The Agency for the Modernisation of Ukraine

Treffen der AMU-Workstream Leader in Oxford: Letzter Feinschliff für das „Ukraine Modernisation Programme“ - BILD

Wien/Oxford (ots) - Die Workstream-Leader der Agentur zur Modernisierung der Ukraine (AMU) treffen sich derzeit im britischen Oxford, um das "Ukraine Modernisation Programme", das politische und wirtschaftliche Reformprogramm für die Ukraine zu finalisieren. Neu im Team sind Paul Robert Vogt und Illya Yemets, die für den Workstream "Gesundheit" verantwortlich sind. Den Workstream "Finanzen und Steuern" hat AMU-Präsident Michael Spindelegger übernommen.

In der britischen Universitätsstadt Oxford treffen sich derzeit die Workstream Leader der Agentur zur Modernisierung der Ukraine (AMU). Wlodzimierz Cimoszewicz (Anti-Korruption), Otto Depenheuer (Verfassung), Waldemar Pawlak (Wirtschaft), Lord Macdonald (Rechtsstaatlichkeit) sowie Paul Robert Vogt und Illya Yemets (beide verantwortlich für das Thema Gesundheit) finalisieren in Oxford das Programm zur Modernisierung der Ukraine. Für den Workstream "Finanzen und Steuern" zeichnet nun AMU-Präsident Michael Spindelegger verantwortlich und kann dabei auf die Vorarbeiten von Peer Steinbrück aufbauen.

Zwtl.: Doppelteam übernimmt Workstream "Gesundheit"

Neu im Team der Workstream Leader sind Paul Robert Vogt und Illya Yemets, die das Thema "Gesundheit" bearbeiten. Als Grundlagen dienen ihnen auch die Vorbereitungen des "Ärzte ohne Grenzen"-Gründers Bernard Kouchner. Der Schweizer Vogt ist Spezialist für Herz-Kreislauf-Krankheiten. Er engagiert sich in der Stiftung "EurAsia Heart Foundation", einem medizinischen Netzwerk in Osteuropa und Asien, das sich mit Herz- und Kreislauferkrankungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen befasst. Der Ukrainer Yemets war für ein Jahr Gesundheitsminister der Ukraine und ist Direktor und Chefarzt des "Ukrainian Children’s Cardiac Centre".

Zwtl.: Vorarbeit für das Programm zur Modernisierung der Ukraine

In den vergangenen Monaten wurden neben einer Vielzahl von Einzelgesprächen mit Experten und Vertretern der Zivilgesellschaft in der Ukraine - insgesamt 155 Einzeltermine - fünf Roundtable-Gespräche mit Beiträgen von über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in Kiew veranstaltet. Die Ergebnisse finden nun in das "Ukraine Modernisation Programme" Eingang. AMU-Präsident Michael Spindelegger: "Wir geben dem Programm zur Modernisierung der Ukraine hier in Oxford den letzten Schliff, um es zu Herbstbeginn der ukrainischen Öffentlichkeit vorstellen zu können."

Über die AMU

Die Agentur zur Modernisierung der Ukraine (AMU) ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO) mit Sitz in Wien. Für die AMU sind renommierte ehemalige und aktive Politiker, Wissenschaftler und Experten aus Europa tätig, die gemeinsam mit der ukrainischen Zivilgesellschaft an Lösungen für eine Zukunft der Ukraine arbeiten. Ziel ist es die Ukraine wirtschaftlich und demokratiepolitisch zu unterstützen und das Land in eine moderne Zukunft zu begleiten.

www.amukraine.org

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Bernhard Schragl
   Pressesprecher
   The Agency for the Modernisation of Ukraine
   Renngasse 6-8, Top 504 /A-1010 Vienna
   Phone +43 1 535 07 65-204
www.amukraine.org
bernhard.schragl@amukraine.org 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/17742/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.OTS.AT ***



Weitere Meldungen: The Agency for the Modernisation of Ukraine

Das könnte Sie auch interessieren: