360 Security Group

Wird das Problem der mobilen Sicherheit hochgespielt? Der Data Breach Investigations Report von Verizon erlaubt unterschiedliche Schlussfolgerungen

Beijing (ots/PRNewswire) - Im neu veröffentlichten Data Breach Investigations Report [Untersuchungsbericht zur Verletzung von Datensicherheit] erklärt Verizon, dass von den "99 Problemen", mit denen Nutzer konfrontiert waren, "mobile Malware nicht einmal 1 % ausmacht."

Wird das Problem der mobilen Sicherheit also nur hochgespielt? Was Unternehmen für mobile Sicherheit sagen, klingt jedoch ganz anders. In Wirklichkeit will natürlich niemand eines Tages zum Opfer werden. Nachstehend finden Sie unterschiedliche Schlussfolgerungen aus der Lektüre dieses Berichtes.

Mobile Geräte haben nicht nur für Unternehmen geringere Priorität

Verizon kommt zu dem Schluss, dass die Priorität von Unternehmen im Vergleich zur Internetsicherheit bei mobilen Geräten nicht so hoch ist. Allerdings kann es für normale Anwender sehr teuer sein, wenn sie ein Opfer werden.

Android ist ein leichtes Ziel

Die Nutzer von Android sind aufgrund des langen Updating-Zyklus und der offenen Natur von Android nach wie vor der Gefahr von Malware-Angriffen ausgesetzt. Sogar Verizon gibt in dem Bericht zu, dass "96 % der mobilen Malware auf die Android-Plattform ausgerichtet sind." Aus diesem Grund arbeiten Unternehmen wie Symantec, McAfee und 360 Security Group [https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qihoo.security] beständig daran, die besten Antiviruslösungen zu entwickeln und anzubieten.

Adware ist lästig, aber keinesfalls harmlos

Der Bericht sagt [http://www.cnet.com/news/mobile-security-largely-a-non-issue-for-now/], dass der Großteil der Malware-Probleme bei Android auf harmlose Adware und andere Ressourcen verschwendende Infektionen zurückzuführen sind. Diese können tagelang aktiv sein. Die einfache Installation einer Sicherheitsapp [https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qihoo.security] könnte diese Belästigungen vermeiden.

Wieso mobile Geräte relativ sicher bleiben

Mobile Geräte sind relativ sicher, und zwar nicht, weil sie schwer anzugreifen sind, sondern weil sie nur wenig wertvolle Informationen speichern, die finanziell von erheblichem Nutzen sind.

Tatsache ist jedoch, dass Bedrohungen der mobilen Sicherheit nicht nur von Hackern kommen. Entwickler und Ad Libraries sammeln Ihre persönlichen Daten aggressiv für geschäftliche Zwecke. So verfolgen gemäß McAfee 82 % der Android Apps die Daten über ihre Netznutzung. Ihre Privatsphäre ist also durchaus in Gefahr.

Mobile Geräte werden das nächste Ziel sein

Sobald Unternehmen in der Zukunft in der Lage sind, ihre nicht mobile Infrastruktur abzusichern, werden sich Hacker mobilen Geräten zuwenden. Wir sollten jetzt handeln [https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qihoo.security], bevor wir mit ernsthaften finanziellen Verlusten oder Angriffen auf die Privatsphäre konfrontiert sind. Fast 200 Millionen Nutzer vertrauen auf eine dieser Antivirus-Apps, nämlich 360 Security [https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qihoo.security&hl=zh_CN], die inzwischen in 79 Ländern unter den Top 5 auf Google Play ist. Es handelt sich um eine All-in-one-App, die mit Funktionen wie der Löschung von Viren, Beschleunigung der Geräteleistung und gründlicher Löschung von Junk-Ordnern umfassenden und kostenlosen Schutz von Androidgeräten bietet.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Nikky Wei Tel.: +86-10-135 2113 7173 E-Mail: Weixiaohua@360.cn[mailto:Weixiaohua@360.cn]

Web site: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.qihoo.security/ http://www.cnet.com/news/mobile-security-largely-a-non-issue-for-now//



Weitere Meldungen: 360 Security Group

Das könnte Sie auch interessieren: