PKN ORLEN

Die besten Konzepte aus der ganzen Welt zur Förderung von Innovation bei PKN ORLEN

Warschau, Polen (ots/PRNewswire) - PKN ORLEN gab die Gewinner des Crowdsourcing-Wettbewerbs bekannt, dem ersten globalen Projekt dieser Art, das von einem polnischen Unternehmen ins Leben gerufen wurde. Von den Konzepten, die von weltweit agierenden Unternehmen, Universitäten und Forschungszentren eingereicht wurden, wurden die besten drei Lösungen ausgewählt. Die Gewinner kommen aus Polen, Indien und Deutschland. Die Gewinner erhielten jeweils Preise im Wert von 10.000 Euro und wurden eingeladen, die weitere Zusammenarbeit mit PKN ORLEN zu besprechen. In Übereinstimmung mit den Zielen des Wettbewerbs sind die ausgewählten Konzepte zur Verbesserung der Energieeffizienz von Produktionsprozessen in der PKN ORLEN-Raffinerie vorgesehen.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151001/2 72987LOGO )

Diejenigen, die die interessanteste und innovativste technische Lösungen für die effiziente Verwertung und Nutzung von Niedertemperaturwärme aus Destillationskolonnen einreichten, waren PWPO-T PROMONT, eine polnisch-schwedische Unternehmensgruppe, Guha Industries Canada, ein Konstruktions- und Entwicklungsunternehmen aus Indien, spezialisiert auf Chemietechnik und das ILK Dresden, ein deutsches Forschungsinstitut.

"Das große Interesse der weltweiten Innovatoren im Wettbewerb sowie die hohe Qualität der vorgeschlagenen Lösungen, ging weit über unsere Erwartungen hinaus und zeigte, dass Crowdsourcing ein wirksames Instrument ist, um schnell zu Innovationen zu gelangen. Wir freuen uns besonders, dass eines der besten Konzepte von einem polnischen Teilnehmer entwickelt wurde. Das passt perfekt zu unserem Ansatz zur Innovation. Wir glauben, dass wir, als das größte polnische Unternehmen, nicht nur verpflichtet sind, nach neuen technologischen Lösungen zur Unterstützung unseres Unternehmens zu suchen, sondern auch das innovative Wachstum der gesamten polnischen Wirtschaft zu fördern", sagte Wojciech Jasinski, Präsident des Vorstands von PKN ORLEN.

Eine mehrstufige Expertenanalyse, die von Mitarbeitern von PKN ORLEN durchgeführt wurde, bewertete jedes eingereichte Konzept hinsichtlich des technologischen Innovationsgrades, der Vollständigkeit, der Wirtschaftlichkeit und des Umsetzungs- und Entwicklungspotenzials. Etwaige Erfahrungen der Teilnehmer mit Projekten ähnlicher Größenordnung wurden ebenso berücksichtigt. Kommerzielle Lösungen sowie Prototypen-Technologien, die weiteren F&E-Einsatz erfordern, wurden in Betracht gezogen. Die Konzepte in der engeren Auswahl sind technologisch vielfältig und, wenn sie umgesetzt werden, sollten sie eine erhebliche Flexibilität bei den Verfahren der Wärmegewinnung und Stromerzeugung sowie Dampfproduktion und Kühlung ermöglichen, die alle weitestgehend in Raffinerieprozessen angewendet werden.

"Momentan machen Energiekosten mehr als 70 % aller Kosten im Downstream-Segment aus. Für Öl-Unternehmen in Europa, sind und werden die Energiekosten ein Maß für die Wettbewerbsfähigkeit bleiben. Durch die Auseinandersetzung mit dem Problem bei der Nutzung von Niedertemperaturwärme, treffen wir auf einen Bereich, der weltweit noch nicht erforscht ist, der sich jedoch in den nächsten Jahren zu einer ernsthaften Herausforderung für die großen Industrieanlagen entwickeln wird. Es sollte angemerkt werden, dass allein im Unternehmen ORLEN die vorgeschlagenen Konzepte bei mindestens sieben Prozesseinheiten eingesetzt werden können. Dank dieser Tatsache und einer Reihe weiterer laufender Initiativen, kann PKN ORLEN ein Innovationsführer auf diesem Gebiet werden" , sagte Krystian Pater, Mitglied des Vorstands, Produktion.

Um das Format eines offenen Innovationswettbewerbs mit dem Ziel, die besten Ideen aus der ganzen Welt zu sammeln, zu unterstützen, wurden moderne Kommunikationsmittel verwendet. Abgesehen von der Nutzung von NineSigma - einem führenden Dienstleister für offene Innovation mit mehr als 2,5 Millionen Netzwerkmitgliedern, der Wettbewerbe für die NASA, GE, BASF und viele andere Unternehmen ausgerichtet hat - kündigte PKN ORLEN auch den Wettbewerb in den internationalen und sozialen Medien an. Dadurch erreichten die Neuigkeiten des Wettbewerbs rund 250.000 Empfänger weltweit über konventionelle Medien und knapp 2,5 Millionen Nutzer über Twitter.

Rick Wielens, CEO bei NineSigma Europe sagte: "Wir freuen uns, PKN ORLEN an erstklassige Lösungsanbieter in der ganzen Welt und in ihrem Heimatland zu vermitteln, um Innovationen in diesem kritischen technologischen Bereich voranzutreiben. Dieser Wettbewerb ist ein ausgezeichnetes Beispiel dafür, wie offene Innovation Unternehmen wie PKN ORLEN helfen kann, ihre schwierigsten Technologiefragen, von denen letztlich die Gesellschaft als Ganzes profitieren kann, zu lösen."

Wenn nachfolgende Verhandlungsphasen positive Ergebnisse erzielen, will PKN ORLEN, die durch das Projekt gewonnenen Erfahrungen in weiteren offenen Innovationsinitiativen anwenden, um neue Technologien zu entdecken und die Innovationskultur des Unternehmens zu stärken.

http://www.orlen.pl/en/pages/default.aspx

http://ffbk.orlen.com/

Pressebüro

PKN ORLEN

E-Mail: media@orlen.pl

Tel. +48-22-778-00-91
 

 


Das könnte Sie auch interessieren: