Komitee: Ein Gebet voraus

Zum Eidg. Bettag: Alle Kirchen beten miteinander

Zum Eidg. Bettag: Alle Kirchen beten miteinander
Das öffentliche Gebet vor dem Eidg. Bettag in Bern drückt im Wahljahr ganz besonders aus: Schweizer Christinnen und Christen bekennen sich zur Mitverantwortung in Politik und Gesellschaft. Sie tun dies im Vertrauen auf Gottes Hilfe. Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100058194 / Die Verwendung dieses Bildes ist für ...

Zürich (ots) -

   - Das "Gebet voraus", ein öffentliches Beten von Schweizer 
     Christinnen und Christen aus allen Landesteilen, ist ein 
     besonderer Anlass. Er findet am 19. September in Bern statt. 

Die öffentliche Gebetszeit, die Gläubige aus der ganzen Schweiz am Samstag vor dem Eidg. Dank-, Buss- und Bettag miteinander haben werden, ist geprägt von der Glaubensgewissheit, dass Gott über den Menschen in unserem Land wacht und sie beschützt.

Fürbitte für die Schweiz

Mit dem öffentlichen Gebet in Bern drücken Christinnen und Christen auch aus, dass sie gern bereit sind, die Verantwortung für das Land mitzutragen. In laut gesprochenen und stillen Gebeten werden sie Gott für den Erhalt des Landes, für die gesellschaftliche Entwicklung, für die Politik, für das kulturelle und wirtschaftliche Leben, für den Erhalt des natürlichen Lebensraums, für Frieden, Freiheit und Solidarität anrufen.

Während der Versammlung werden Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Kirche kurze Statements zum Bettag abgeben. Ständerätin Anne Seydoux-Christe (JU) und der Berner Grossratspräsident Marc Jost haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Der Anlass wird von Musik- und Gesangsgruppen umrahmt.

Einladung an Medienvertreter

Der Anlass am 19. September in Bern beginnt um 10.15 Uhr und dauert bis 12.15 Uhr. Gemeinsame Veranstalter sind die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in der Schweiz (AGCK, Patronat), der Evangelische Kirchenbund (SEK), die Bischofskonferenz (SBK), die Evangelische Allianz (SEA-RES), die Christkatholische Kirche, die Freikirchen Schweiz (VFG) in Zusammenarbeit mit der überkonfessionellen Organisation "Gebet für die Schweiz".

Medienvertreter sind herzlich zum Besuch der Veranstaltung eingeladen. Für Fragen und Anliegen stehen der Medienverantwortliche Thomas Hanimann (thanimann@each.ch) sowie das Organisationskomitee von "Ein Gebet voraus" gern zur Verfügung. Das Komitee wird von Hanspeter Lang geleitet (hanspeter.lang@wende.ch)

Kontakt:

Thomas Hanimann, Medienverantwortlicher "Ein Gebet voraus", 
043 366 60 82,
thanimann@each.ch


Das könnte Sie auch interessieren: