AEVIS VICTORIA SA

EQS-Adhoc: AEVIS VICTORIA SA - Publikation des Geschäftsberichts 2016


EQS Group-Ad-hoc: AEVIS VICTORIA SA / Schlagwort(e): Jahresergebnis
AEVIS VICTORIA SA - Publikation des Geschäftsberichts 2016

27.03.2017 / 07:10 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
--------------------------------------------------------------------------------
Pressemitteilung

Freiburg, 27. März 2017


AEVIS VICTORIA SA - Publikation des Geschäftsberichts 2016
Umsatz steigt auf CHF 592.6 Millionen, signifikante Zunahme von EBIT und
operativem Cashflow. Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet die Gruppe, mit den
gegenwärtigen Beteiligungen, einen Umsatz von mehr als CHF 700 Millionen und
einen EBITDA von CHF 100 Millionen zu erwirtschaften.

AEVIS VICTORIA SA hat heute den Geschäftsbericht 2016 veröffentlicht. Im
Berichtsjahr 2016 erzielten die beiden wichtigsten Beteiligungen von AEVIS
VICTORIA (Swiss Medical Network und Victoria-Jungfrau Collection) operative und
finanzielle Fortschritte, wie die EBITDAR-Marge von je mehr als 20% untermauert.
Der konsolidierte EBITDA nahm auf CHF 74.6 Millionen zu (2015: CHF 64.5
Millionen). Der operative Cashflow von AEVIS VICTORIA erhöhte sich um 52% auf
CHF 55.6 Millionen (2015: CHF 36.6 Millionen). Organisches Wachstum in
Kombination mit zielgerichteten Akquisitionen sowie internen Optimierungen
trugen zum erhöhten Umsatz und den verbesserten Gewinnmargen bei. Générale
Beaulieu Holding (GBH) wurde nur für 2 Monate, ab 1. November 2016,
konsolidiert. Bei einer 12-monatigen Konsolidierung von GBH hätten in 2016 ein
Umsatz von 664.9 Millionen und ein EBITDA von CHF 86.7 Millionen resultiert.

Der Gesamtumsatz stieg um 2.9% auf CHF 592.6 Millionen (2015: CHF 576.1
Millionen) und der Nettoumsatz (ohne Arzthonorare) betrug CHF 517.1 Millionen
(2015: CHF 508.6 Millionen). Effizienzgewinne und das Ausnützen von Synergien
trugen zum höheren operativen Gewinn bei. Auf Gruppenstufe erreichte der EBITDA
CHF 74.6 Millionen (2015: CHF 64.5 Millionen) und der EBIT erhöhte sich um 31.8%
auf CHF 31.4 Millionen (2015: CHF 23.9 Millionen). Der Nettogewinn stieg auf CHF
2.7 Millionen. Der operative Cashflow erhöhte sich im Berichtsjahr deutlich um
52.0% auf CHF 55.6 Millionen. In Einklang mit der langfristigen
Ausschüttungspolitik wird der Verwaltungsrat der Generalversammlung eine
Ausschüttung von CHF 0.55 je Aktie aus Kapitaleinlagereserven beantragen.

Spitäler
Swiss Medical Network entwickelte sich im Geschäftsjahr 2016 gut. Eine höhere
Anzahl Patienten kompensierte die tieferen DRG und TARMED Tarife in der Schweiz
und führte zu einem Rekordumsatz von CHF 521.0 Millionen (2015: CHF 482.8
Millionen). Operative Verbesserungen und Synergien trugen zum EBITDAR von CHF
91.9 Millionen, 29.8% mehr als vor einem Jahr, bei. Dieses solide operative
Ergebnis entspricht einer EBITDAR-Marge von 20.6% (2015: 17.0%).

Mit der erfolgreichen Integration der Clinique Générale-Beaulieu im letzten
Quartal des Geschäftsjahres 2016 setzte sich das Wachstum des Netzwerkes fort.
Das in Genf ansässige interdisziplinäres Privatspital mit den Spezialgebieten
Orthopädie, allgemeine Chirurgie, Urologie, Gynäkologie und Maternität
beschäftigt 477 Mitarbeitende und arbeitet mit 571 Belegärzten zusammen. In 2016
wurde ein Umsatz von CHF 83.4 Millionen und ein EBITDAR von CHF 15.7 Millionen
erwirtschaftet. Eine Konsolidierung über 12 Monate von Clinique
Générale-Beaulieu hätte bei Swiss Medical Network zu einem pro-forma Umsatz von
CHF 591.0 Millionen und einem pro-forma EBITDAR von CHF 104.6 Millionen geführt.
Das Netzwerk umfasst nun 15 Spitäler sowie ein angeschlossenes Spital und eine
angeschlossene Klinik, mit insgesamt 988 Betten, 1'782 Belegärzten und 2'948
Mitarbeitenden.

Durch die Reduktion seiner Basisraten leistete Swiss Medical Network einen
wichtigen Beitrag zur Eindämmung der Gesundheitskosten in der Schweiz. Für alle
zur Gruppe gehörenden Listenspitäler wurde im März 2016 ein gemeinsames
Pauschalfinanzierungssystem mit einer Fallpauschale von CHF 9'050 eingeführt.
Per 1. Januar 2017 wurde die Fallpauschale weiter auf CHF 8'930 reduziert. Diese
Fallpauschale ist deutlich tiefer als der Benchmark der Versicherungen (HSK und
Tarifsuisse liegen beide bei rund CHF 9'500) und rund 10% unter dem Richtwert
bei öffentlichen Spitälern (über CHF 10'000).

Hotelbranche
Die Luxushotels von Victoria-Jungfrau Collection erzielten eine Umsatzsteigerung
trotz rückläufigem Tourismus in der Schweiz. Der Nettoumsatz erhöhte sich von
CHF 58.9 Millionen im Vorjahr auf CHF 60.7 Millionen in 2016. Die Ergebnisse des
Palace Luzern, welches weiterhin von der Gruppe betrieben wird, wurde aufgrund
der seit 1. Januar 2016 gültigen neuen Managementvertragsstruktur nicht mehr
konsolidiert. Die Anzahl Übernachtungen blieb mit rund 169'000 konstant, währen
der durchschnittliche Zimmerpreis von CHF 366 im Vorjahr auf CHF 372 in der
Berichtsperiode zunahm (in den drei voll konsolidierten Hotels). Weitere
Effizienzgewinne und Kosteneinsparungen trugen zur Profitabilität und einer
EBITDAR-Marge von 20.1% bei. Am 1. Dezember 2016 erwarb Victoria-Jungfrau
Collection die Aktivitäten des Hotel Crans Ambassador, einem luxuriösen
Sportresort in Crans-Montana (Kanton Wallis), und vergrösserte das Portfolio mit
einem fünften Haus. Das Hotel Crans Ambassador hat 56 Zimmer und beschäftigt 60
Mitarbeitende.

Immobilien
Im Segment Immobilien, bestehend aus Liegenschaften in den Bereichen
Gesundheitswesen sowie Hotellerie, betrugen die Mieteinnahmen CHF 51.2 Millionen
(2015: 36.4 Millionen) und der EBITDAR erhöhte sich auf CHF 42.4 Millionen
(2015: CHF 32.5 Millionen). Die Einnahmen entsprechen weitgehend den
konzerninternen Zahlungen der Spital- und Hotelsegmente der AEVIS VICTORIA
Gruppe. Mit dem Kauf einer Büroliegenschaft in Echandens und der Akquisition von
drei Gebäuden im Rahmen der Integration von Générale Beaulieu, vergrösserte sich
das Immobilienportfolio auf 44 Liegenschaften an 17 Standorten mit einer
Gesamtmietfläche von 193'880 m2 und einem Marktwert von CHF 1'148.3 Millionen.

Öffentliches Übernahmeangebot für LifeWatch AG
Anfang 2017 lancierte AEVIS VICTORIA ein öffentliches Übernahmeangebot für alle
sich im Publikum befindenden Namenaktien von LifeWatch AG. Die Angebotsfrist
dauert vom 7. März 2017 bis zum 10. April 2017. Am 9. März 2017 hat ein
Ausschuss des Verwaltungsrats von LifeWatch AG die Ablehnung des Angebots von
AEVIS VICTORIA empfohlen. LifeWatch holt weitere, alternative Angebote ein und
hat eine Investmentbank beauftragt, diesen Prozess zu begleiten. AEVIS VICTORIA
ist weiterhin davon überzeugt, dass LifeWatch von der Unterstützung eines
strategischen Ankeraktionärs profitieren würde. AEVIS VICTORIA wird die
Situation beobachten und am Ende des Prozesses die nötigen Massnahmen im
Interesse beider Unternehmen ergreifen. Antoine Hubert und Antoine Kohler werden
nicht für eine Wiederwahl in den Verwaltungsrat von LifeWatch in seiner
gegenwärtigen Zusammensetzung zu Verfügung stehen. Basierend auf dem Ausgang des
öffentlichen Übernahmeangebots wird AEVIS VICTORIA einen Vorschlag für die
Zusammensetzung des Verwaltungsrats von LifeWatch unterbreiten.

Ausblick
Für das Geschäftsjahr 2017 erwartet die Gruppe, mit den gegenwärtigen
Beteiligungen, einen Umsatz von mehr als CHF 700 Millionen und einen EBITDA von
mehr als CHF 100 Millionen zu erwirtschaften. Das Unternehmen wird seine
Optimierungs-, Akquisitions- und Zusammenarbeitsstrategie in seinen
Kompetenzfeldern fortführen. Mehrere Projekte befinden sich gegenwärtig in der
Evaluationsphase. Die vorhandenen operativen und finanziellen Strukturen
erlauben eine rasche Integration neu akquirierter Unternehmen.

Detaillierte Berichterstattung
Der vollständige Geschäftsbericht 2016 von AEVIS VICTORIA SA kann mit dem
folgenden Link eingesehen werden:
http://www.aevis.com/aevis/pdf/AEVIS_AR_2016.pdf

Webcast heute um 10.00 CET
AEVIS VICTORIA SA wird heute während eines Audio-Webcasts um 10.00 MEZ die
operativen und finanziellen Ergebnisse 2016 präsentieren und einen Ausblick auf
geplante künftige Entwicklung geben. Die Konferenz wird von Antoine Hubert,
Delegierter des Verwaltungsrats, geleitet und in englischer Sprache
durchgeführt.

Link zum Live Audio-Webcast:
http://aevis270317-live.audio-webcast.com

Einwahlnummern:
CH: +41225805970
DE: +4969222229043
UK: +442030092452
USA: +18554027766

PIN-Code: 60482397#

Für weitere Informationen:
AEVIS VICTORIA SA Media und Investor Relations: c/o Dynamics Group, Zürich
Philippe R. Blangey, prb@dynamicsgroup.ch, +41 (0) 43 268 32 35 oder +41 (0) 79
785 46 32
Séverine Van der Schueren, svanderschueren@aevis.com, +41 (0) 26 350 02 02

AEVIS VICTORIA SA ‐ Investing for a better life
AEVIS VICTORIA SA investiert im Healthcare‐Bereich, in Life Sciences sowie in
die medizinische Betreuung und in Lifestyle‐Dienstleistungen. Die Beteiligungen
von AEVIS VICTORIA bestehen aus der zweitgrössten Privatklinikgruppe der
Schweiz, Swiss Medical Network, aus Victoria‐Jungfrau Collection, einer
Luxushotelgruppe bestehend aus fünf Häusern, aus der Swiss Healthcare Properties
AG, eine auf Gesundheitsimmobilien fokussierte Gesellschaft, aus Medgate, dem
führenden Telemedizinanbieter in der Schweiz und aus NESCENS SA, einer Marke
rund um das Thema better aging. AEVIS VICTORIA ist an der SIX Swiss Exchange im
Swiss Reporting Standard unter dem Kürzel AEVS.SW kotiert. www.aevis.com.

--------------------------------------------------------------------------------
Ende der Ad-hoc-Mitteilung------------------------------------------------------

558267  27.03.2017 CET/CEST
 



Weitere Meldungen: AEVIS VICTORIA SA

Das könnte Sie auch interessieren: