Yisheng Biopharma Co., Ltd.

Neuer therapeutischer Impfstoff gegen Tollwut entwickelt

Beijing (ots/PRNewswire) - Yisheng Biopharma Co., Ltd. ("Yisheng Biopharma"), ein Biopharma-Unternehmen, das sich Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb und Marketing von Impfprodukten widmet, hat bekannt gegeben, dass nach sechsjähriger Zusammenarbeit mit einer Reihe von Forschungsinstituten auf der ganzen Welt ein neuer Impfstoff für die Behandlung nach einer Infektion mit Tollwut in die Phase der Studien am Menschen eintritt.

Foto - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150316/181911 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20150316/181911]

Dieses Projekt erhielt im Jahr 2013 den Titel einer "National Key Medicine Innovation" in China (nationale entscheidende Innovation in der Medizin) und Finanzierung des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technik (National Ministry of Science and Technology). Dieser medizinische Durchbruch wurde von 30 Wissenschaftlern und Experten der Bereiche Virologie, Immunologie, Klinik und Biopharmazeutika auf der "Rabies Infection and PIKA Rabies Vaccine Conference" am 8. März 2015 in Beijing untersucht und bekräftigt. Der neue Impfstoff befindet sich derzeit in Singapur in einer klinischen Studie der Phase I.

Tollwut gehört weiterhin zu den wichtigsten drei tödlichen akuten Infektionskrankheiten. Im Jahr 2013 fielen ihr weltweit 60.000 Menschen zum Opfer und sie stellt in China, Indien und anderen Entwicklungsländern ein ernstes Problem der Volksgesundheit dar. Derzeit gibt es nach Infektion mit Tollwut keine effektive Behandlung. Die schlechten Ergebnisse bei Behandlung mit den herkömmlichen Impfstoffen ohne Immunoglobulin und wirksame Wundbehandlung im Fall einer Aussetzung nach Kategorie III gemäß Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden durch Versorgungsengpässe und die Kosten von Immunoglobulin in vielen Ländern verursacht.

Yi Zhang, Vorsitzender von Yisheng Biopharma und Leiter des Projektes, kommentierte: "Es besteht ein signifikanter und derzeit nicht gedeckter medizinischer Bedarf für eine wirksamere Impfung, die schnelleren und effektiveren Schutz gegen Tollwut nach möglicher Infektion bietet." In China werden jährlich schätzungsweise mehr als 40 Millionen Menschen von Hunden oder anderen Tieren attackiert und nur ungefähr 15 Millionen Menschen erhalten eine Impfung. Zudem werden über 80 % der chinesischen Patienten in Krankenhäusern gemäß Definition der WHO in Kategorie III eingestuft.

"Unser PIKA-Adjuvans-basierter Tollwutimpfstoff ist eine revolutionäre Innovation, die wirksamen Schutz gegen Tollwut nach möglicher Infektion mit dem Virus belegt. In einer Reihe von Tierversuchen wurden den Tieren zunächst signifikant hohe Dosen des Tollwutvirus injiziert. Danach kamen unsere experimentellen Impfstoffe und die derzeit am Markt erhältlichen Impfstoffe zur Anwendung. Nach Anwendung der derzeit kommerziell erhältlichen Impfstoffe überlebten nur 20 % der Versuchstiere. Dagegen überlebten nach einer Behandlung mit unserem PIKA-Adjuvans-Tollwutimpfstoff 80 % der Versuchstiere", setzte Yi Zhang fort.

Dr. Victor Li, Leiter der klinischen Studie in Singapur, kommentierte: "Wir freuen uns auf den Abschluss von Phase I der klinischen Studie, um einen ersten Blick auf die Wirksamkeit und Sicherheit beim Menschen zu haben und dann auf den Beginn der multizentrischen klinischen Studien der Phasen II und III in Ländern Asiens. Neben dem signifikanten Vorteil beim Schutz nach einer möglichen Infektion gegenüber den bisherigen Impfstoffen bietet dieser neue Impfstoff den Patienten eine bessere Lösung, da innerhalb von sieben Tagen nur drei Injektionen erfolgen müssen, im Vergleich zu fünf Injektionen innerhalb von 28 Tagen bei der Standardimpfung. Eine Reihe neuer Impfstoffe auf Basis von PIKA-Adjuvans-Technik durchlaufen vorklinische und klinische Studien, darunter für Hepatitis-B, Influenza und TB."

Yi Zhang kommentierte abschließend: "Wir danken unseren Forschungspartnern auf der ganzen Welt für ihre stete Unterstützung der Entwicklung von PIKA-Adjuvans-Technik und -Impfstoffen, darunter dem Institut Pasteur, den NIH der USA, China National Institutes For Food and Drug Control, DSO National Laboratories Singapore, Chinese Academy of Sciences, QIMR Australien, Sun Yat-Sen University of China, Aeras Pharmaceutical in den USA und der Academy of Military Sciences of China."

Über NIH und Tollwutimpfung

Die PIKA-Adjuvanstechnik ist eine firmeneigene Technik, die bei Yisheng Biopharma entwickelt wurde. Das Adjuvans ist eine doppelsträngige RNA, die als Toll-like-Rezeptor-3-(TLR-3)-Ligand zur Aktivierung der körpereigenen Immunzellen wie Dendritenzellen, Makrophagen und NK-Zellen beiträgt. Das PIKA-Adjuvans ist als Komponente des Tollwutarzneistoffes mit PIKA-Adjuvans formuliert.

Über Yisheng Biopharma Co., Ltd.

Yisheng Biopharma Co., Ltd. ist ein Biopharma-Unternehmen mit Hauptsitz in Beijing (China), das sich Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vertrieb und Marketing von Impfprodukten widmet. In China, den USA und Singapur werden ca. 1.000 Mitarbeiter beschäftigt.

Kontakt:

KONTAKT: Dr. David Shao, +86 18637812111, www.yishengbio.com



Das könnte Sie auch interessieren: