TAVAD

Ultraschnelle Entgiftung von Opiaten von TAVAD ermöglicht erfolgreiche Rehabilitation bei 7 von 10 Patienten

Madrid (ots/PRNewswire) - Gemäss den Angaben im Bericht über die Jahresergebnisse der Behandlung durch ultraschnelle Entgiftung von Opiaten, die am TAVAD-Entgiftungszentrum durchgeführt wird, sieht das klinische Profil von Patienten mit Abhängigkeit von dieser Substanz tendenziell so aus: männlich, ledig und etwa 30 Jahre alt, mit einer fortlaufenden Anamnese von Heroin- oder Methadon-Konsum seit etwa 7 Jahren.   

Der Bericht über die Jahresergebnisse, der jährlich vom TAVAD-Entgiftungszentrum [http://www.tavad.com] (TAVAD = Tratamientos Avanzados de la Adicción, dt. Moderne Suchtbehandlungen) veröffentlicht wird, beinhaltet einige höchst positive Daten. Von der Gesamtzahl der Patienten, die sich im vergangenen Jahr den TAVAD-Programmen für Opiatabhängige (beispielsweise Heroin oder Methadon) unterzogen, haben 100 % das Entgiftungsprogramm erfolgreich abgeschlossen und 73 % der Vorgenannten haben sich über ein Jahr hin nach der Entlassung aus dem Krankenhaus auf positive Weise weiterentwickelt.

     (Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150723/240726LOGO )

TAVAD führt eine ultraschnelle Entgiftung von Opiaten unter tiefer Sedierung durch, die etwa 8 Stunden dauert.  Während dieser Zeit erfolgt eine moderne pharmakologische Intervention, die für die Wiederherstellung des Patienten entscheidend sein wird: eine Neuro-Regulierung. "Während dieser Prozedur erfolgt die Wiederherstellung der Gehirnstrukturen, die durch den Konsum von Opiaten verändert wurden. Diese pharmakologische Intervention ist von grosser Bedeutung, denn sie bedeutet, dass erweiterte Prozesse der Kognition und Zuneigung sowie die Aufmerksamkeitsspanne des Menschen, seine Lesefähigkeit, sein Bewusstsein und eine gewisse Gelassenheit wiederhergestellt werden, was bei der Psychotherapie und Rehabilitation sehr förderlich ist", erläutert Dr. Legarda, der Leiter des Zentrums und Schöpfer dieser modernen Behandlungsmethode für Suchterkrankungen.

Im Anschluss an den Aufenthalt im Krankenhaus, der nie 72 Stunden überschreitet, beginnt die zweite Phase der Behandlung, während der der Patient über ein Jahr hinweg bei seiner Rehabilitation eine begleitende medizinische, psychologische und pharmakologische Unterstützung erhält.

Seit mehr als 20 Jahren ist die Forschung, die bei TAVAD im klinischen Bereich durchgeführt wird, darauf ausgerichtet, immer bessere Ergebnisse bei seinen Behandlungen zu erzielen und neue klinische Verfahren zu entwickeln, um den ins Zentrum eingewiesenen Patienten zu Wohlbefinden und zur Genesung zu verhelfen. Seit der Veröffentlichung seiner ersten Reihe von Ergebnissen im Jahr 1998 macht TAVAD in Zusammenarbeit mit der Agencia de Evaluación de Tecnologías Sanitarias (Agentur für die Beurteilung von Gesundheitstechnologien) am Instituto de Salud Carlos III (Gesundheitsinstitut Karl III.) alle Daten über seine Behandlungen Forschern, Wissenschaftlern und Krankenhausmitarbeitern auf der Website des Entgiftungszentrums [http://www.tavad.com] zugänglich.

 
Weitere Informationen: 
http://www.tavad.com 
Dr. Legarda: +34-91-3161377 
juanjose.legarda@tavad.com 
 

 


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150723/240726LOGO
 

 


Das könnte Sie auch interessieren: