World Psychiatric Association (WPA)

Einführung des "World Mind Matters Day" mit dem Ziel einer fairen psychischen Gesundheitspflege für alle

Genf (ots/PRNewswire) - Die World Psychiatric Association (WPA) startet heute den allerersten "World Mind Matters Day", eine internationale Kampagne, die ein faires Gesundheitswesens für psychische Erkrankungen für alle anstrebt. Ziel dieser welweiten Kampagne ist das Erreichen eines "FAIR DEAL" für die psychische Gesundheit auf der ganzen Welt, mit folgenden Prioritäten:

- Fairness und Gerechtigkeit im Bezug auf Finanzierung, Ressourcen, Ergebnisse und
  Forschung 
- Zugang zu wirksamer Pflege 
- Integrieren der physischen und psychischen Gesundheit 
- Reduzieren von Diskriminierung und Stigmatisierung 
- Würde  und Gleichheit für alle 
- Öffentlichkeit und Interessensgruppen ausführlich informieren  
- Allianzen bilden und für Patienten und Pfleger eintreten 
- Verbindungen mit Organisationen und interdisziplinären Fachgebieten eingehen 
 

Die WPA hat es sich zur Mission gemacht, den Fortschritt der Psychiatrie und der psychischen Gesundheit für Menschen auf der ganzen Welt zu fördern. Das Ziel dieser weltweiten Initiative ist es, die Öffentlichkeit auf die acht Prioritäten des "FAIR DEAL" durch Projekte, an denen internationale Psychiater, Hausärzte, Patienten, Pfleger und politische Entscheidungsträger beteiligt sind, aufmerksam zu machen

Zum Anlass der Einführung des "World Mind Matters Day" hat die WPA heute zwei Positionspapiere veröffentlicht, die das Erreichen der acht "FAIR DEAL"-Prioritäten möglich machen sollen:

- Eine Stellungnahme bezüglich der sozialen Gerechtigkeit im Bereich der psychischen
  Gesundheit, um die wichtigsten nationalen und internationalen Organisationen sowie
  Gesundheitsdienstleister dabei zu unterstützen, Diskriminierung und soziale
  Ausgrenzung von Personen mit seelischen Erkrankungen zu erkennen. Zudem wird
  aufgezeigt, dass seelischen Erkrankungen höchste Priorität zugewiesen werden sollte,
  und es werden Möglichkeiten dargelegt, wie man die soziale Gerechtigkeit für psychisch
  Erkrankte verbessern kann.
- Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe für die psychische Gesundheit von Migranten,
  Flüchtlingen und Asylsuchenden, die "Working Group on Migrant, Refugee and Asylum
  Seeker Mental Health Patients" der WPA, die Orientierungshilfe bieten, um
  sicherzustellen, dass die Aufnahme kultureller Psychiatrie und Psychotherapie in das
  Bildungskurrikulum der ersten Stufe des Hochschulsystems garantiert werden kann. Es
  enthält ausserdem Empfehlungen, wie Dienstleister, politische Entscheidungsträger und
  auf dem Gebiet psychischer Krankheit Tätige auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der
  Patienten, für die sie Verantwortung tragen, eingehen können.
 

Der Vorsitzende der World Psychiatric Association, Professor Dinesh Bhugra, sagte zur Einführung des "World Mind Matters Day": " Wir sind sehr stolz, unsere erste Kampagne des World Mind Matters Day einzuführen und uns so für Unvoreingenommenheit, Fairness und soziale Gerechtigkeit für psychisch Erkrankte einzusetzen. Wir hoffen, das Wissen zu verbreiten und beim Aufbau der Fähigkeiten behilflich zu sein, die erforderlich sind, um auf dem Gebiet der seelischen Gesundheit erfolgreich zu arbeiten, den Zugang zu psychischer Gesundheitspflege auf der ganzen Welt zu vereinfachen und deren Qualität zu verbessern."

 "World Mind Matters Day" wird in Zukunft jährlich stattfinden. Weitere Informationen zur Kampagne finden Sie unter:http://www.wpanet.org/WMMD.

 
Rita Martins, 
+44-(0)20-7089-6104, 
rita.martins@munroforster.com

 
Amber Tovey, 
+44-(0)-20-7089-6108, 
amber.tovey@munroforster.com 
 

 

Kontakt:

Rita Martins, +44-(0)7817-864-815 und Amber Tovey,
+44-(0)7793-681-615



Weitere Meldungen: World Psychiatric Association (WPA)

Das könnte Sie auch interessieren: