Veeam Software

Veeam erklärt 30. März zum "World Availability Day"

Baar, Schweiz (ots) - Für Unternehmen lautet die entscheidende Frage nicht mehr nur "Haben wir ein Backup?", sondern "Sind wir immer verfügbar?". Ein Backup von Anwendungen und Daten zu erstellen, ist angesichts der Anforderungen an die Verfügbarkeit der Unternehmens-IT nicht mehr genug. Deshalb hat Veeam® Software den 30. März zum "World Availability Day" ausgerufen.

Worum geht es? Der World Availability Day soll Aufmerksamkeit erregen - und zwar für die Notwendigkeit, Rechenzentren jederzeit verfügbar zu halten. Unternehmen sollten sich heute fragen: Kann unsere IT-Abteilung garantieren, dass Kunden, Partner und Mitarbeiter rund um die Uhr Zugang zu Anwendungen und Daten haben? Betreibt die IT ein Rechenzentrum, das always-on ist? Wenn eine Anwendung ausfällt, lässt sie sich binnen 15 Minuten wiederherstellen? Der World Availability Day schafft Bewusstsein für den Bedarf an Verfügbarkeitslösungen für das moderne Rechenzentrum, das eine Voraussetzung für Always-On Business[TM] ist.

Weshalb? Für Endverbraucher reicht ein regelmäßiges Backup ihrer persönlichen Daten aus. Regelmäßig daran zu erinnern, ist eine gute Sache. Doch ein teilweiser oder vorübergehender Datenverlust wird für Privatanwender selten zu einem ernsthaften Problem.

Für die global vernetzten Unternehmen von heute ist die Lage komplett anders. Ihre Mitarbeiter, Partner, Lieferanten und Kunden erwarten einen Rund-um-die-Uhr-Zugriff auf das Rechenzentrum. Doch genau daran hapert es oft, wie eine weltweite Studie im Auftrag von Veeam ergab. Darin gaben 82 Prozent der CIOs zu, dass sie diese Erwartungen nicht erfüllen können. Das mag im Übrigen auch der Grund dafür sein, dass 81 Prozent der befragten Unternehmen derzeit ihre Rechenzentren modernisieren, um die gewachsenen Anforderungen an 24/7-Verfügbarkeit von IT-Services und Anwendungen zu erfüllen. Letztlich ist das Always-On Business ihr Ziel.

Die Gründe für diese Initiativen sind schnell erkannt: So dauert es im Durchschnitt 2,9 Stunden, um eine erfolgskritische Anwendung wiederherzustellen. Bei anderen Anwendungen sind es sogar 8,5 Stunden. Kein Mitarbeiter oder Kunde wird heute einen so langen Ausfall ohne Zugang zu Anwendungen und Daten akzeptieren. Klassische Backups sind zwar gut und richtig, doch wenn erst jemand - wie durchaus üblich - quer durch die Stadt fahren muss, um aus einem Außenlager die passenden Datensicherungsbänder zu holen, bevor überhaupt mit der Wiederherstellung begonnen werden kann, wird klar, warum es nicht dabei bleiben kann.

Doch für viele Unternehmen kommt es noch schlimmer. Gemäß der Veeam-Studie sagen CIOs, dass eines von sechs Backups bei der Wiederherstellung scheitert. Das ist angesichts einer Quote von nur fünf Prozent auf tatsächliche Wiederherstellbarkeit geprüfter Datensicherungen wohl auch kein Wunder. Doch abgesehen von der Frustration bei jenen, die eine Anwendung nutzen oder auf Daten zugreifen möchten, sind solche Probleme auch enorm teuer. So kosten Systemausfälle und Datenverluste das durchschnittliche Unternehmen bis zu 10 Millionen US-Dollar (ca. 9,12 Mio EUR) pro Jahr. Unternehmen brauchen also kein Backup, sie brauchen Verfügbarkeit rund um die Uhr.

Dieses Ziel war bis vor kurzem allenfalls für die größten Konzerne erreichbar. Doch heute sind Technologien wie Storage Snapshots, Virtualisierung und andere Innovationen verfügbar, die es Organisationen jeder Größe erlauben, ihre Daten und Anwendungen alle fünfzehn Minuten zu sichern und in eben so kurzer Zeit sicher wiederherzustellen. Und das zu überschaubaren Kosten. Auch über diese neuen Möglichkeiten, umfassende Verfügbarkeit sicherzustellen soll der World Availability Day aufklären.

Wer? Veeam Software, innovativer Anbieter von Lösungen für die Verfügbarkeit moderner Rechenzentren, ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Datensicherung für Unternehmen weltweit, mit mehr als 135.000 Kunden. Veeams Mission ist es, über das herkömmliche Backup hinauszugehen und echte Verfügbarkeit sicherzustellen und Rechenzentren für das Always-On Business fit zu machen. Veeam möchte mit dem World Availability Day dieses Ziel öffentlich untermauern.

Wann? Heute, 30. März 2015. 
Mehr Informationen im Veeam Blog: http://ots.de/dUZ5i  

Über Veeam Software

Veeam erkennt die heutigen Herausforderungen des Always-On Business? an, die von Unternehmen weltweit fordern, 24 Stunden, 7 Tage pro Woche und 365 Tage pro Jahr verfügbar zu sein. Als Vorreiter in einem neuen Markt für die Verfügbarkeit moderner Rechenzenten (Availability for the Modern Data Center?) unterstützt Veeam Organisationen dabei, ein Recovery Time und Point Objective (RTPO?) von weniger als 15 Minuten bei allen Anwendungen und Daten einzuhalten. Veeams fundamental neue Lösung sorgt für eine sehr schnelle Wiederherstellung, Vermeidung von Datenverlust, verifizierte Datensicherung, optimierte Datennutzung und vollständige Transparenz. Die Veeam Availability Suite?, die Veeam Backup & Replication? umfasst, nutzt Virtualisierungs-, Storage- und Cloud-Technologien moderner Rechenzentren, und ermöglicht dadurch, Zeit zu sparen, Risiken zu minimieren und Kapital- sowie Betriebskosten erheblich zu senken. Veeam wurde 2006 gegründet und hat derzeit über 29.000 ProPartner und 135.000 Kunden weltweit. Der globale Hauptsitz ist in Baar, Schweiz. Veeam ist zudem global mit zahlreichen Niederlassungen vertreten. Mehr Informationen unter www.veeam.com/de.

Kontakt:

Oseon
Verena Berghof / Cara Schubert
E: verena@oseon.com / cara@oseon.com
T: 49-69-25738022-14/ -18

Kontakt zu Veeam

Communities & Social Networks:
http://www.veeam.com/de/communities.html
News RSS:
http://feeds.feedburner.com/VeeamNews-de
Twitter:
http://twitter.com/veeam_de (Pressemitteilungen)



Weitere Meldungen: Veeam Software

Das könnte Sie auch interessieren: