China Dandong Yalu River Estuary Wetland Gushan Protection Station

/K O R R E K T U R -- China Dandong Yalu River Estuary Wetland Gushan Protection Station/

In der Pressemitteilung, "US-Senator anerkennt Naturschutzbemühungen von Wenliang Wang", die am 23. Juli 2015 über PR Newswire verbreitet wurde, sind wir angehalten worden, das Unternehmen, welches die Mitteilung verbreitet hat, darauf hinzuweisen, dass es im Ausgangsdokument "China Dandong Yalu River Estuary Wetland Gushan Protection Station" heißen muss und nicht "Mr. Wenliang Wang", wie es ursprünglich versehentlich angegeben wurde. Die vollständige, korrigierte Veröffentlichung folgt:

US-Senator anerkennt Naturschutzbemühungen von Wenliang Wang

Washington (ots/PRNewswire) - Am 22. Juni zollte der Senator der Vereinigten Staaten und ehemalige Mehrheitsführer, Harry Reid (D-NV), Hr. Wenliang Wang, dem Chairman der China Rilin Industrial Group, für seine Naturschutzbemühungen bei der Wiederherstellung des chinesischen Dandong Yalu River Estuary Wetland seine Anerkennung. Dieses Feuchtgebiet mit einer Fläche von über 200.000 Acker ist nach Aussage der Dandong Yalu River Estuary Wetland National Nature Reserve "von großer Bedeutung als Futter- und Rastgebiet für Hunderttausende Zug- und Watvögel".

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150722/240588 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150722/240588] Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150722/240589 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150722/240589]

Der Senator sagte: "Hr. Präsident, ich erhebe mich heute und zolle dem Unternehmer und Philanthropen Wenliang Wang Anerkennung für sein Engagement und seinen Einsatz bei der Wiederherstellung eines der bedeutendsten Feuchtgebiete der Erde, des Dandong Yalu River Estuary Wetland in China."

Raid fuhr fort und erklärte, dass "die privaten Bemühungen und die persönlichen Beziehungen von Hr. Wang zu diesem Gebiet [Dandong] ihn dazu geführt haben, Millionen Dollar in die Wiederherstellung des Dandong Yalu River Estuary Wetland zu investieren."

Gemäß der Dandong Yalu River Estuary Wetland National Nature Reserve findet man unter den etwa 5 Millionen Watvögeln, die über 20 Länder und Regionen von Alaska bis Sibirien über Ostasien und Südostasien in den Süden bis nach Australien und Neuseeland ziehen, 55 unterschiedliche Arten. Das Feuchtgebiet ist 1.860 - 3.100 Meilen von den Brutplätzen in Alaska und Sibirien und 3.100 - 3.728 Meilen von Australien und Neuseeland entfernt, wo die Watvögel überwintern. Es ist das der nordischen Tundra am nächsten gelegene Gebiet, wo Watvögel ausreichend Nahrung finden, bevor sie zu den Brutplätzen weiterziehen. Nach seiner Wiederherstellung ist das Feuchtgebiet zu einem der am dichtesten besiedelten Feuchtgebiete auf dieser Migrationsroute geworden, in dem über eine Million Vögel den Winter verbringen, durchziehen oder das Feuchtgebiet aufgrund seiner einzigartigen Lage, seines ökologisch freundlichen Umfeldes und der ausreichend verfügbaren Nahrung zu ihrem Aufenthaltsort machen.

Im März 2007 wurden 12 Pfuhlschnepfen mit der Kennzeichnung "E7" zum ersten Mal in Neuseeland mit GPS-Ortungsgeräten versehen, um ihre Bewegungen zu verfolgen. Am 17. März 2007 verließen die E7 Miranda in New Zealand, flogen 7 Tage ununterbrochen über eine Distanz von 6.342 Meilen und erreichten das Dandong Yalu River Estuary Wetland. Dies ist der bisher längste bekannte, ununterbrochene Flug von Zugvögeln. Auf der Strecke gab es mehrere geeignete Rastplätze für die E7. Sie entschlossen sich jedoch daran vorbeizufliegen und ihren Flug in das Feuchtgebiet fortzusetzen, da Pfuhlschnepfen eine sehr enge Bindung an ihre Rastplätze haben. Die E7 blieben dann fünf Wochen lang in dem Feuchtgebiet und bereiteten sich auf den Flug nach Alaska vor, den sie am 1. Mai 2007 fortsetzten. Derzeit beherbergt das Feuchtgebiet 250 Vogel- und 76 Fischarten, 103 verschiedene Amphibien- und Säugetierarten sowie 365 verschiedene Pflanzenarten.

Das Feuchtgebiet wird seiner Rolle als Naturschutzgebiet auch dahin gehend gerecht, als es ein beliebter Futter- und Rastplatz für einen der seltensten Vögel der Welt wurde, die Saundersmöwe. Es gibt weltweit nurmehr 7.000 von diesen Vögeln und 2.600 davon haben das Feuchtgebiet zu ihrem Heim gemacht. Im Jahr 2014 ernannte Wetlands International das Dandong Yalu River Estuary Wetland zur "Besten Station für Kiebitze und Schnepfen".

Im letzten Jahrzehnt hat Hr. Wang den Hafen von Dandong, der über eine Jahreskapazität von 138 Millionen metrischen Tonnen verfügt, zu einer der wichtigsten Drehscheiben für Nordostchina gemacht. Sein Unternehmen ist heute der größte Steuerzahler in Dandong, einer Stadt mit fast 2,5 Millionen Einwohnern.

Die Geschäftsinteressen von Hr. Wang erstrecken sich inzwischen auf verschiedene Sektoren. Er ist einer der wichtigsten Käufer von Sojabohnen und Mais aus den USA und Brasilien, aus denen qualitativ hochwertige Sojaöle für den chinesischen Markt hergestellt werden. Hr. Wang hat verschiedene Universitäten mit mehreren Zehenmillionen unterstützt, darunter Harvard und die NYU in den USA, sowie 30 Schulen und 1.000 Haushalte in verarmten Gebieten Chinas. Hr. Wang hat sich unlängst ebenfalls verpflichtet, Millionen Dollar in die Entwicklung von Mangroven in den USA, Brasilien und China zur Rettung der Küsten und Wiederherstellung von Feuchtgebieten zu investieren.

"Ich gratuliere Hr. Wang zu seinem Engagement für den Schutz des international bedeutenden Dandong Yalu River Estuary Wetland und wünsche ihm viel Erfolg bei seinen Bemühungen für den Umweltschutz und die Wiederherstellung dieser wichtigen Plätze", sagte Senator Reid.

Kontakt:

KONTAKT: Zusätzliche Informationen erhalten Sie ebenfalls bei
Kontaktaufnahme mit: Rachel Wilkinson oder Aurora Driscoll Barker,
The
Rogich Communications Group, 702-796-1773



Das könnte Sie auch interessieren: