Serviceplan Gruppe

Serviceplan Gruppe schließt mit einem Honorarumsatz von 304 Millionen Euro und einer Umsatzsteigerung von 21 Prozent das Geschäftsjahr 2014/2015 erneut als ein Jahr der Superlative ab

München (ots) -

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
  http://www.presseportal.de/pm/116074/3078522 - 

Die Serviceplan Gruppe hat das Geschäftsjahr 2014/2015 mit einem Umsatzplus von 21 Prozent abgeschlossen und ein Honorarvolumen von 304 Millionen Euro erreicht. Damit liegt die größte unabhängige Kommunikationsagentur Europas auch in diesem Jahr über dem Branchendurchschnitt. International wächst die Gruppe weiterhin außerordentlich: Mit einem Wachstum von mehr als 55 Prozent ist Serviceplan International wie in den Vorjahren ein wichtiger Treiber.

Die Serviceplan Gruppe, die größte inhabergeführte Kommunikationsagentur Europas, blickt erneut auf erfolgreiche zwölf Monate ihrer Geschichte zurück: Für das 44. Geschäftsjahr 2014/2015, das am 1. Juli 2014 begann und am 30. Juni 2015 endete, legt sie heute die vorläufigen Zahlen vor - und ist fast dreimal so erfolgreich wie das Gros der deutschen Werbe- und Kommunikationsagenturen. Diese hatten beim diesjährigen GWA Frühjahrsmonitor mit einem Umsatzplus von 7,9 Prozent ebenfalls optimistisch in die Zukunft gesehen. Die Bilanzzahlen der Serviceplan Gruppe weisen ein zweistelliges Plus von 21 Prozent aus. Die Gruppe erzielte ein Gross Income (Honorare und Provisionen) von 304 Millionen Euro (2013/2014: 252 Millionen Euro). Auch das Personal wurde im vergangenen Geschäftsjahr weiter gestärkt. Aktuell beschäftigt die Agentur rund 2.800 Mitarbeiter national und international. Damit ist die Zahl der Mitarbeiter im Vergleich zum Vorjahr um 890 gewachsen. (2013/2014: knapp 1.900). Der hohe Anstieg resultiert vor allem aus der Übernahme der E-Commerce-Agentur hmmh in Bremen sowie dem Ausbau der internationalen Standorte. Der Pro-Kopf-Umsatz liegt bei 110.000 Euro (2013/2014: 134.000 Euro). Der internationale Umsatz beträgt im abgelaufenen Geschäftsjahr 59 Millionen Euro - das entspricht einer Steigerung von 55,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr; 2013/2014 lag er bei 38 Millionen Euro.

Florian Haller, Hauptgeschäftsführer der Serviceplan Gruppe: "Digitalisierung und Internationalisierung sind unsere wichtigsten Säulen beim Wachstum der Serviceplan Gruppe. Auf unserem Weg zur ersten international tätigen Kommunikationsagentur mit deutschen Wurzeln sind wir mit diesen beiden Erfolgsfaktoren in diesem Jahr wichtige Schritte gegangen. Im kommenden Jahr setzen wir noch stärker auf den Erfolgsfaktor Mensch. Denn ohne engagierte und kreative Mitarbeiter wäre dieses enorme Wachstum nicht möglich. Und mit dem Creative Campus München, einem gemeinsamen Fortbildungsprojekt der Steinbeis Hochschule Berlin und uns, investieren wir noch mehr in die Zukunft unserer Mitarbeiter."

Digitalisierung und Internationalisierung als Wachstumstreiber der Gruppe

Die meisten Unternehmensbereiche der Agenturgruppe konnten überdurchschnittliche Zuwachsraten verzeichnen: Die unter der Marke Serviceplan geführten Agenturen - sie zeichnen mitunter für integrierte Kampagnen und die Spezialdisziplinen Verkaufsförderung, Dialog und Public Relations verantwortlich - tragen mit 26 Prozent und 79 Millionen Euro nach wie vor den Hauptanteil zum Gesamtumsatz der Gruppe bei (2013/2014: 32 Prozent). Serviceplan Solutions, die 2012 gegründete Holding, die das Realisierungsgeschäft bündelt, hat ein Ergebnis von elf Millionen Euro erzielt und hält damit knapp vier Prozent des Gesamtumsatzes.

Zweitstärkste Säule ist weiterhin die unter der Marke Plan.Net geführte Agenturgruppe für digitale Kommunikation. Bei der größten Digitalagentur Deutschlands wird seit dem Geschäftsjahr 2013/2014 der internationale Anteil herausgerechnet. Plan.Net steuert mit 75 Millionen Euro 24,7 Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

Die unter der Marke Mediaplus geführte Mediaagentur, die knapp 22 Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe beiträgt, konnte ihren Umsatz um 24,5 Prozent steigern und ihren Umsatz auf 66 Millionen Euro erhöhen. Die beiden innerhalb der Serviceplan Gruppe unabhängig agierenden Marken Facit - die Marktforschungstochter der Serviceplan Gruppe - und die Agenturgruppe Saint Elmo's verzeichnen zusammen 14 Millionen Euro Umsatz und tragen damit knapp fünf Prozent zum Gesamtumsatz der Gruppe bei.

Das erfolgreiche Wachstum resultierte zum großen Teil aus dem Ausbau des bestehenden Kundengeschäfts sowie aus den über 200 Neukunden- und Etatgewinnen national und den knapp 100 Neukunden- und Etatgewinnen international. In Deutschland konnten unter anderem folgende Etats gewonnen oder wiedergewonnen werden: MINI, WMF, L'Oréal, Thüga sowie Penny. Die wichtigste gewonnene Kunden an den internationalen Standorten sind BMW (Frankreich und China), Heineken/Strongbow (International), Emmi (Schweiz), Granarolo (Italien), BNP Baripas Real Estate (Italien), Metro (China), Katjes (Österreich), Westin (Dubai) sowie Flyeralarm (Belgien).

Im vergangenen Geschäftsjahr trugen so die Standorte im Ausland mit knapp 20 Prozent Umsatzanteil (2013/2014: 15 Prozent) einen wichtigen und auch kontinuierlich wachsenden Teil zum Gesamtumsatz bei.

Ausblick

Florian Haller blickt zufrieden auf das zurückliegende Geschäftsjahr und optimistisch auf die nächsten Schritte der Serviceplan Gruppe: "Ein spannendes und sehr erfolgreiches Jahr ist für die Serviceplan Gruppe zu Ende gegangen. Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern in Deutschland und an den immer zahlreicheren Standorten weltweit für ihr immenses Engagement und die gemeinsame Vision bedanken. Das kommende Jahr wird nicht minder aufregend - wir planen Eröffnungen in neuen Ländern sowie die Weiterentwicklung der Häuser der Kommunikation an den bestehenden Standorten."

Kontakt:

Christiane Wolff
Leiterin Unternehmenskommunikation & PR
Serviceplan Gruppe für innovative Kommunikation GmbH & Co. KG
Haus der Kommunikation, Brienner Straße 45 a-d, 80333 München
Telefon: +49 89 2050-2270
E-Mail: c.wolff@serviceplan.com
www.serviceplan.com



Das könnte Sie auch interessieren: