Universal Music Entertainment GmbH

UNIVERSAL MUSIC trauert um James Last

UNIVERSAL MUSIC trauert um James Last
UNIVERSAL MUSIC trauert um James Last / v.l.: Tom Bohne, James Last, Frank Briegmann / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/pm/117118 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Universal Music Entertainment GmbH"

Berlin (ots) - UNIVERSAL MUSIC trauert um James Last 17. April 1929 - 9. Juni 2015

Mit James Last ist gestern einer der talentiertesten und erfolgreichsten Musiker unserer Zeit von der großen Bühne des Lebens abgetreten. Universal Music und das gesamte Team trauern um einen großen Künstler, langjährigen Freund und musikalischen Visionär.

James Last hat die Unterhaltungsmusik mit seinem einzigartigen Happy Sound revolutioniert und damit Generationen von Musikhörern und Musikschaffenden geprägt. Er war ein begnadeter Trendsetter und avancierte schließlich zum erfolgreichsten Bandleader aller Zeiten. Seit 1964 treu an seiner Seite: das UNIVERSAL MUSIC Label Polydor, das ihn vor sechs Jahren zu seinem 80. Geburtstag mit einem Lifetime Award für über 80 Millionen verkaufter Tonträger ehrte und mit dem er damals einen Kooperationsvertrag auf Lebenszeit schloss. Insgesamt veröffentlichte James Last im Laufe seiner Karriere über 4.000 Titel in 150 Ländern dieser Erde. Er wurde mit mehr als 220 Gold- und Platin-Awards ausgezeichnet und gewann unzählige Preise, darunter die Stimmgabel in Platin, die Goldene Kamera und den Echo für sein Lebenswerk.

Genauso beeindruckend wie sein musikalisches Werk war seine Persönlichkeit. Denn trotz des überragenden Erfolgs blieb er stets durch und durch Hanseat: niemals abgehoben, sondern immer authentisch, warmherzig, bescheiden und von einer Großzügigkeit geprägt, die nur wenige Menschen auszeichnet. Alles Eigenschaften, die auch seinen Bühnenstil ausmachten. Denn niemand konnte eine Bigband lässiger durch einen großen Abend dirigieren als er. Sein internationaler Erfolg machte James Last zu einem der bedeutendsten Botschafter in der Welt für ein kreatives, friedliches und nicht zuletzt bestens gelauntes Deutschland.

Das letzte Mal auf der Bühne stand James Last am 26. April 2015 in Köln.

Frank Briegmann, President Central Europe UNIVERSAL MUSIC und Deutsche Grammophon: "Mit Hansi haben wir eine der herausragendsten Musikerpersönlichkeiten unserer Zeit, eine Ikone der Unterhaltungsmusik und einen echten Weltstar aus Deutschland verloren. Sein Erfolg ist der Maßstab, an dem sich auch heute noch große Karrieren messen lassen. Ich empfinde es als Ehre und Privileg, mit Hansi zusammengearbeitet zu haben und ich bin sicher, dass seine Musik die Zeiten überdauern wird. Wir alle bei Universal Music sind sehr traurig über diesen großen Verlust, aber wir sind auch sicher, dass die Musik von James Last uns und vielen anderen Menschen auch in Zukunft Freude schenken wird. Unsere Gedanken sind aber jetzt bei seiner Familie."

Tom Bohne, President Music UNIVERSAL MUSIC Deutschland: "Wir trauern nicht nur um einen liebgewonnenen Künstler und Partner, sondern auch um einen großartigen Freund und ganz besonderen Menschen. Unsere Anteilnahme gehört seiner, uns ebenfalls liebgewonnenen Frau und seinen Kindern. Hansis Kreativität und seine Ideen hätten für mindestens zwei Künstlerleben gereicht. Er hat geschafft, was wenigen gelingt: er hat sein eigenes Genre kreiert und es praktisch im Alleingang zum Welterfolg geführt. Gemeinsam haben wir bewiesen, dass eine in jeder Situation vertrauensvolle und von großem gegenseitigem Respekt geprägte Labelpartnerschaft viele Jahrzehnte überdauern kann. Danke, Hansi, für die tolle Zeit."

James Last wurde am 17. April 1929 als Hans Last in Bremen geboren und startete seine Karriere gleich nach dem Krieg als erfolgreicher Jazz-Bassist. Schon früh entwickelte er einen eigenen unverwechselbaren Stil und verfolgte ebenso fleißig wie zielstrebig seine Karriere. Als Erfinder des Happy Sounds veröffentlichte er 1965 seine erste LP mit dem Titel "Non Stop Dancing '65" und sorgte sogleich noch für eine zweite Innovation: Es handelte sich um die erste Platte mit moderner Tanzmusik, die ganz auf Pausen zwischen den Stücken verzichtete. Bis heute verkaufte James Last über 80 Millionen Tonträger mit mehr als 4.000 Titeln in 150 Ländern dieser Erde. Er gab mehr als 2.000 Konzerte und gastierte allein 85 Mal in der legendären Royal Albert Hall in London. James Last oder auch "Hansi", wie ihn seine Freunde nennen, ist damit der weltweit erfolgreichste Bandleader aller Zeiten.

Seit 1964 bereits hält James Last dem UNIVERSAL MUSIC Label "Polydor" die Treue. In dieser Zeit nahm er unzählige Ehrungen entgegen - u.a. die Stimmgabel in Platin, die Goldene Kamera und den Echo für sein Lebenswerk. Darüber hinaus wurde der Ausnahmemusiker mit mehr als 220 Gold- und Platinschallplatten ausgezeichnet. James Last schrieb den Vorspann für das "ZDF Traumschiff", Quentin Tarantino verwandte in dem Film "Kill Bill" seinen Hit "Der einsame Hirte", und viele Musiker - von Elvis Presley über Herbert Grönemeyer und Fettes Brot bis Tom Jones und Xavier Naidoo - genossen die Zusammenarbeit. Selbst Rapper wie Puff Daddy (aka P. Diddy) greifen bei ihren Samples immer wieder auf den perfekten Sound von James Last und seiner Bigband zurück.

Kontakt:

Universal Music Entertainment GmbH
Corporate Communications

Michael Kucharski
Vice President Corporate Communications & Promotion

Ann-Sophie Henkel
Senior Manager Corporate Communications

Stralauer Allee 1
10245 Berlin

Tel: 030 52007 2044
Mail: germany.communications@umusic.com

Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: