Monster Worldwide, Inc.

Randstad wird Monster Worldwide übernehmen, um die Art und Weise zu transformieren, wie Menschen und Jobs zusammenpassen

Randstad baut digitale Strategie im Bereich Personalbeschaffung aus

Monster wird als separate und unabhängige Einheit unter dem Namen Monster operieren

Amsterdam und Weston, Massachusetts (ots/PRNewswire) - Randstad Holding nv (AMS: RAND), ein führender Personaldienstleister, und Monster Worldwide, Inc. (NYSE: MWW), global führend in der Verknüpfung von Jobs und Menschen, gaben heute die Unterzeichnung einer endgültigen Vereinbarung zur Übernahmen von Monster durch Randstad bekannt. Gemäß den Bedingungen der Fusionsvereinbarung wird Randstad 3,40 US-Dollar pro Aktie in bar oder einen Gesamtkaufpreis von rund 429 Millionen US-Dollar (Unternehmenswert) zahlen.

Randstad beabsichtigt unter Nutzung von Monsters vielfältigen Vertriebskanälen, zwei unterschiedliche aber komplementäre Teile im erweiterten Geschäftsfeld der Personalbeschaffungsindustrie zu überbrücken, um das weltweit umfassendste Portfolio von HR-Services aufzubauen. Monster wird auch weiterhin als separate und unabhängige Einheit unter dem Namen Monster am Markt aktiv sein.

"In einer Zeit des massiven technologischen Wandels sind die Arbeitgeber gefordert, bessere Möglichkeiten zu identifizieren, um Talente zu finden und einzubinden" sagte Jacques van den Broek, CEO von Randstad. "Monster ist mit seiner branchenführenden Technologieplattform und den einfach anzuwendenden Lösungen im Bereich mobil, digital und Social Media eine natürliche Ergänzung für Randstad. Die Transaktion richtet sich an unserer Wachstumsstrategie Tech and Touch aus und reflektiert unser Engagement für die Annäherung von Arbeitsangebot und -Nachfrage, um die richtigen Leute besser mit den passenden Stellen zu verbinden. Wir freuen uns, das Team von Monster begrüßen zu können und auf unsere Zusammenarbeit, um die sich entwickelnde globale Beschäftigungsindustrie aktiv mitzugestalten".

"Die Verbindung mit Randstad bietet eine einzigartige Gelegenheit, unsere Kraft zur Vernetzung von Menschen mit Jobangeboten weiter zu forcieren," so Tim Yates, CEO von Monster. "Gemeinsam mit Randstad ist Monster besser positioniert, um unsere Kernaufgabe zu erfüllen, und unsere Mitarbeiter werden davon profitieren, Teil eines größeren und mehr diversifizierten Unternehmens zu werden. Ebenso wichtig ist, dass diese Transaktion sofortigen Mehrwert für unsere Aktionäre bietet. Wir sind erfreut, uns Randstad anzuschließen und dessen Unterstützung zu erfahren, um weiterhin die besten Medien, Technologien und Plattformen im Recruiting zu erstellen. Wir freuen uns darauf, mit dem Randstad Team zu arbeiten, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten".

Strategische und finanzielle Vorteile

- Sich ergänzende Visionen führen Wandel herbei: Randstad und Monster
  haben eine gemeinsame Vision für die globale 
  Beschäftigungsindustrie, die sich aufgrund des technologischen 
  Fortschritts im rapiden Wandel befindet. Die Transaktion soll die 
  Fähigkeit beschleunigen, neue und innovative Kapazitäten zu 
  entwickeln, die durch eine verstärkte Annäherung von 
  Arbeitsangebot- und -Nachfrage Mehrwert für Arbeitssuchende und 
  Arbeitgeber bieten. 
- Schaffung der umfassendsten und technologisch fortschrittlichsten 
  Funktionen für Dienstleistungen im Personalbereich: Randstad 
  erweitert kontinuierlich sein Geschäftsmodell in der sich rasch 
  wandelnden geschäftlichen Landschaft und vermittelt durch ein 
  Netzwerk mit mehr als 4.500 Niederlassungen und kundenbezogenen 
  Dienstleistungen jährlich mehr als 2 Millionen Menschen weltweit. 
  Ergänzt durch Monsters führende Medien-, Technologie- und 
  Plattform-Lösungen im Recruiting, die Menschen und Jobs in über 40 
  Ländern vernetzen, will Randstad seine Dienste ausdehnen, um sowohl
  Kunden als auch Kandidaten Tools zur Steigerung von Effizienz und 
  Engagement zu bieten und so noch mehr Menschen an die passenden 
  Stellen zu vermitteln.
- Finanziell attraktiv: Die Transaktion wird sich voraussichtlich 
  sofort ertragssteigernd auf Randstads Gewinn je Aktie auswirken. 

Die Bedingungen der Vereinbarung

Randstad erklärt sich gemäß den Bedingungen der Fusionsvereinbarung zur Abgabe eines Übernahmeangebots durch eine hundertprozentige Tochtergesellschaft bereit, um alle im Umlauf befindlichen Stammaktien von Monster für 3,40 US-Dollar pro Aktie in bar zu erwerben. Die Vorstände von sowohl Randstad als auch Monster haben einstimmig die Bedingungen des Fusionsvereinbarung genehmigt, und der Vorstand von Monster hat beschlossen, den Aktionären die Annahme des Angebots, sobald dieses verfügbar ist, zu empfehlen. Der Gegenwert steht für einen Aufschlag von 22,7% zu Monsters Aktienschlusskurs am 8. August 2016, dem letzten Handelstag vor der heutigen Bekanntmachung, und einen 30,1% Aufschlag auf den auf 90 Tage gewichteten durchschnittlichen Aktienkurs. Der Kaufpreis impliziert einen Unternehmenswert zum bereinigten EBITA der letzten 12 Monate mit Abschluss zum 30 Juni 2016 mit einem Multiple von 8,9x (ohne aktienbasierte Vergütung) und 10,3x (einschließlich aktienbasierte Vergütung). Die Akquisition ist als Barübernahmeangebot für sämtliche ausgegebene, ausstehende Stammaktien von Monster strukturiert, gefolgt von einer Fusion, in der die restlichen Anteile von Monster in den gleichen Gegenwert je Aktie in US-Dollar wie im Übernahmeangebot umgewandelt werden. Die Transaktion unterliegt keiner finanziellen Kondition und wird voraussichtlich im vierten Quartal 2016 vorbehaltlich der behördlichen Genehmigungen abgeschlossen sein.

Finanzierung und Genehmigungen

Randstad beabsichtig die Finanzierung der Akquisition durch seine bestehenden Kreditfazilitäten. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen, einschließlich des Angebots für die Mehrheit der im Umlauf befindlichen Aktien von Monster sowie Ablauf oder vorzeitige Beendigung der Wartefrist im Sinne des Hart-Scott-Rodino Antitrust Improvements Act von 1976 und Genehmigung der Europäischen Kommission (oder Genehmigung durch die nationalen Wettbewerbsbehörden in der Europäischen Union, in deren Zuständigkeit die Transaktion aufgrund einer Verweisung der Transaktion nach EU-Fusionskontrollverordnung (Ratsverordnung 139/2004 der Europäischen Union) liegt) gemäß der EU-Fusionskontrollverordnung. Im Anschluss wird damit gerechnet, dass Monster von der NYSE dekotiert und in Randstad integriert wird.

Randstad M&A-Update

Randstad hat während der vergangenen neun Monate
auf M&A zur Beschleunigung seiner Strategie gesetzt. Es wird 
erwartet, dass sich Randstads Bilanz auch nach Abschluss der jüngsten
Reihe von Akquisitionen weiterhin als solide erweist 
(Nettoverschuldung/EBITDA bleiben deutlich unter 1,5x, dies im 
Vergleich zur Richtlinie, unter 2x zu bleiben). Die kumulative 
Wirkung der während der vergangenen neun Monate angekündigten M&A auf
den Umsatz von Randstad wird auf Jahresbasis bei ~ 2 Milliarden Euro 
liegen. In Bezug auf die übernommenen Unternehmen legt Randstad den 
Hauptschwerpunkt auf Integration und Implementierung. Randstad wird 
das M&A-Tempo als solches reduzieren und auf mittlere Sicht auf 
voraussichtlich rund 100 Millionen Euro begrenzen. 

Berater

Wells Fargo Securities ist als exklusiver Finanzberater für Randstad tätig, als Rechtsbeistand fungiert Jones Day. Evercore Group L.L.C. agiert als exklusiver Finanzberater für Monster, Dechert LLP dient als Rechtsbeistand.

Informationen zu Randstad

Randstad ist auf Dienstleistungen für flexible Beschäftigungs- und Personallösungen spezialisiert. Das Leistungsangebot reicht von der Vermittlung regulärer Zeitarbeit und Festanstellungen bis hin zu Inhouse Services, Professionals - das Netzwerk von Experten für Experten, Search & Selection, Outplacement und HR-Lösungen. Die Randstad Group zählt zu den weltweit führenden Personaldienstleistern, rangiert in Argentinien, Belgien & Luxemburg, Kanada, Chile, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Indien, Mexiko, den Niederlanden, Polen, Portugal, Spanien, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den Vereinigten Staaten in der Spitzengruppe unter den jeweils führenden drei Unternehmen und nimmt zudem eine bedeutende Stellung in Australien und Japan ein. Randstad hatte 2015 rund 29,750 Mitarbeiter und verfügte über zirka 4.473 Niederlassungen und Inhouse-Standorte in 39 Ländern auf der ganzen Welt. Im Jahr 2015 erzielte Randstad einen Umsatz von 19,2 Milliarden Euro. Randstad wurde 1960 gegründet, der Hauptsitz befindet sich in Diemen in den Niederlanden. Die Aktie der Randstad Holding nv ist an der Euronext Börse Amsterdam notiert, die Randstad Optionen werden ebenso hier gehandelt. Weitere Informationen finden Sie unter www.randstad.com.

Informationen zu Monster Worldwide

Monster Worldwide, Inc. (NYSE: MWW) bringt die Menschen, egal, wo sie sich aufhalten, mit passenden Jobangeboten zusammen. Monster ist ein globaler Marktführer und unterstützt weltweit seit über 20 Jahren Arbeitnehmer bei der Suche nach dem richtigen Job und Arbeitgeber bei der Suche nach den besten Talenten. Das Monster-Angebot zu Arbeitsvermittlung, Karrieremanagement, Rekrutierung und Talentmanagement verbindet Menschen in mehr als 40 Ländern. Monster agiert weiterhin als Pionier in der Rekrutierung und transformiert die Branche mit fortschrittlicher Technologie durch intelligente digitale, soziale und mobile Lösungen, darunter unsere Aushänge-Website monster.com® und ein riesiges Angebot an Produkten und Dienstleistungen. Weitere Informationen finden Sie unter www.monster.com/about.

Zusätzliche Informationen

Diese Pressemitteilung und die hierin enthaltenen Beschreibungen dienen nur zu Informationszwecken und stellen weder eine Empfehlung noch ein Angebot zum Kauf oder eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots dar, Stammaktien von Monster zu verkaufen. Das in dieser Pressemitteilung beschriebene Übernahmeangebot ist noch nicht in Kraft. Nach Beginn des Übernahmeangebots wird Randstad North America, Inc. und seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Merlin Global Acquisition, Inc. ("Merger Sub") bei der U.S. Securities and Exchange Commission (die "SEC") ein Tender Offer Statement auf Schedule TO einreichen, das ein Angebot für den Erwerb (das "Erwerbsangebot"), ein formales Übermittlungsschreiben (das "Übermittlungsschreiben") und andere diesbezügliche Unterlagen enthält. Im Anschluss daran wird Monster bei der SEC eine begründete Stellungnahme auf Schedule 14D9 mit Bezug auf das Übernahmeangebot einreichen. Randstad, Merger Sub und Monster beabsichtigen den Versand von Unterlagen an die Aktionäre von Monster. JEDE DIESER UNTERLAGEN, DIE ZU GEGEBENER ZEIT ABGEÄNDERT ODER ERGÄNZT WERDEN KÖNNEN, WIRD WICHTIGE INFORMATIONEN ZUM ÜBERNAHMEANGEBOT ENTHALTEN. DEN AKTIONÄREN VON MONSTER WIRD NACHDRÜCKLICH DIE SORGFÄLTIGE LEKTÜRE DER UNTERLAGEN EMPFOHLEN, SOBALD DIESE ZUR VERFÜGUNG STEHEN. Aktionäre von Monster können eine kostenlose Kopie der Dokumente (sobald diese verfügbar sind) und weitere von Monster, Randstad oder Merger Sub bei der SEC eingereichte Unterlagen auf der SEC-Website unter www.sec.gov erhalten. Zusätzlich dazu können Aktionäre von Monster diese Dokumente (sobald diese verfügbar sind) unter der Rubrik "Investors" auf der Website von Monster unter http://ir.monster.com/ ebenfalls kostenlos abrufen.

Das Erwerbsangebot erfolgt nicht für Inhaber von Stammaktien von Monster (und Gebote von oder im Auftrag von Inhabern werden nicht akzeptiert) in Rechtsordnungen, in denen die Unterbreitung oder Annahme eines solchen Angebots den Wertpapiergesetzen, einzelstaatlichen Wertpapiergesetzen ("Blue Sky Laws") oder sonstigen Wertpapiergesetzen dieser Rechtsordnungen widerspricht. In Rechtsordnungen, in denen die Abgabe von Erwerbsangeboten aufgrund von geltenden Gesetzen oder Vorschriften durch einen zugelassenen Broker oder Händler erfolgen muss, ist das Erwerbsangebot durch einen oder mehrere, durch Merger Sub oder Randstad bezeichnete Broker oder Händler, die nach dem Recht einer solchen Rechtsordnung zugelassen sind, als im Namen von Merger Sub unterbreitet anzusehen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bei einigen in dieser Pressemitteilung enthaltenen Aussagen handelt es sich um zukunftsgerichtete Aussagen, die keine historischen Fakten sind. Zukunftsgerichtete Aussagen sind durch die Verwendung von Begriffen wie "erwarten", "antizipieren", "glauben", "beabsichtigen", "einschätzen", "planen", "werden", "Vorschau" und ähnlichen Begriffen gekennzeichnet. Zukunftsgerichtete Aussagen beruhen auf den aktuellen Planungen, Schätzungen, Erwartungen und Prognosen der Geschäftsleitung, welche nur zum Datum ihrer Veröffentlichung gelten, und umfassen ohne Einschränkung Aussagen in Bezug auf die geplante Fertigstellung des Übernahmeangebots und der Fusion, Aussagen, die sich auf die zu erwartenden Anmeldungen und Genehmigungen im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot und der Fusion beziehen, Aussagen über den erwarteten Abschluss des Übernahmeangebots und der Fusion sowie Aussagen zur Fähigkeit von Merger Sub, das Übernahmeangebot und die Fusion unter Berücksichtigung der verschiedenen Abschlussbedingungen zum Abschluss zu bringen. Randstad und Monster übernehmen keinerlei Verpflichtung, jegliche der zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder zukünftiger Ereignisse zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiken und Unsicherheiten, von denen die meisten schwierig einzuschätzen sind und im Allgemeinen außerhalb der Kontrolle der beiden Unternehmen liegen, einschließlich der folgenden: (a) Eintritt eines Ereignisses, einer Veränderung oder anderer Umstände, die Anlass zu der Beendigung der Fusionsvereinbarung geben könnten? (b) Unfähigkeit zum Abschluss der Transaktion aufgrund eines Scheiterns, die Bedingungen der Transaktion zu erfüllen? (c) Risiko der Störung von aktuellen Planungen und betrieblichen Abläufen durch die vorgeschlagene Transaktion? (d) Schwierigkeiten oder unerwartete Kosten im Zusammenhang mit der Integration von Monster in Randstad? (e) Risiko, dass die Akquisition die Erwartungen nicht erfüllt? und (f) potenzielle Schwierigkeiten hinsichtlich Mitarbeiterbindung nach Abschluss der Transaktion. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Auswirkungen können wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen implizierten als Resultat der Auswirkungen einer Reihe von Faktoren abweichen, von denen viele in den öffentlichen Berichten ausführlicher dargelegt sind, die beide Unternehmen bei der SEC oder der Amsterdamer Börse eingereicht haben oder einreichen werden.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20150113/168978LOGO

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20160808/396614LOGO

Kontakt:

Für Randstad: Randstad Investoren: Arun Rambocus (Director Investor
Relations)
+31 20 569 5940
+31 6206 18370 (Mobil + WhatsApp)
arun.rambocus@randstadholding.com

Für Randstad
Medienanfragen: Machteld Merens (Director Group Communications)
+31 20 569 1732
machteld.merens@randstadholding.com

Für Monster
Investoren: Bob Jones
(212) 351-7032
bob.jones@monster.com

Für Monster
Medienanfragen: Matt Anchin
(212) 351-7528
matt.anchin@monster.com



Weitere Meldungen: Monster Worldwide, Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: