N-Tech.Lab

Russische Neugründung N-Tech.Lab hat Google bei der Gesichtserkennung die Show gestohlen

Moskau (ots/PRNewswire) - N-Tech.Lab wurde zum Führer bei der weltweiten Herausforderung von Gesichtserkennungs-Algorithmen, organisiert von der University of Washington. Der von russischen Programmierern entwickelte Algorithmus hat mehr als 100 anderen Systemen die Show gestohlen, einschließlich dem von Google erstellten Facenet, berichtete die russische Wirtschaftszeitung Vedomosti (http://www.vedomosti.ru/technology/articles/2015/12/07/619875-rossiiskii-startap-google).

Das N-Tech.Lab-Team hat einen speziellen Gesichtserkennungs-Algorithmus entwickelt, der auf dem künstlichen neuronalen Netz basiert (einer Familie von Modellen, inspiriert von biologischen neuronalen Netzwerken) und ermöglicht charakteristische Merkmale des Gesichts einer Person zu extrahieren. N-Tech.Labs Lösung hat sich als die genaueste herausgestellt, wenn es um die Suche in großen Datensätzen geht. Sie erreichte eine Genauigkeit von 73,3 % bei 1 Million Gesichtern.

An zweiter und dritter Stelle folgten Facenet, die Lösung von Google und der von den Spezialisten der Peking Universität vorgeschlagene Algorithmus.

Ein Vertreter des Unternehmens erklärte, dass die größte Herausforderung bei der Entwicklung solcher Erkennungstechnologie darin bestehe, dass der Algorithmus die Hauptmerkmale entdeckt, unabhängig von Aufnahme- und Lichtverhältnis, Gesichtsausdruck und Bildqualität. Die Software muss außerdem in kurzer Zeit und mit begrenzten Computerressourcen eine große Menge an Bilddaten verarbeiten.

"Wir planen derzeit den Start einiger kommerzieller Produkte, die auf unserer Technologie basieren und ziehen auch die Möglichkeit größerer Investitionen für die künftige Entwicklung in Erwägung?, sagte N-Tech.Labs Gründer, Artem Kukharenko.

Gesichtserkennungs-Technologie kann von Gesetzesvollzugsbehörden verwendet werden, um nach potenziellen oder gesuchten Kriminellen zu suchen und diese zu identifizieren, mithilfe von Video-Streaming-Kameras, wie Artem Kukharenko erklärte. Außerdem können diese Art Informationen Zollbehörden unterstützen, bei der Identifizierung von Menschen denen die Einreise in ein Land nicht gestattet ist. Sie könnte auch im Echtzeitmodus Fans, Tribünen und anderen Bereiche bei Massensport- und Kulturveranstaltungen beobachten.

"Diese Art Technologie wird derzeit erfolgreich in Businessanalyse-Systemen verwendet, wo sie die Vermeidung von Bankbetrug unterstützt. Die neuronalen Netze sind in jüngster Zeit "explodiert? und erlauben uns heutzutage Aufgaben zu lösen, die in der Vergangenheit zu schwierig erschienen. Ihr Wert und Funktionsbereich wird in der Zukunft stark zunehmen?, sagt der Entwickler.

Direktmarketing ist ein weiteres Feld, das sich gut für die Anwendung dieser entwickelten Technologie eignet. Der Algorithmus ist in der Lage Aufzeichnungen von e-Shops zu analysieren und nach Kunden in sozialen Netzwerken zu suchen. Dann könnte der Kaufinteressent Mails mit personalisierter Werbung erhalten. Im Moment verhandelt N-Tech.Lab (http://ntechlab.com/) mit mehreren großen Einzelhändlern über die Entwicklung solcher Lösungen.

Kontakt:

Dmitry Plushchevskiy
info@ntechlab.ru
http://ntechlab.com
Telefon-Nr.: +7-499-110-22-54



Das könnte Sie auch interessieren: