EpiVax

EpiVax entwickelt mithilfe neuer Finanzierung einen Impfstoff gegen Tarnkappen-Grippeviren weiter

Providence, Rhode Island (ots/PRNewswire) - EpiVax, Inc., ein Vorreiter bei "Immun-Engineering", hat von den National Institutes of Health im Rahmen des Small Business Innovation Research (SBIR) Programms eine neue Förderung in Höhe von $ 600.000 für die Verbesserung eines Impfstoffes gegen das problematische H7N9 Vogelgrippevirus (http://bit.ly/2clXLqo) erhalten. Das Programm zur Entwicklung des Impfstoffes wird von Dr. Annie De Groot (http://www.epivax.com/about/epivax-team/), CEO/CSO von EpiVax , und Dr. Lenny Moise (http://www.epivax.com/about/epivax-team/#lenny), Director of Vaccine Research von EpiVax, geleitet und in Zusammenarbeit mit Dr. Ted Ross (http://vet.uga.edu/id/people/ross-t), Professor am Department of Infectious Diseases und Director des Center for Vaccines and Immunology an der University of Georgia abgewickelt.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20121116/NE15175LOGO

Das H7N9 Grippevirus hat wegen seiner Fähigkeit, die humane Immunantwort sowohl bei natürlichen Infektionen1 als auch in Impfstoffformulierungen2 zu umgehen, den prägnanten Namen "Tarnkappenvirus" erhalten. Mit herkömmlichen Methoden entwickelte H7N9 Impfstoffe wiesen in der Klinik nennenswert unterdurchschnittliche Ergebnisse auf3,4,5. Das von SBIR finanzierte Forschungsprogramm von EpiVax für Vogelgrippe zielt darauf ab, die viralen H7N9 Proteine umzugestalten, damit sie vom Immunsystem leichter erkannt werden und ein wirksamerer Impfstoff möglich wird. Die erste Version des von EpiVax konzipierten, optimierten Grippeimpfstoffes geht in Australien schon sehr bald in Zusammenarbeit mit Vaxine (http://www.vaxine.net/) und der Protein Sciences Corporation (http://www.proteinsciences.com/) in eine Phase-I-Studie.

Dr. Manon Cox (http://www.proteinsciences.com/About.htm#Cox), CEO von Protein Sciences, sagte: "Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit EpiVax bei der Untersuchung des Potenzials von Immun-Engineering für bessere, sicherere und wirksamere Impfstoffe."

Das von SBIR finanzierte Vogelgrippeprogramm beschäftigt sich mit den "Tarn"-Sequenzen im Virus und der weiteren Validierung der Entdeckung regelnder T-Zellepitope (Tregitopes (http://bit.ly/2cFmD93)) in Humanpathogenen, einer neuartigen Art von Immunevasion, die "Immuntarnung" genannt wird6.

EpiVax ist ein Gründungsmitglied der Biotechnologiegemeinschaft von Rhode Island. "Wir sind stolz, dass Dr. Annie De Groot und ihr Team hier in Rhode Island innovative Biotechnologieforschung betreiben", sagte Senator Sheldon Whitehouse. "Diese stattliche Finanzierung unterstützt die Arbeit von EpiVax bei der Entwicklung neuer Impfstoffe und ist eine Investition in die Lifesciences-Branche von Providence."

Über EpiVax

EpiVax, Inc., ist ein in Privatbesitz befindliches Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Impfstoffen und Immuntherapien für infektiöse Krankheiten, Autoimmunität und Krebs konzentriert. Unter der Leitung von Dr. Anne S. De Groot und Bill Martin, zwei Vordenkern im Bereich des Impfstoffdesigns, hat das Immuninformatikteam von EpiVax die cloudbasierten ISPRI (http://www.epivax.com/immunogenicity-screening/ispri-web-based-immunogenicity-screening/) und iVAX (http://www.epivax.com/vaccine-design-redesign/ivax-web-based-vaccine-design/) Toolkits entwickelt, die weltweit von einer Reihe von Unternehmen beim Design und bei der Optimierung therapeutischer Proteine und Impfstoffe eingesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter www.epivax.com.

Umgehung von Immuntarnung und Tarnkappenerregern zur Herstellung besserer Impfstoffe

Wissenschaftliche Studien, die das Konzept von "Tarnkappenviren" und "Tarnkappenerregern" bestätigen, finden sich in detaillierten Veröffentlichungen von De Groot und Moise, auf die kostenlos unter PubMed (http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=de+groot+as+and+Moise+influenza) zugegriffen werden kann.

NIH Finanzierungserklärung

Die in dieser Pressemitteilung genannte Forschung wird vom National Institute of Allergy and Infectious Diseases der National Institutes of Health mit der Fördernummer R43AI118189 unterstützt. Für den Inhalt dieser Pressemitteilung sind ausschließlich ihre Autoren verantwortlich und er gibt nicht unbedingt die offizielle Meinung der National Institutes of Health wider.

Kontakt:

Steven Vessella
BDA svessella@epivax.com
Dr. Annie De Groot
CEO/CSO annied@epivax.com
______________________________
1doi:10.4161/hv.36134
2http://bit.ly/2cFct8a
3doi:10.4161/hv.24939
4doi:10.4161/hv.28135
5doi:10.1056/nejmc1313186
6doi:10.1586/14760584.2016.1123098



Das könnte Sie auch interessieren: