Lakewood-Amedex Inc.

Lakewood-Amedex kündigt Ausweitung der Forschungszusammenarbeit mit der Universität Jyväskylä an - Ankündigung folgt vielversprechenden Ergebnissen beim Nachweis der Wirksamkeit von Bisphosphocin(TM) gegen Borrelia burgdorferi

Sarasota, Florida (ots/PRNewswire) - Lakewood-Amedex Inc., ein führender Entwickler von neuartigen Arzneimitteln gegen Infektionen, gab heute bekannt, dass es seine Forschungszusammenarbeit mit Dr. Leona Gilbert von der Fakultät für Biologie und Umweltwissenschaften der Universität Jyväskylä, Finnland, ausgeweitet hat, um die Wirksamkeit von Bisphosphocinen(TM) gegen Borrelia burgdorferi weiter zu charakterisieren. B. burgdorferi ist der für die Lyme-Borreliose verantwortliche Krankheitserreger. Dabei handelt es sich um eine chronische, multisystemische, schwer zu behandelnde und kräftezehrende Krankheit, die für Patienten zu langfristigen gesundheitlichen Konsequenzen führt. Laut Berichten ist eine große und schnell wachsende Patientenpopulation betroffen. Die Zusammenarbeit wurde eingerichtet, um die Anfangsfunde zum Nachweis der Wirksamkeit von Bisphosphocin(TM) Nu-3 zur Abtötung multipler Lebensformen von B. burgdorferi weiter auszubauen. Die Forschungszusammenarbeit verfolgt die Absicht, den Wirkmechanismus vollständig zu bestimmen, die bakterizide Wirksamkeit gegen verschiedene Formen von B. burgdorferi zu charakterisieren und den vielversprechendsten Bisphosphocin(TM)-Kandidaten für eine potenzielle vorklinische Entwicklung auszuwählen.

Über Lakewood-Amedex, Inc. Lakewood-Amedex ist ein privat geführtes Biopharmaunternehmen für die klinische Phase, das ein breites Angebot an innovativen, neuartigen Produkten gegen Infektionen zur Behandlung von schwerwiegenden Infektionskrankheiten entwickelt. Ziel ist es, die Ergebnisse für Patienten zu verbessern und eine signifikante Verringerung der Gefährdung durch antibiotikaresistente Bakterienstämme, wie MRSA, VRE, NDM-1, und Biofilmstämme zu erreichen. Die Produkte und die Technologie des Unternehmens werden durch ein umfassendes Portfolio an Patenten, bestehend aus 74 erteilten und 13 ausstehenden Patenten, gestützt. Das Hauptprodukt des Unternehmens, Nu-3, ein "First-in-Class" Antimikrobiotikum, wird als eine Behandlungsoption für bakterielle Infektionen und Pilzinfektionen entwickelt. Lakewood-Amedex entwickelt auch oral zu verabreichende nRNA- (nano-RNA-) Therapeutika mithilfe von "Gen-Silencing" für die Behandlung von verschiedenen viralen Indikationen, onkologischen Anwendungen, Entzündungserscheinungen und anderen chronischen, menschlichen Erkrankungen.

Über die Universität Jyväskylä Die Universität Jyväskylä, Finnland, ist eine national und international bedeutende Forschungsuniversität und verfügt über eine große Expertise bei der Ausbildung mit Schwerpunkt auf Human- und Naturwissenschaften. An der Universität Jyväskylä sind 15.000 Studenten eingeschrieben und die Universität zählt 2.600 angestellte Mitarbeiter. Die Fakultät für Biologie und Umweltwissenschaften bietet eine qualitativ hochwertige Lehre und ruht auf dem Fundament einer ausgezeichneten Forschungstätigkeit. Die Forschungsgruppe von Dr. Leona Gilbert ist Teil der Zell- und Molekularbiologie der Fakultät für Biologie und Umweltwissenschaften. Sie ist in der Lehre aktiv und betreibt Forschung in den Grenzbereichen zwischen Biochemie, Chemie, Biotechnologie, Molekular- und Zellbiologie sowie Nano-Wissenschaft. Der Hauptschwerpunkt der Forschungsgruppe von Dr. Leona Gilbert liegt darauf, "mikrobielle Effektoren, die zu chronischen Erkrankungen beitragen, zu verstehen". Diese Forschungsgruppe stellt einen Rahmen für die Analyse allgemeiner, unerwünschter viraler/bakterieller Infektionen und deren Beitrag zu chronischen Autoimmunerkrankungen zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die durch Begriffe wie "erwartet", "potenziell", "legt nahe", "könnte", "wird" oder ähnliche Ausdrücke angezeigt sein können. Solche zukunftsgerichteten Aussagen hinsichtlich unserer Geschäftstätigkeit, die keine historischen Tatsachen sind, sind "zukunftsgerichtete Aussagen", die Risiken und Unsicherheiten unterliegen, welche sich aus den tatsächlichen Ergebnissen und finanziellen Bedingungen des Unternehmens ergeben könnten, die sich wesentlich von denen in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen unterscheiden. Die tatsächlichen Ergebnisse können sich wesentlich von den Aussagen unterscheiden, die aufgrund verschiedener Faktoren gemacht wurden. Dazu gehören, ohne darauf beschränkt zu sein, ausreichende finanzielle Mittel, um die geplanten Geschäfte des Unternehmens zu finanzieren, Risiken, die mit den unvermeidbaren Unsicherheiten der Produktforschung und -entwicklung zusammenhängen, Risiken beim Schutz der Urheberrechte und Wettbewerb. Zukunftsgerichtete Aussagen sind nur zu dem Zeitpunkt gültig, an dem sie gemacht werden. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um Umständen oder Ereignissen Rechnung zu tragen, die nach dem Zeitpunkt, zu dem die zukunftsgerichteten Aussagen gemacht wurden, eingetreten sind.

Kontakte:

Steve Parkinson               Paul DiTullio

Präsident und CEO             Vice President

Lakewood-Amedex Inc.          Lakewood-Amedex, Inc.

+1-941-359-0510 / 225-5859    +1-941-225-2516

sparkinson@lakewoodamedex.com pditullio@lakewoodamedex.com
 

Web site: http://www.lakewoodamedex.com/



Das könnte Sie auch interessieren: