International Shugden Community

Proteste gegen den Dalai Lama dieses Wochenende in Basel: "Ende der Heuchelei und religiösen Verfolgung" (BILD)

Demonstrationen gegen den Dalai Lama mit dem Vorwurf religiöser Verfolgung und Menschenrechtsverletzung. Proteste gegen den Dalai Lama dieses Wochenende in Basel: ?Ende der Heuchelei und religiösen Verfolgung?. Weiterer Text über OTS und www.presseportal.ch/pm/100057433 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke ...

Basel (ots) - über 500 Protestierende der International Shugden Community (ISC), unter ihnen viele Schweizer Tibeter, werden gegen den Dalai Lama demonstrieren. Sie werfen ihm Heuchelei, sektiererische Intoleranz und Verfolgung vor.

Demonstrationen: 
Samstag/Sonntag, 7./8. Februar, 
8.30 - 16.40 Uhr, St. Jakobshalle, Basel 

Die Demonstranten sagen, der Dalai Lama verbiete gewaltsam die weit verbreiteten Gebete an die Gottheit Dorje Shugden. Er sei verantwortlich für eine aggressive Verfolgungskampagne, die weltweit Millionen von Menschen betreffe und zu Leiden und Menschenrechtsverletzungen wie gesellschaftlicher Ausgrenzung führe. So wurden an Geschäften, Restaurants und medizinischen Einrichtungen Schilder angebracht, die Shugden Gläubigen Zutritt und Bedienung verweigern.

Diese Verfolgung wurde 1998 von SF 1 (1) und 2009 von Al Jazeera (2) dokumentiert und hält laut ISC unvermindert an.

Prof. Robert Barnett der Columbia Unversity bestätigte im Oktober 2014 in einem Interview mit Public Radio International (3), dass ein offizielles Verbot der Shugden Gebete durch den Dalai Lama besteht und "Shugden Praktizierende in der tibetischen Exilgemeinschaft verfolgt werden."

Laut ISC stammen mindestens 60% der in die Schweiz emigrierten Tibeter aus Shugden Familien. Sie spüren die Verfolgung in der Schweiz. Aachu Gelek, ein schweizer Tibeter, der an den Demonstrationen teilnimmt: "Die Leute des Dalai Lama sagen, es gäbe kein Verbot, keine Diskriminierung. Ich habe diese Diskriminierung selbst erlebt. Das ist die Wahrheit. Es ist der Dalai Lama, der lügt."

Die ISC betont, dass sie nicht von China finanziert oder sonstwie mit China verbunden ist. Dies seien billige Beschuldigungen, die vom Umfeld des Dalai Lama verbreitet werden, um von der bestehenden Intoleranz und Verfolgung abzulenken.

1. SF 1: "Bruderzwist" http://youtu.be/EACFQrTalXw 
2. AlJazeera, 'The Devil Within' 
http://www.youtube.com/watch?v=Rqa2DeOIEQM 
3. Bell, Matthew. PRI's The World http://ots.ch/Gzzqp 

Pressekontakt

International Shugden Community:
Valentina Schweizer: +41 79 531 3159
Video-Pressemitteilung: http://bit.ly/16gzyJq



Das könnte Sie auch interessieren: