Autoneum Management AG

Prime-Light: Quantensprung bei Stirnwand- und Bodenisolationen

Winterthur (ots) - Mit Prime-Light lanciert Autoneum eine neue Technologie für Stirnwand- und Bodenisolationen, die durch ausgezeichnete Formbarkeit, geringes Gewicht und hohe akustische Leistung überzeugt. Erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird Prime-Light von 23. bis 24. Juni im Rahmen der internationalen "Automotive Acoustics Conference" in Zürich, Schweiz. Die renommierte und traditionsreiche Fachveranstaltung für Fahrzeugakustik steht seit mehr als 40 Jahren unter der wissenschaftlichen Leitung von Autoneum.

Prime-Light ist die jüngste Weiterentwicklung der erfolgreichen Ultra-Light-Technologie von Autoneum und stellt einen Innovations-Quantensprung im Segment der Stirnwand- und Bodenisolationen für Fahrzeuge dar. Im Vergleich zu den bisherigen Ultra-Light-Varianten können Prime-Light-Komponenten in den unterschiedlichsten Formen und Dicken gepresst werden. Damit passen sie sich optimal den jeweiligen Karosserieformen an und tragen den immer komplexeren Fertigungsprozessen im Fahrzeugbau Rechnung. So ist Prime-Light neu auch in Fahrzeugmodellen einsetzbar, bei denen die Ultra-Light-Technologie von Autoneum bisher nicht verwendet werden konnte.

Zudem überzeugt Prime-Light mit einem geringeren Gewicht bei gleichbleibend hohem Akustikschutz. Durch eine Gewichtsreduktion von 30 Prozent gegenüber den Vorläufermodellen werden bei Prime-Light-basierten Stirnwand- und Bodenisolationen durchschnittlich mehr als zwei Kilo Gewicht eingespart. Von dieser Gewichtsreduktion profitieren Fahrzeughersteller wie Endkonsumenten gleichermassen: Wird das Gewicht eines Fahrzeuges durch Leichtbaumaterialien beispielsweise um 100 Kilo reduziert, führt dies pro 100 gefahrene Kilometer zu einem um 0,55 Liter reduzierten Benzinverbrauch und einem um rund 13 Gramm geringeren CO2-Ausstoss (basierend auf einem Gesamtverbrauch von 5,5 Liter je 100 Kilometer).

Prime-Light-basierte Stirnwand- und Bodenisolationen bestehen aus einer thermoplastischen Baumwoll-Faservlies-Verbindung, wobei der Anteil wiederverwendeter Materialien je nach anwendungsspezifischer Zusammensetzung bis zu 50 Prozent beträgt. Um einen möglichst hohen Lärmschutz zu erzielen, modelliert und analysiert Autoneum bereits in der Konzeptionsphase neuer Fahrzeugmodelle die ideale Dichte und Dicke dieser Komponenten. Ab 2016 wird Prime-Light für Modelle US-amerikanischer Fahrzeughersteller in Nordamerika und China in Serie produziert.

Globaler Bestseller

Bis zur Markteinführung von Ultra-Light 1998 wurden im Fahrzeugbau mehrheitlich Isolationen aus Schwerschaumstoff zur Lärmdämmung verwendet. Autoneum leitete mit Ultra-Light einen wegweisenden Paradigmenwechsel ein: Fahrzeuglärm wird seither nicht nur isoliert beziehungsweise gedämmt, sondern absorbiert. Während geräuschisolierende Komponenten Lärm blockieren, sodass er beispielsweise nicht vom Motor- in den Fahrgastraum dringen kann, "saugen" geräuschabsorbierende Komponenten unerwünschte Geräusche auf. Der Nutzen dieses Paradigmenwechsels ist deutlich: Produkte zur Absorption von Geräuschen wie Stirnwand- und Bodenisolationen werden statt aus Schwerschaumstoff aus leichtgewichtigen textilen Materialien hergestellt, wodurch das Fahrzeuggewicht massgeblich reduziert wird. Autoneum produziert weltweit jährlich rund 19 Millionen Komponenten aus Ultra-Light für über 100 Fahrzeugmodelle von mehr als 20 Automobilmarken. Insgesamt wurden seit der Lancierung über 160 Millionen Stirnwand- und Bodenisolationen sowie Radhausisolationen basierend auf dieser mit dem renommierten PACE-Award ausgezeichneten Technologie produziert.

Fotos

Fotos zu Prime-Light stehen unter www.autoneum.com/de/medien/pressemappen zum Download bereit.

Kontakt:

Media
Dr. Anahid Rickmann
Head Corporate Communications
T +41 52 244 83 88
F +41 52 244 83 36
media@autoneum.com

Investors
Dr. Martin Zwyssig
CFO
T +41 52 244 82 82
F +41 52 244 83 37
investor@autoneum.com



Weitere Meldungen: Autoneum Management AG

Das könnte Sie auch interessieren: