Say Yes To No

Mädchen auf Spritztour durch Europa sagen Nein zu irreführender Werbung

Amsterdam Und Berlin (ots/PRNewswire) - "Say Yes To No" (Sag ja zu nein) lehnt unwahre Behauptungen ab und sucht echte Familienbetriebe   

Als Reaktion auf Marketinghülsen, unwahre Behauptungen und leere Versprechen, mit denen Unternehmen versuchen, so viele Produkte wie möglich zu verkaufen, machen zwei Mädchen aus den Niederlanden und Portugal auf der Suche nach echten Geschäften und Firmen mit echten Menschen und Werten eine Spritztour durch Europa.

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20150721/238739 )

Mit ihrer "Say Yes To Summer Tour" haben sie eine verbraucherorientierte, "Occupy"-ähnliche Bewegung ins Leben gerufen, die irreführender Werbung und Marketinghülsen, mit denen grosse Unternehmen den Markt beherrschen, Einhalt gebieten will. "Ihre riesigen Partnerschaften verhindern, dass kleinere Familienbetriebe, die an ihren Werten festhalten, gehört werden", so die Mädchen Sara und Pam. "Es geht nicht mehr um Leidenschaft oder die Liebe zum Produkt und den Menschen. In den letzten Jahrzehnten ist die Welt zu einer fremden und künstlichen Realität geworden. Werbung, Marketing und soziale Medien sind zu gebräuchlichen Hilfsmitteln für Firmen geworden, um so viele Produkte wie möglich zu verkaufen, und zwar um jeden Preis."

Die Mädchen haben sich in Barcelona kennengelernt. Die Idee für die Spritztour kam ihnen beim Brainstorming von "Say Yes To No". Dieses neue Brotchip-Produkt von der holländischen Familienbäckerei Van der Meulen will gerissenem Marketing und leeren Versprechen wie "leicht" oder irreführenden gesundheitsbezogenen Behauptungen einen Riegel vorschieben und bezweckt eine andere, ehrliche Haltung gegenüber Verbrauchern.

Sara und Pam: "Während des Brainstormings wurde uns klar, dass wir nicht nur das Produkt teilen wollten, sondern vor allem zeigen und teilen wollten, wofür wir stehen. Keine falschen Versprechungen, keine unechten Farben, keine Werbelügen, kein künstlicher Geschmack und keine Bildbearbeitung. Und wir denken, dass diese Ideale nicht nur für Lebensmittel gelten, sondern auch in anderen Situationen Anwendung finden. Deshalb entschieden wir uns, eine Spritztour zu machen, auf der wir Ja zu echten Erlebnissen, wahren Geschichten, echten Menschen und echten Werten sagen."

Die Mädchen begannen ihre Reise mit einem Volkswagen Campingbus in Amsterdam, wo sie den ersten von sieben Flagship-Stores eröffneten. "Say Yes To No" betrachtet sie als Freundschaftsläden und beliefert sie kostenlos mit Brotchips. Die nächste Station für die Mädchen ist Berlin, gefolgt von Paris, Antwerpen und London. Die letzte Station der Tour befindet sich im Hinterhof von Alex James, wo er und sein bester Freund Jamie Oliver Ende August während des Big Feastival 60.000 Menschen willkommen heissen werden.

Ihre Tour kann auf http://www.sayyestono.com verfolgt werden. Pam und Sara: "Wir glauben, dass Verbraucher und Einzelhändler so wie wir sind. Keiner von uns will belogen werden. Deshalb ist es nun an der Zeit, Nein zu den Megastores in der Oxford Street oder der Avenue des Champs-Élysées und Ja zu den bescheidenen Tante-Emma-Läden zu sagen, die Ortsansässigen am Herzen liegen."

http://www.sayyestono.com https://twitter.com/sayyestosummer http://www.facebook.com/sayyestobreadchips http://www.instagram.com/sayyestono


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20150721/238739
 

Kontakt:

Hinweis für Redaktionen: Um ausführlichere Informationen über
die "Say Yes To Summer Tour" zu erhalten oder sich mit Sara und Pam
in
Verbindung zu setzen, wenden Sie sich bitte an Jeroen Boschma von Say
Yes
To No, Mobiltelefon: +31-6-47421838, E-Mail: jeroenboschma@gmail.com.



Das könnte Sie auch interessieren: