SanDisk

SanDisk bringt Fusion ioMemory PCIe-Karten der nächsten Generation zur Beschleunigung von Applikationen für höhere Performance im Rechenzentrum

LAS VEGAS und Milpitas, Calif. (ots) - SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK), weltweit führender Hersteller von Flash-Speicherlösungen, hat heute eine neue Generation seiner Fusion ioMemory PCIe-Karten zur Applikationsbeschleunigung vorgestellt. Diese steigern die Performance deutlich, senken die Gesamtbetriebskosten und unterstützen die Rechenzentrum-Konsolidierung. Die neuen PCIe-Karten bieten ein bis zu vier Mal besseres Preis-Performance-Verhältnis und eine Preisreduzierung von bis zu 61 Prozent im Vergleich zu Fusion ioDrive2 der letzten Generation. Fusion ioMemory PCIe besteht aus SanDisk NAND Flash-Speicher Hardware und der Treibersoftware VSL (Virtual Storage Layer). (1)

"Die Technologie von Fusion-io hat die Erwartungen an die Rechenzentrumsperformance drastisch verändert, als sie vor acht Jahren auf den Markt kam. Noch heute ist diese der Standard, an dem alle anderen PCIe-Produkte gemessen werden", sagt John Scaramuzzo, Senior Vice President und General Manager, Enterprise Storage Solutions bei SanDisk. "Die Kombination aus der leistungsstarken Fusion-ioMemory-Technologie und dem vertikal integrierten NAND-Flashspeicher von SanDisk, die Expertise unserer Entwickler sowie das komplette SATA- und SAS-Portfolio der SSDs bieten Kunden ein einzigartiges Angebot aus Flexibilität, Performance, Skalierbarkeit, Qualität und Nutzen. Damit können Kunden die Anforderungen in ihren Rechenzentren meistern."

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht von Gartner heißt es: "Durch den vermehrten Einsatz von Server-Virtualisierung, Virtual Desktop Infrastructure (VDI), In-Memory-Computing-Anwendungen und dem Bedarf nach Echtzeitanalysen, erkennt Gartner einen besonderen Fokus auf PCIe-Technologien."(2) Über 250.000 PCIe-Fusion-ioMemory- Beschleunigungskarten wurden an über 7.000 Kunden ausgeliefert. Dazu gehören DataLogix, ObjectRocket von Rackspace, Pandora, Santa Monica City College, ServiceNow, TransUnion und die Universitäten von Michigan und Victoria. Das zeigt, dass die PCIe-Karten Fusion ioMemory eine bewährte und sichere Wahl für geschäftskritische Rechenzentren sind.

Das Fusion ioMemory-Portfolio bietet eine Reihe von Lösungen: von PCIe-Karten bis hin zu Mezzanine-Lösungen für Blade-Server von HP und Cisco. Jede Karte ist für Mixed Workloads oder lese- und schreibintensive Workloads konzipiert und kann auch mit der von SanDisk kürzlich angekündigten neuen Version der Caching-Software FlashSoft kombiniert werden. Diese Software verringert die I/O-Latenzzeiten in VMware vSphere-, Windows Server- und Linux-Umgebungen und bietet Kunden die Möglichkeit, ihre Unternehmensanwendungen weiter zu beschleunigen.

"Bei Dell wollen wir unseren Kunden verlässliche Storage-Lösungen bieten, die den Unternehmensansprüchen an Zuverlässigkeit und Service-Qualität entsprechen", sagt Ravi Pendekanti, Vice President bei Dell Server Solutions. "Mit den High-Performance-Speicherlösungen in unserem PowerEdge-Portfolio - wie den PCIe-Karten Fusion ioMemory - bieten wir unseren Kunden leistungsstarke Lösungen für ihre anspruchsvollsten Unternehmensumgebungen."

Weniger Zeitaufwand und mehr Leistung für Kunden-Anwendungen

Die PCIe-Karten Fusion ioMemory lösen eines der größten Computing-Probleme in Rechenzentren: Sie reduzieren den Zeitaufwand und die Infrastruktur, die für das Extrahieren von Daten aus konventionellen Festplatten benötigt werden. Die Fusion-ioMemory-Karten optimieren den Datenzugriff und erhöhen damit die Performance von Microsoft SQL-, Oracle- und MySQL-Datenbanken. Auch neue Datenbank-Technologien wie Spark, Redis und MongoDB können wesentlich schneller werden. Mit Fusion ioMemory können Kunden beispielsweise Such- und E-Commerce-Anwendungen beschleunigen oder den Zeitaufwand für die Erstellung von Datenbank-Reports auf ein Siebtel oder noch weniger reduzieren. (3)

"Wir setzen alles daran, MongoDB zu beschleunigen. Deshalb nutzen wir nur die schnellsten Speicherlösungen wie PCIe-Applikations-Beschleunigungskarten für unsere Plattform. Unabhängig von der jeweiligen Unternehmensgröße, sollte die Applikation eines jeden Unternehmens die beste Servicequalität erhalten", sagt Chris Lalonde, Chief Executive und Mitbegründer von ObjectRocket. "Wir verlassen uns auf die hervorragende Performance der PCIe-Applikations-Beschleunigungskarten Fusion ioMemory, damit unsere Kunden mehr Transaktionen pro Sekunde tätigen können und von einer konsistenten Performance profitieren, ohne sich dabei auf eine Shared-Cloud-Umgebung einlassen zu müssen."

Durch einen deutlich geringeren Einsatz von Hardware, Software und anderer Ausstattung, die für Verwaltung und Betrieb kritischer Anwendungen notwendig ist, können Kunden ihre Rechenzentren auf ein Drittel oder sogar weniger konsolidieren. (4)

"Unser Unternehmen basiert darauf, ein einziges und integriertes IT-Workflow- und Management-System auf einer Plattform anzubieten", sagt Allan Leinwand, Vice President und Chief Technology Officer, Cloud Platform und Infrastructure bei ServiceNow. "SanDisk und Fusion-io sind Experten im Bereich SSDs und Flash-Technologien und verfügen über jahrzehntelange Erfahrung bei der Entwicklung von Innovationen. Wir nutzen die PCIe-Lösungen von SanDisk, um CIOs erfolgreich dabei zu unterstützen, die Enterprise-Cloud ServiceNow für ihr Unternehmen vorteilhaft zu nutzen."

Das neue Fusion ioMemory Portfolio umfasst:

   -Serien SX350 und SX300 - Mit einer Kapazität von 1.25TB bis zu 
6.4TB sind SX350 und SX300 kostengünstige Lösungen sowohl für lese- 
und schreibintensive Workloads wie Virtualisierung, Datenbanken, 
Business-Intelligence-Datenverarbeitung sowie Echtzeitverarbeitung 
von Finanzdaten als auch für leseintensive Anforderungen wie 
Webhosting, die Auswertung großer Datenmengen, seismische 
Datenverarbeitung, Content Caching, 3D-Animation und CAD/CAM. 
   -Serien PX600 - Mit einer Kapazität von 1TB bis zu 5.2TB sind 
Lösungen der PX600-Serie für lese- und schreibintensive Workloads, 
wie Virtualisierung, Datenbanken, 
Business-Intelligence-Datenverarbeitung sowie Echtzeitverarbeitung 
von Finanzdaten ausgelegt. 
   -Mezzanine-Serien - verfügbar auf den neuesten 
HP-BladeSystem-Servern Gen9 und Gen8 sowie den neuesten 
CISCO-Blade-Servern der UCS B-Serien. SanDisks Mezzanine-Serien 
bieten eine hohe Performance und mehr Speicherplatz als herkömmliche 
Festplatten für virtualisierte Umgebungen. Die Nutzung von 
Mezzanine-Karten ermöglicht es, mehr virtuelle Maschinen pro Server 
zu unterstützen. Die Karten beschleunigen außerdem die Suche in 
Datenbanken und die Business-Intelligence-Datenverarbeitung. Das 
führt zu Kosten- und Zeitersparnissen. 
   -FlashSoft Bundles - Die neuen Bundles vereinen die Vorteile der 
Fusion-ioMemory-Flash-Hardware und der Caching-Software in einer 
einzigen Lösung. Die Auswertung, der Einsatz sowie der Support für 
diese Lösung sind einfach - unabhängig vom Storage-Betriebssystemen 
und -Architekturen. 

Jede der neuen Fusion-ioMemory-PCIe-Karten bietet außerdem eine doppelt so hohe Random-Read-Performance im Vergleich zum ioDrive2 der letzten Generation. Damit bieten die Karten eine längere Lebensdauer. Außerdem verfügen sie über einen aktualisierten Treiber (Virtual Storage Layer/VSL), der DMA (Direct Memory Access), kürzere Latenzzeiten und höheren Datendurchsatz bietet. (1)

Das neue Portfolio der PCIe-Karten Fusion ioMemory ist ab sofort für Kunden direkt zu haben. Es ist außerdem über das SanDisk Enterprise Reseller Partner Program für SanDisks Commercial-Business-Channel-Partner verfügbar, die Hardware- und Software-Lösungen von SanDisk für Rechenzentren verkaufen. Mehr Informationen zu der neuen Generation der Fusion-ioMemory-Produkte finden Sie unter www.sandisk.com/enterprise, auf dem SanDisk IT Blog oder in diesem Video. Sie können sich auch für unsere Webinar-Serie anmelden. Dabei geht es um die Unternehmensvorteile, die der Einsatz von Fusion ioMemory PCIe-Karten bringt. Das Webinar findet am 12. Mai 2015 um 17:30 statt. Weitere Informationen zur Geschichte von Fusion ioMemory und zu den Vorteilen, die Rechenzentrums-Infrastrukturen mit dieser SanDisk-Innovation erhalten, finden Sie hier.

(1) Zahlen zum Preis-Performance-Verhältnis verglichen mit dem 
ioDrive2 und den aktuellen Listenpreisen. 

(2) Gartner, "Market Trends: The Next-Generation Server-Side SSD 
Landscape," Februar 2015. 

(3) Beispiel aus einer Transunion Interactive Case Study: Ein Kunde 
aus dem Bereich Finanzservices hat die Report-Zeit um das Sieben- bis
Neunfache reduziert, indem er drei Server-Blades und vier 
Speichereinschübe durch ein Blade mit drei 
Fusion-ioMemory-PCIe-Karten ersetzt hat. 

(4) Beispiel aus einer WeMakePrice Case Study: Ein 
E-Commerce-Unternehmen im Wert von einer Milliarde US-Dollar in 
Südkorea konnte seinen Platzbedarf im Rechenzentrum auf ein Drittel 
reduzieren, wobei gleichzeitig die Verarbeitungszeit zufälliger 
Anfragen um das 120-Fache und die Aufbauzeit von VMs mit Fusion 
ioMemory um das 6-Fache beschleunigt wurden. 

Über SanDisk

SanDisk Corporation (NASDAQ: SNDK) ist ein weltweit führender Anbieter von Flash-Speicherlösungen und im Fortune 500- und S&P 500-Index gelistet. Seit über 25 Jahren treibt das Unternehmen mit der Entwicklung zuverlässiger und innovativer Produkte die Möglichkeiten des Speicherns voran und trägt maßgeblich zum Wandel der Elektronikindustrie bei. Heute sind Speicherlösungen von SanDisk das Herzstück in vielen Datenzentren und werden in Smartphones, Tablets und PCs integriert. San Disk Produkte für Endverbraucher sind zudem bei Hunderttausenden von Händlern weltweit erhältlich. Weitere Informationen unter www.sandisk.de.

© 2015 SanDisk Corporation. Alle Rechte vorbehalten. SanDisk ist eine Marke der SanDisk Corporation, die in den USA und anderen Ländern registriert ist. Flashsoft, CloudSpeed Ascent, Optimus Ascend, Fusion ioMemory und andere sind Marken von SanDisk Enterprise IP LLC. Andere genannte Markennamen dienen der Identifikation und sind Marken der jeweiligen Rechteinhaber.

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen wie Erwartungen zu neuen Produkten, der Produktverfügbarkeit, den Eigenschaften, der Leistung, der Anwendung, der Kompatibilität und den Partnern, die auf unseren aktuellen Erwartungen beruhen und zahlreichen Risiken und Ungewissheiten unterliegen, die dazu führen können, dass sich diese zukunftsgerichteten Aussagen als fehlerhaft erweisen. Zu den Risiken, die zur Fehlerhaftigkeit dieser zukunftsgerichteten Aussagen führen können, zählen unter anderem: die schwächer als erwartete Nachfrage des Marktes nach unseren Produkten, die Nichtverfügbarkeit unserer Produkte in den erwarteten Kapazitäten, die nicht erwartungsgemäße Leistungserbringung unserer Produkte sowie andere Risiken, die in unseren regelmäßigen Einreichungen und Berichten für die US-Börsenaufsichtsbehörde SEC beschrieben sind, so zum Beispiel unter anderem in unserem jüngsten Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q und in unserem Jahresbericht auf Formblatt 10-K. Wir beabsichtigen keine Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen Informationen.~

Kontakt:

Mariella Kaluza
F&H Public Relations GmbH
Brabanter Str. 4
80805 München
Fon: +49 (89) 12175-133
Fax: +49 (89) 12175-197
sandisk@fundh.de



Weitere Meldungen: SanDisk

Das könnte Sie auch interessieren: