Winclove Probiotics

Entscheidende Ursache für Ekzeme in der Kindheit entdeckt

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Butyrat, eine kurzkettige Fettsäure (KKFS), die von Bakterien im Darm produziert wird, spielt eine entscheidende Rolle beim Auftreten von Ekzemen bei Kleinkindern. Das ist ein Ergebnis einer niederländischen Forschungsstudie der Universität Leiden, des St. Antonius-Krankenhauses in Nieuwegein und Winclove Probiotics.

Unterschiede vor dem Ekzem

Bereits im Alter von drei Monaten waren Unterschiede in der Menge der KKFS vorhanden, aber Ekzeme traten bei der Mehrzahl der Kinder erst ab dem Alter von einem Jahr auf. Diese Ergebnisse verdeutlichen die Rolle, die bakterielle Stoffwechselprodukte möglicherweise bei der Entwicklung des Immunsystems spielen, noch bevor sich klinische Symptome der allergischen Krankheit zeigen. Die Ergebnisse stehen im Einklang mit anderen Studien, die auf die potenzielle Rolle der KKFS und von Butyrat bei Ekzemen hingewiesen haben (Bottcher et al 2000, Nylund et al 2014).

Butyrat

Butyrat spielt eine wichtige Rolle bei der Differenzierung der Regulierung von Immunzellen. Butyrat kann durch Präbiotika (unverdauliche Lebensmittelbestandteile, die das Wachstum von gesunden Bakterien stimulieren) oder indirekt durch Probiotika (lebende Mikroorganismen, die in Lebensmitteln enthalten sind) stimuliert werden.

Biologische Mechanismen

Bereits zuvor hatten die Forscher belegt, dass die klinische Supplementierung einer probiotischen Mischung (Ecologic®PANDA) bei gefährdeten Kindern innerhalb der ersten drei Lebensmonate eine signifikante präventive Wirkung auf die Entwicklung von Ekzemen hatte (PandA-Studie Niers et al 2009). Die Wirkung dauerte bis zum Alter von zwei Jahren an.

Um die zugrunde liegenden Mechanismen zu erklären, führten die Forscher Messungen der Metaboliten in Stuhlproben dieser drei Monate alten Kinder durch. Sie fanden bei gesunden Kindern im Vergleich zu den Kindern, die später im Leben Ekzeme entwickelten, höhere Konzentrationen von fäkalem Butyrat vor. Die Forscher schlussfolgern, dass der klinischen Manifestation von Ekzemen niedrige KKFS-Spiegel vorauszugehen scheinen.

Die Forscher sind der Ansicht, dass eine Supplementierung mit Probiotika verschiedener Arten für höhere Laktat- und KKFS-Spiegel und niedrigere Laktose- und Succinat-Spiegel sorgt. Dies könnte die temporäre präventive Wirkung von Probiotika auf die Entwicklung von Ekzemen erklären. Es liefert eine mögliche Erklärung für die biologischen Mechanismen, die den nachgewiesenen klinischen Wirkungen von probiotischen Bakterien im PandA-Projekt zugrunde liegen.

Quelle: Kim, H.K et al. Probiotic supplementation influences faecal short chain fatty acids in infants at high risk for eczema. (Probiotische Supplementierung beeinflusst kurzkettige Fettsäuren im Stuhl von stark ekzemgefährdeten Säuglingen). Beneficial microbes (Nützliche Mikroben) 2015 (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26565082)

Kontakt:

Isolde Besseling
+31(0)20-435-02-35
i.besseling@winclove.nl



Das könnte Sie auch interessieren: