tixtec AG

Tixtec - ein neues Geschäftsmodell, das Früchte trägt

Zürich (ots) -

   Das Ticketing-Unternehmen blickt auf ein erfolgreiches erstes Jahr
   zurück 

Vor einem Jahr sind der Schweizer Ticketing-Pionier George Egloff (ex-CEO Ticketcorner Gruppe) und der Unternehmer Beat Stocker (Chairman und Co-Founder FIDES Businesspartner AG Private Equity) mit ihrem Startup-Unternehmen Tixtec AG im Markt online gegangen. Alles anders machen war die Devise - den Schweizer Ticketing-Markt mit seinem Gebührenvolumen von rund 100 Mio. Franken auf den Kopf stellen. Und die Lancierung der innovativen Geschäftsidee trägt bereits nach zwölf Monaten Früchte.

Das Businessmodell von Tixtec ermöglicht es Event-Veranstaltern, also Musikanlässen, Theatern, Sportveranstaltungen etc., mit einer eigenen Vermarktungsplattform bis zu 90 Prozent der Vertriebskosten einzusparen. Bei Grossveranstaltern sind das Millionenbeträge und selbst bei mittelgrossen Veranstaltern noch mehrere hunderttausend Franken im Jahr. "Ticketverkauf über Dritte oder Vorverkaufsstellen-Netzwerke ist Geschichte", erklärte Egloff damals, "heute werden Tickets vom Endkunden erfahrungsgemäss fast ausschliesslich direkt über die Website der Veranstaltung respektive des Veranstalters bezogen. Für die systemische Abwicklung der Web-Verkäufe sind die hohen Gebühren der etablierten Ticketing-Unternehmen von bis zu 20 Prozent des Ticketpreises nicht mehr gerechtfertigt".

Tixtec bietet Veranstaltern eine leistungsfähige Plattform für den Eigenvertrieb mit riesigem Funktionsumfang, weit über reines Ticketing hinaus, etwa mit den Möglichkeiten für Saisonkarten, Abos, Packages, Merchandising, Mitgliedschaften und vieles mehr. Dazu wurde die international führende Vermarktungsplattform SRO4 in Lizenz genommen, über die jährlich weltweit in 17 Ländern mehr als 100 Mio. Tickets abgewickelt werden, und in einem Kraftakt in kürzester Zeit vom achtköpfigen Tixtec-Team auf die hiesigen Marktbedürfnisse angepasst.

Geschäftsidee und Initialaufwand von Tixtec zahlen sich schon nach dem ersten Betriebsjahr aus. Vierzig Veranstalter konnte das Start-up-Unternehmen von der neuen Lösung überzeugen, darunter das Casinotheater Winterthur, den Swiss Unihockey Verband, Veranstalter-Pioniere wie Rolf und Gregory Knie, das Menuhin Forum in Bern, den Indoor Bike Park Pfäffikon, mehrere Festivals wie Rheinspiele Diessenhofen oder Freilichtspiele Illnau. Dies trotz aggressivster Gegenwehr der etablierten Marktteilnehmer, die ihr Geschäft mit langjährigen Exklusivverträgen schützen. "Wir sind nach unserem ersten Betriebsjahr bereits so weit, wie andere Marktteilnehmer nach Jahren", betont Egloff, "deshalb erachten wir unser mittelfristiges Ziel von 15 Prozent Marktanteil als weiterhin realistisch".

Kontakt:

Tixtec AG, Hirschengraben 28, CH-8001 Zürich
George Egloff (Geschäftsführer)
Telefon: 044/952 11 50 | Mobile: 079/401 70 61 | Email:
george.egloff@tixtec.com | Web: www.tixtec.com



Das könnte Sie auch interessieren: