergebnis: Vergleichende Beschreibungen der angebotenen Tarife mit den jeweils zentralsten Versicherungsleistungen waren nur bei fünf der 14 Unternehmen bereits auf der Website ersichtlich. Und auch die detaillierten Versicherungsbedingungen zu den angebotenen Autoversicherungs-Tarifen fanden sich nur bei zehn der 14 Anbieter ohne längeres Suchen. Führend im Bereich Transparenz & Komfort war der Internetauftritt der Baslerdirect.

Kundendienst

Schliesslich wurden noch der Kundendienst per Telefon und Email bezüglich Erreichbarkeit, Freundlichkeit und Kompetenz getestet. Dabei zeigten sich vor allem Mängel im Kundendienst per E-Mail: Fragen wurden des Öfteren falsch oder unvollständig beantwortet, insgesamt blieben 21 Anfragen gänzlich unbeantwortet. Den besten Kundendienst erfuhren die Tester bei der smile-direct, gefolgt von Elvia und der Generali auf den Plätzen zwei und drei.

Testsieger: Smile.direct, Allianz und Generali auf Rang zwei und drei

Smile.direct erfüllte die gesetzten Testkriterien am besten und wurde Testsieger, dicht gefolgt von der Allianz und der Generali. Als Testsieger überzeugte smile.direct dabei v.a. mit dem besten Kundendienst sowie einem guten Resultat in der Kategorie Transparenz & Komfort. Die Allianz erreichte Bestwerte in der Kategorie Tarife, die Generali punktete u.a. mit einem sehr guten Kundendienst.

Kontakt:

Michaela Gieseke, M.Sc.
Projektleiterin
SIQT - Schweizer Institut für Qualitätstests GmbH
Zollikerstrasse 53
8008 Zürich
Telefon:044 500 39 25
Telefax:044 500 39 28
Internet:www.qualitätstest.ch
E-Mail:gieseke@siqt.ch



Weitere Meldungen: SIQT - Schweizer Institut für Qualitätstests GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: