G2A.com

Erster polnisch-amerikanischer Kongress in Polen veranstaltet

Rzeszów, Polen, London und Hongkong (ots/PRNewswire) - G2A.COM, der wachstumsstärkste digitale Marktplatz der Welt, hat im Zuge des ersten polnisch-amerikanischen Kongresses Forum Polonii Amerykanskiej außerhalb der Vereinigten Staaten eine Schlüsselrolle gespielt.

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160731/394393 )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160731/394394 )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20160731/394395 )

Bartosz Skwarczek, der CEO und Mitgründer von G2A.COM, vertrat das Unternehmen im Congress Exhibition Centre im polnischen Rzeszow am vergangenen Dienstag. Die Teilnehmer der Veranstaltung wusste er mit der Geschichte von G2A zu beeindrucken: In aller Ausführlichkeit berichtete er von den kleinen Anfängen des Unternehmens bis zum Aufstieg zu einer ausgezeichneten internationalen Marke. Darüber hinaus sprach er über die Ziele, Zukunftspläne und Chancen zur Weiterentwicklung von G2A sowie über den Grundsatz des Unternehmens, einer Kooperation mit Partnern und Entwicklern jederzeit offen gegenüberzustehen.

Bedeutende US-amerikanische Entscheidungsträger aus der Wirtschaft brachten Näheres über die führenden weltweiten Marken in Erfahrung, die schon jetzt mit G2A kooperieren (https://g2a.co/presentation/#partners). Zudem lernten sie, dass Monat für Monat über eine Million Transaktionen auf dem G2A Marketplace (http://www.g2a.com) abgewickelt werden. Überdies bestand reges Interesse an der Geschichte der Firma, die ihre Mitarbeiterzahl innerhalb von nur fünf Jahren von einigen wenigen Mitarbeitern auf mittlerweile über 640 Fachkräfte aus 31 verschiedenen Ländern gesteigert hat.

Dies ist das erste Mal, dass sich das polnisch-amerikanische Forum an dieser Veranstaltung in Polen beteiligt hat. Zu den Kongressteilnehmern zählten auch die polnisch-amerikanische Contractor Builders Association und die polnisch-amerikanische Handelskammer. G2A präsentierte zudem seine 3D-Drucklösung G2A 3D+ und sein Virtual-Reality-Projekt G2A Land (https://land.g2a.com/), das neben einer atemberaubenden Achterbahnfahrt auch einen Schießstand, ein Kino und eine Unterwasserwelt zu bieten hat. Das damit verbundene Erlebnis wird durch die Oculus Glasses für zusätzliche 3D-Wirkung weiter verbessert.

Der letzte Teil der Veranstaltung war die offene Podiumsdiskussion zum Thema: "How to make Poles leaders in the digital revolution" (z. Dt.: Wie Polen in der digitalen Revolution eine Vorreiterrolle spielen kann). CEO Bartosz Skwarczek erklärte: "Wenn wir uns mit der nahen Zukunft befassen, so sind wir insbesondere im Hinblick auf die Digitalisierung nicht in der Lage vorherzusehen, was in den kommenden fünf bis zehn Jahren passieren wird. Der Grund hierfür ist, dass das Internet in rasantem Tempo exponentiell wächst. Deshalb müssen wir neuen Entwicklungen offen gegenüberstehen und uns Technologie aneignen, mit ihr interagieren und uns aktiv mit ihr befassen."

"G2A vertritt die Auffassung, dass mit dem polnisch-amerikanischen Kongress großes Potenzial verbunden ist, insbesondere im Hinblick auf die immense Tragweite der Organisation. Als wir vor sechs Jahren anfingen, mussten wir unseren Weg erst finden. Mittlerweile steht polnischen Menschen, die ein globales Unternehmen aufbauen möchten, jedoch viel Beistand und Hilfe zur Verfügung - ob in den USA oder jedem anderen Land, in dem eine polnische Minderheit lebt."

Sabina Klimek vom Generalkonsulat der Republik Polen in New York wies auf die immense Größe und Popularität des digitalen Gaming-Markplatzes hin und erklärte: "Das Spiel The Witcher macht fünf Prozent der polnischen Exporte in die USA aus."

G2A beteiligt sich umfassend an polnisch-amerikanischen Initiativen und bezieht dabei auch die Jugend mit ein. Dies belegt etwa der große Erfolg der Nachwuchswissenschaftler der staatlichen polnischen Franciszek-Leja-Schule aus dem Karpatenvorland, die sich im Zuge des von der NASA (https://www.nasa.gov/) gesponserten Robotik-Bildungsprogramms BotBall (http://www.botball.org/) einen Platz in den Top Ten sichern konnten. Das aus Grodzisko Gorne (Polen) stammende und von G2A.COM (https://www.g2a.co/) gesponserte und unterstützte talentierte Team wurde in zwei getrennten Kategorien ausgezeichnet: Herausragendes Engineering und Herausragende Kooperation/Synchronisation im Bereich Robotik.

Die Finalrunde des Wettbewerbs fand im US-Bundesstaat Florida statt. Für die Teilnehmer zählte die Finanzierung der Reisekosten in die USA zu den größten Herausforderungen. G2A ergriff jedoch die Gelegenheit und unterstützte die Initiative. Bartosz Skwarczek erklärte hierzu: "Geld sollte bei der Erreichung der eigenen Zielsetzungen niemals ein Hindernis darstellen.

G2A.COM ist der wachstumsstärkste digitale Gaming-Marktplatz der Welt und ein mehrfach ausgezeichnetes internationales Unternehmen, das allein 2016 bereits sieben internationale Auszeichnungen gewonnen hat.

http://www.gbeawards.com http://www.stevieawards.com http://f-x-a.co.uk/

Kontaktinfo: Jacqueline Purcell, jpurcell@g2a.com

Kontakt:

+48535699695



Weitere Meldungen: G2A.com

Das könnte Sie auch interessieren: