AEVIS VICTORIA SA

EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA: Reingewinn steigt im ersten Halbjahr 2017 um 168% auf CHF 12.2 Millionen


EQS Group-Ad-hoc: AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
AEVIS VICTORIA SA: Reingewinn steigt im ersten Halbjahr 2017 um 168% auf CHF
12.2 Millionen

15.09.2017 / 07:10 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
--------------------------------------------------------------------------------
Pressemitteilung

Freiburg, 15. September 2017

AEVIS VICTORIA - Reingewinn steigt im ersten Halbjahr 2017 um 168% auf CHF 12.2
Millionen

AEVIS VICTORIA SA (AEVIS VICTORIA) hat heute den Halbjahresbericht 2017
veröffentlicht. Die Einnahmen von AEVIS VICTORIA werden durch die operativen
Tätigkeiten der konsolidierten Tochtergesellschaften sowie Dividenden oder
Kapitalgewinne auf nicht-konsolidierten Minderheitsbeteiligungen erwirtschaftet.
Aufgrund der Integration der Clinique Générale-Beaulieu in Genf in das Swiss
Medical Network Ende 2016 stieg der Umsatz aus operativen Tätigkeiten im ersten
Halbjahr 2017 um 14.7% von CHF 293.5 Millionen auf CHF 336.6 Millionen. Auf
Gruppenstufe resultierte ein leicht über dem Vorjahr (HJ 2016: CHF 42.2
Millionen) liegender EBITDA von CHF 42.9 Millionen. AEVIS VICTORIA hat in der
Berichtsperiode zwei Devestitionen vorgenommen, die zu einem Finanzgewinn auf
Beteiligungen von CHF 11.7 Millionen führten. Die 11.9%-Beteiligung an der
LifeWatch AG wurde an BioTelemetry verkauft und die Minderheitsbeteiligung an
der Linde Holding Biel/Bienne AG wurde an die Hirslanden Gruppe abgetreten. Der
Reingewinn betrug in der Berichtsperiode CHF 12.2 Millionen gegenüber einem
Reingewinn von CHF 4.5 Mio. im ersten Halbjahr 2016. Die Zunahme der
Profitabilität dürfte nachhaltig sein, so dass das Unternehmen den Aktionären an
der ordentlichen Generalversammlung im nächsten Jahr voraussichtlich eine
erhöhte Ausschüttung vorschlagen wird.

Spitäler - Cashflow aus operativer Tätigkeit nimmt stark zu
Der Gesamtumsatz von Swiss Medical Network erreichte CHF 301.7 Millionen
gegenüber CHF 259.2 Millionen im Vorjahr, was einem Wachstum von 16.4%
entspricht. Der Anstieg ist hauptsächlich auf die Integration der Clinique
Générale-Beaulieu in Genf im letzten Quartal 2016 zurückzuführen. Der
Nettoertrag ohne Arzthonorare stieg um 17.4% von CHF 222.2 Millionen im Vorjahr
auf CHF 260.8 Millionen in der Berichtsperiode. Das Segment Spitäler
erwirtschaftete einen EBITDAR (earnings before interest, taxes, depreciation,
amortization, and and rent) von CHF 54.4 Mio., das sind 8.1% mehr als die im
ersten Halbjahr 2016 erzielten CHF 50.3 Millionen. Der Cashflow aus operativer
Tätigkeit des Swiss Medical Network verdoppelte sich fast von CHF 8.9 Millionen
auf CHF 17.5 Millionen.

Hotels - Durchschnittlicher Zimmerpreis erhöht sich um 5%
Der Nettoumsatz in den fünf Hotels (4 vollkonsolidierte Hotels;
Management-Gebühr für das Palace in Luzern) erreichte CHF 28.8 Millionen, 7.9%
mehr als im Vorjahr, basierend auf einem gut diversifizierten Kundenportfolio
und der Aufnahme des Crans-Ambassador in das Portfolio im Dezember 2016.
Zusätzliche Kunden kamen aus den USA und China, während die Gästezahlen aus dem
Mittleren Osten und der Schweiz nahezu unverändert blieben. Der Bruttogewinn
stieg deutlich, da sich der durchschnittliche Zimmerpreis um 5.0% von CHF 340
auf CHF 357 erhöhte. Der EBITDAR erreichte CHF 3.3 Millionen, was einer
EBITDAR-Marge von 11.3% entspricht, im Vergleich zu CHF 3.0 Millionen bzw. 11.2%
im Vorjahr. Das erste Halbjahr ist aufgrund von saisonalen Effekten das
schwächere Semester für Victoria-Jungfrau Collection.

Immobilien - Portfolio mit einem Wert von CHF 1.15 Milliarden
Im Segment Immobilien betrugen die Nettoeinnahmen CHF 29.3 Millionen (HJ 2016:
CHF 25.6 Millionen), wozu die Spitalimmobilien in der Schweiz (vor allem die von
Swiss Medical Network genutzten Spitalgebäude) CHF 25.5 Millionen und Swiss
Hospitality Properties (die der Gruppe gehörenden Hotelgebäude) CHF 3.8
Millionen beitrugen. Der EBITDAR stieg auf CHF 24.8 Millionen, was einer
EBITDAR-Marge von 84.7% entspricht. Zum Ende der Berichtsperiode waren alle
Objekte vollständig vermietet. Mit 34.9% blieb der LTV (Loan to
Value/Hypothekarschulden im Verhältnis zum Marktwert) nach wie vor sehr niedrig
und der durchschnittliche Hypothekarzinssatz belief sich Ende Juni 2017 auf
1.72%.

Erhebliche Mittel für weiteres Wachstum
AEVIS VICTORIA verfügt über umfangreiche Mittel für weitere Expansionsprojekte
und Akquisitionen. Neben einer Kreditlinie in Höhe von CHF 120 Millionen hat die
ordentliche Generalversammlung vom 13. Juni 2017 der Verlängerung und Erhöhung
des genehmigten Kapitals zugestimmt. Der Verwaltungsrat ist ermächtigt, das
Aktienkapital bis zum 12. Juni 2019 um nominal CHF 37.8 Millionen zu erhöhen.
Damit kann AEVIS VICTORIA in den kommenden Quartalen gezielt akquirieren und die
bestehenden Portfoliogesellschaften fördern. Im Rahmen der laufenden
Konsolidierungsprozesse weisen die Beteiligungen von AEVIS VICTORIA auf
nationaler und internationaler Ebene ein beträchtliches Wertsteigerungspotenzial
auf.

Ausblick
AEVIS VICTORIA wird die Optimierung der Portfoliogesellschaften sowie die
Akquisitions- und Zusammenarbeitsstrategie in ihren Kompetenzfeldern fortführen.
Mehrere Projekte befinden sich gegenwärtig in der Evaluationsphase. Für das
Geschäftsjahr 2017 erwartet die Gruppe, mit den gegenwärtigen Beteiligungen,
einen Umsatz von mehr als CHF 700 Millionen und einen EBITDAR von mehr als CHF
100 Millionen zu erwirtschaften.

Detaillierte Berichterstattung
Der vollständige Halbjahresbericht 2017 von AEVIS VICTORIA SA kann mit dem
folgenden Link eingesehen
werden:http://www.aevis.com/aevis/pdf/AEVIS_HY_2017.pdf

Für weitere Informationen:
AEVIS VICTORIA SA Medienstelle und Investor Relations: c/o Dynamics Group,
Zürich
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch, +41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79
785 46 32
Séverine Van der Schueren, svanderschueren@aevis.com, +41 (0) 26 350 02 02

AEVIS VICTORIA SA - Investing for a better life
AEVIS VICTORIA SA investiert im Healthcare-Bereich, in Life Sciences sowie in
die medizinische Betreuung und in Lifestyle-Dienstleistungen. Die Beteiligungen
von AEVIS VICTORIA bestehen aus der zweitgrössten Privatklinikgruppe der
Schweiz, Swiss Medical Network, aus Victoria-Jungfrau Collection, einer
Luxushotelgruppe bestehend aus fünf Häusern, aus der Swiss Healthcare Properties
AG, eine auf Gesundheitsimmobilien fokussierte Gesellschaft, aus Medgate, dem
führenden Telemedizinanbieter in der Schweiz und aus NESCENS SA, einer Marke
rund um das Thema better-aging. AEVIS VICTORIA ist an der SIX Swiss Exchange im
Swiss Reporting Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert (www.aevis.com).

--------------------------------------------------------------------------------
Ende der Ad-hoc-Mitteilung------------------------------------------------------

609941  15.09.2017 CET/CEST
 



Weitere Meldungen: AEVIS VICTORIA SA

Das könnte Sie auch interessieren: