The Hong Kong Science and Technology Parks Corporation

HKSTP geht strategische Partnerschaft mit Medical Valley EMN, HKBIO und HKMHDIA ein, um länderübergreifende Zusammenarbeit in der Branche für Biomedizin zu verbessern

Hongkong (ots/PRNewswire) - Die Hong Kong Science and Technology Parks Corporation ("HKSTP"), Medical Valley EMN, die Hong Kong Biotechnology Organisation ("HKBIO") sowie Hong Kong Medical & Healthcare Device Industries Association Limited ("HKMHDIA") haben eine Absichtserklärung (Memorandum of Understanding, "MoU") unterzeichnet, um die Entwicklung und die Zusammenarbeit der Biomedizinbranche zwischen Deutschland und Hongkong zu beschleunigen.

In der Absichtserklärung haben die vier unterzeichnenden Parteien vereinbart, Ressourcen in einem Pool zu bündeln, um ein Netzwerk aufzubauen, das Unternehmen in Deutschland und Hongkong Erleichterungen bei Innovationen, beim Technologietransfer und bei der Vermarktung von vielversprechenden Erfindungen im Gesundheitsbereich ermöglichen soll. Unter Nutzung der Rolle Hongkongs als eine der wichtigsten Verbindungen zielt die Partnerschaft auch darauf ab, weit entwickelten Startup-Unternehmen vor Ort sowie kleinen und mittelständischen Unternehmen dabei zu helfen, sich nach Europa auszudehnen, und umgekehrt deutsche Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Marktpräsenz in Asien von Hongkong aus zu unterstützen.

Einer der vier Unterzeichner der Absichtserklärung, Medical Valley EMN, ist ein bekannter Medizintechnik-Cluster aus Deutschland, der in seinem aktuellen Netzwerk über 190 Startups sowie kleine und mittelständische Unternehmen aus der Medizintechnikbranche versammelt hat. Die Organisation hat in der Vergangenheit mit unterschiedlichen Parteien in den USA und in Südamerika zusammengearbeitet, wobei Medical Valley EMN für seinen ersten Versuch, auf dem asiatischen Markt Fuß zu fassen, Hongkong als Ausgangspunkt und HKSTP als seinen Partner ausgewählt hat.

Es gehört zur Natur der Wertschöpfungskette in der Biomedizin, dass auch immer die Talente in der Forschung, die Zulieferer, Hersteller und auch die Fachleute aus Vertrieb und Marketing aus den unterschiedlichsten Gegenden der Welt eine wichtige Rolle spielen, Die Nähe Hongkongs zum chinesischen Festland verschafft der Stadt einen absoluten Vorteil gegenüber benachbarten Städten. Dank der Einzigartigkeit Hongkongs im Hinblick auf Lage und Vernetzung erhält Medical Valley EMN leicht Zugang zu Ressourcen und Talenten, um diesen deutschen Startup-Unternehmen bei der Vermarktung ihrer Erfindungen zu helfen und ihnen die Midstream- und Downstream-Entwicklung, wozu klinische Studien, Akkreditierung und Zertifizierung, Produktentwicklung und das Marketing gehören, zu erleichtern.

In der ersten Phase der Zusammenarbeit wird Medical Valley EMN vielversprechende biomedizinische Innovationen identifizieren, weiter eingrenzen und in Hongkong einführen. Dabei wird erwartet, dass es zu Partnerschaften mit Unternehmen in Hongkong auf drei Gebieten - Wundpflaster, Mikro-MRT-Technologie und Bio-Sensoren - noch in diesem Jahr kommen wird.

"Hongkong ist für uns ein großartiges Sprungbrett, wenn es darum geht, wichtige Akteure und Märkte in ganz Asien zu erreichen. Diese pulsierende Stadt ist auch der Ort, an dem einige der intelligentesten Köpfe der Region arbeiten und diese Stadt so zur Speerspitze des wissenschaftlichen und technologischen Fortschritts machen. Neben dem modernen Know-how in Sachen Technologie ist der gewichtigste Grund dafür, warum wir uns für Hongkong als unseren Ausgangspunkt in Asien entschieden haben, dass es über ein globales Netzwerk aus Fachkräften verfügt. Zudem legt die Regierung der Hongkonger Sonderverwaltungszone eine entgegenkommende und unterstützende Haltung an den Tag. Es sind diese Faktoren, die es den deutschen medizintechnischen Forschungsunternehmen ermöglicht, rasch einen Mehrwert zu erzeugen", sagte Matthias Hiegl, Mitglied des Managing Board von Medical Valley. "Wobei nicht unerwähnt bleiben sollte, dass unser Partner, HKSTP, ein weltweit anerkannter Inkubator ist, dessen Beziehungen und Vernetzung uns sicherlich in die Lage versetzen wird, bei der Realisierung innovativer Ideen aus Deutschland und Hongkong sehr erfolgreich zu sein."

In einem Kommentar zur Gesamtsituation der Biomedizinbranche in Hongkong sagte Andrew Young, Chief Commercial Officer von HKSTP: "Biomedizin ist ein globales Geschäft. Die Fachleute in Hongkong haben im Bereich der biomedizinischen Technologie bisher großartiges geleistet und viele von ihnen sind weltweit anerkannt. Dank der umfangreichen Ressourcen, einem ausgebauten Rechtssystem und einem Pool an untereinander vernetzten Talenten in der Technologie für Biomedizin ist Hongkong gut aufgestellt, um den nächsten Schritt vorwärts zu tun."

"HKSTP betreut bereits zahlreiche Forschungsteams, die sich auf die Entwicklung von biomedizinischen Technologien in Zusammenarbeit mit den Universitäten und Gesundheitseinrichtungen vor Ort konzentrieren. Und durch die Unterzeichnung der Absichtserklärung geben wir unserem Bestreben bei der Beschleunigung der Entwicklung von Technologien für die Biomedizin in Deutschland und Hongkong einen formellen Rahmen, wodurch sich Innovationen definitiv schneller auf den Markt bringen lassen, und es wird eine engere Zusammenarbeit und die Entwicklung der Branche fördern. HKSTP wird gemeinsam mit unseren drei neuen Partnern neue Möglichkeiten beim Wissensaustausch und bei der Finanzierung von Innovatoren im Bereich der biomedizinischen Technologie eröffnen", fügte Andrew Young hinzu.

Young und Hiegl haben die Absichtserklärung gemeinsam mit Albert Yu, Chairman von HKBIO, und Andros Chan, Chairman von HKMHDIA, unterzeichnet. Die Vereinbarung von Partnerschaften mit wichtigen Akteuren vor Ort und aus der ganzen Welt ist eine der vielen Initiativen, die HKSTP unternimmt, um die Branche für biomedizinische Technologie voranzubringen. HKSTP verfolgt auch weiterhin mit Nachdruck seine 3C-Strategie - Connect, Collaborate, Catalyse (Verbinden, Zusammenarbeiten, Beschleunigen) - um den ungebrochenen Fortschritt des Technologiesektors in Hongkong anzutreiben.

Über die Hong Kong Science and Technology Parks Corporation

Die Hong Kong Science & Technology Parks Corporation (HKSTP), bestehend aus Science Park, InnoCentre und Industrial Estates, ist ein statutarisches Organ, das sich dem Aufbau eines dynamischen Innovations- und Technologieökosystems widmet, um Interessenvertreter zu vernetzen, Technologietalente zu fördern, die Zusammenarbeit zu erleichtern und Innovationen zu beschleunigen, um Hongkong und Umgebung soziale und wirtschaftliche Vorteile zu verschaffen.

HKSTP wurde im Mai 2001 gegründet und hat die Entwicklung Hongkongs hin zu einer regionalen Drehscheibe für Innovation und Wachstum für verschiedene spezialisierte Cluster angekurbelt, wozu die Bereiche Elektronik, Informations- und Kommunikationstechnologie, grüne Technologie, Biomedizintechnik sowie Material- und Präzisionstechnik gehören. Wir ermöglichen Wissenschafts- und Technologieunternehmen, Ideen, Innovationen und Wachstum zu fördern - mit Unterstützung unserer Einrichtungen für Forschung und Entwicklung, unserer Infrastruktur und unseren marktorientierten Laboren sowie Technikzentren mit professionellen Unterstützungsdiensten. Zudem bieten wir Dienstleistungen mit Mehrwert und umfassende Inkubationsprogramme für Technologie-Startup-Unternehmen an, um deren Wachstum zu beschleunigen.

Technologieunternehmen profitieren von unseren spezialisierten Diensten und der Infrastruktur des Science Park für angewandte Forschung und Produktentwicklung. Unternehmen erhalten kreative Unterstützung beim Design im InnoCentre und qualifikationsintensive Unternehmen werden in unseren drei Gewerbegebieten in Tai Po, Tseung Kwan O und Yuen Long betreut.

Weitere Informationen über HKSTP sind verfügbar unter www.hkstp.org.

Kontakt:

Hong Kong Science and Technology Parks Corporation
Eunice Fung
Tel.: +852 2629 6928
E-Mail: eunice.fung@hkstp.org

Cohn & Wolfe Hongkong
Winky Moon
Tel.: +852 3665 1001
E-Mail: winky.moon@cohnwolfe.com



Das könnte Sie auch interessieren: