Molecular Health GmbH

Neue Kooperation soll den Zugang zu therapeutischen klinischen Studien für Krebspatienten in den USA drastisch ausweiten

Heidelberg (ots) - Das Guardian Research Network und Molecular Health werden Krebspatienten bei der individuellen klinischen Entscheidungsfindung unterstützen

Das Guardian Research Network und Molecular Health haben eine Kooperation angekündigt, die den Zugang zu therapeutischen klinischen Studien und die Hilfe bei Entscheidungen in der molekularen Diagnostik für den Großteil der in den USA lebenden Krebspatienten erleichtern soll.

Das Guardian Research Network wird mit Molecular Health zusammenarbeiten, um sich gemeinsam die Vorteile großer Datenmengen und komplizierter molekularen Testverfahren zunutze zu machen. Dadurch sollen die Kohorten hunderttausender Patienten bestimmt werden, die für neuartige Krebsstudien einen 'Zugang auf Anfrage' ermöglichen. Dieser Ansatz garantiert eine effiziente Standortselektion und reduziert die für die Durchführung einer klinischen Studie benötigte Zeit drastisch.

Lutz Voelker, CEO von Molecular Health, kommentierte hierzu: "Die Zusammenarbeit der Ärzte von Molecular Health und dem Guardian Research Network ermöglicht ihren Patienten die richtige Medikation in der richtigen Zusammenstellung und zielt dabei auf die entscheidenden Faktoren hinter einem jeden Krankheitsmechanismus ab."

Molecular Health verbrachte über ein Jahrzehnt mit der Entwicklung einer hochpräzisen medizinischen Datenbank sowie von Technologien für die klinische Interpretierung, die ermittelte genetische Veränderungen zugelassenen sowie experimentellen medikamentösen Therapien zuordnen.

"Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit mit dem Guardian Research Network, um molekulare Teilgesamtheiten von Patienten zu bestimmen, die von einer speziellen klinischen Studie profitieren könnten", so Voelker.

Das Guardian Research Network baut derzeit ein nationales Konsortium großangelegter lokaler Gesundheitssysteme auf, die Molecular Healths Molekülprofil von 613 Genen von TreatmentMAPTM sowie ihr Hilfesystem für die klinische Entscheidungsfindung als bevorzugte Plattform zur Anwendung bringen. Das Guardian Research Network wird ebenfalls Molecular Healths Produkte InsightMAPTM und OutcomesMAPTM als zugrunde liegende Technologie nutzen, um die Zuordnung zu klinischen Studien, Patientenstratifizierung und Kohortenanalysen unterstützen.

"Die überwältigende Mehrheit der US-Bürger hatte bislang keinen zureichenden Zugang zu differenziertem genomischen Profiling bzw. zu den erstklassigen Medikamenten aus klinischen Studien, die beste Chancen für eine Genesung ermöglichen", so Timothy Yeatman, MD, Präsident des Guardian Research Network.

Derzeit können lediglich die Krebspatienten vom Großteil neuartiger klinischer Medikamentenstudien profitieren, die in der Lage sind, zu Tertiärzentren zu reisen. "In einigen Jahren werden wir auf diese Innovation zurückblicken und uns fragen, warum wir nicht wesentlich eher damit begonnen haben - für die Pharmaindustrie, Auftragsforschungsinstitute und andere Interessengruppen, die ein neues Modell benötigen, um die Effizienz und Effektivität bei der Durchführung klinischer Studie stark zu verbessern, handelt es sich um eine bahnbrechende Entwicklung", fügte Dr. Yeatman dem hinzu.

Patienten, Ärzte, Krankenhäuser sowie pharmazeutische, diagnostische und medizintechnische Unternehmen werden allesamt von dieser abgestimmten, innovativen Arbeit profitieren, die den Zugang zu klinischen Studien demokratisieren und die Entwicklung von Medikamenten, Medizintechnik und Diagnostiken stark beschleunigen wird. Das Guardian Research Network lädt nach wie vor lokale Gesundheitssysteme mit einem speziellen Schwerpunkt auf Krebstherapie ein, sich diesem rasch expandierendem Konsortium anzuschließen (siehe die Kontaktdaten weiter unten).

Über das GUARDIAN RESEARCH NETWORK

Das Guardian Research Network baut derzeit ein landesweites Konsortium aus lokalen Gesundheitssystemen auf, die sich dazu entschlossen haben, hunderttausende ihrer Pateinten in eine Datenbank aufzunehmen, um dadurch molekular und klinisch definierte Teilgesamtheiten zu identifizieren und so zielgerichtete klinische Studien zu unterstützen. Durch die Unterstützung von Electronic Medical Records hat das Guardian Research Network eine zentrale Datenbank errichtet, die die Aufbewahrung, Kommentierung und Abrufung von Übertragungen klinischer Patientendaten in Echtzeit ermöglicht; hierzu zählen unter anderem Laborwerte, Medikamentendaten, Arzt-Kommentare, Bilder, Prognosen, pathologische, demographische und genetische Daten aus den Gesundheitssystemen der Partner des Guardian Research Network. Ziel des Guardian Research Network ist es, klinische Studien auf regionaler Ebene deutlich zugänglicher zu machen, damit die Patienten an ihrem Heimatort bleiben können und dort die besten Medikamente erhalten, während zugleich der Entwicklungsprozess für Medikamente revolutioniert wird. Das Guardian Research Network wurde Ende 2014 durch das Gibbs Cancer Center und das Spartanburg Regional Healthcare System in Spartanburg in South Carolina gegründet. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.guardianresearch.org.

Über MOLECULAR HEALTH

Molecular Health ist ein führendes biomedizinisches Unternehmen, das molekulare Daten und medizinisches Fachwissen in klinisch verwertbare Daten transformiert, um für jeden einzelnen Krebspatienten effizientere und sicherere Krebstherapie-Optionen zu bestimmen. In den USA ist Molecular Healths TreatmentMAPTM ein ganzheitlicher Labortest, der auf Sequenziertechnologie der nächsten Generation basiert. TreatmentMAPTM fertigt eine maßgeschneiderte Tumoranalyse für jeden Patienten an, und interpretiert die genomischen Patientendaten in einem klinischen Kontext. Molecular Health ist ein internationales Unternehmen mit Hauptsitz in Heidelberg, einem Labor und Supportcenter in Greater Houston, Texas, und seinem US-Geschäftssitz in Cambridge, Massachusetts. Weitere Informationen erhalten Sie auf: http://www.molecularhealth.com/de-de/company.

Kontakt:


Guardian Research Network:
Kristin Lacey, 864-560-1059, klacey@guardianresearch.org

Molecular Health:
Nordamerika:
Mark Rodgers: 832-247-3068 mark.rodgers@molecularhealth.com
Europa / ROW: Rudi Schmidt: +491716050043 media@molecularhealth.com


Das könnte Sie auch interessieren: