ICL

ICL unterbreitet Angebot über 137 Millionen CAD für Aktien von Allana Potash

Tel Aviv, Israel (ots/PRNewswire) -

- Angebot von C$0,50 je Aktie für die verbleibende 84-prozentige
  Beteiligung an Allana, die sich nicht im Besitz von ICL befindet; ICL-Zahlung wird in
  Form von Barmitteln und ICL-Stammkapital erfolgen
- Durch die Übernahme von Allana wird ICL Allanas Konzession zum Abbau von
  Kaliumkarbonat in Äthiopien schneller nutzen können
- Allanas Vorstand befürwortet das Angebot von ICL
 

ICL , ein internationaler Hersteller von Produkten, die in den drei Märkten Landwirtschaft, Nahrungsmittelverarbeitung und technische Werkstoffe von entscheidender Bedeutung sind, kündigte heute den Abschluss einer Vereinbarung mit Allana Potash Corp. zur Übernahme sämtlicher Stammaktien von Allana an. Die Gesellschaft konzentriert sich auf die Übernahme und Weiterentwicklung von Vermögenswerten im Kaliumkarbonat-Geschäft und ist an der Börse Toronto vertreten . ICL besitzt bereits 16,36 % der Anteile von Allana, welche man im Jahr 2014 erwarb, und hat nun ein Angebot zum Kauf der verbleibenden ausstehenden Stammaktien von Allana abgegeben. Die angebotene Gegenleistung für Allana-Aktionäre beträgt C$0,50 je Aktie und beläuft sich demnach auf einen Gesamtwert von etwa C$137 Millionen. ICL wird die Zahlung in Form von Barmitteln und ICL-Stammkapital leisten. Allanas Vorstand befürwortet diese Transaktion, die nach kanadischer Gesetzgebung durch einen Arrangement-Plan realisiert wird. Der Abschluss der Transaktion unterliegt der Erfüllung bestimmter handelsüblicher Bedingungen einschliesslich der Erteilung sämtlicher erforderlicher Genehmigungen.

Der ursprüngliche Kauf von Allana-Stammaktien durch ICL erfolgte im Zuge einer Kooperationsvereinbarung zwischen ICL und Allana aus dem Jahre 2014. Gegenstand dieser Vereinbarung war auch eine Abnahmevereinbarung, in der ICL das Recht eingeräumt wurde, eine Million Tonnen Kaliumkarbonat aus der Danakhil-Mine im Afar-Gebiet im Nordosten Äthiopiens zu erwerben und zu vermarkten, sobald der Produktionsbetrieb der Mine aufgenommen wird.

Über die Tochtergesellschaft Allana Potash Afar Plc. hat Allana Zugang zu einer Konzession zum Abbau von Kaliumkarbonat in Äthiopien. In Übereinstimmung mit der eigens durchgeführten Machbarkeitsstudie schätzt Allana, dass das Danakhil-Projekt über einen Zeitraum von 25 Jahren ein jährliches Produktionsvolumen von bis zu einer Million Tonnen Kaliumchlorid aufweisen wird.

ICLs Angebot liegt mit der "Next Step Forward"-Strategie des Unternehmens auf gleicher Linie. Diese sieht vor, die eigenen Rohstoffquellen auf weltweiter Ebene zu erweitern, die Produktionskosten von ICL zeitgleich zu senken und sich fortan auf wachstumsstarke Schwellenmärkte zu konzentrieren, die für die Wachstumsentwicklung des Unternehmens in den kommenden zehn Jahren von Vorteil sind. Derzeit produziert ICL Kaliumkarbonat in seinen Minen in Israel, Spanien und Grossbritannien. Im Jahr 2014 vertrieb das Unternehmen über fünf Millionen Tonnen Kaliumkarbonat an externe Kunden aus aller Welt.

Die Übernahme von Allana wird ICL die Möglichkeit bieten, den Bau des Danakhil-Projekts selbst zu koordinieren, die Ingenieurplanung im Vorfeld des Baus zu beschleunigen, die Projektfinanzierung zu sichern und die Projektrisiken des Unternehmens zu senken. Mit der Allana-Übernahme bekennt sich ICL noch stärker zu diesem Projekt und erhöht die Aussichten auf eine erfolgreiche Projektumsetzung.

ICL ist davon überzeugt, dass die äthiopische Regierung den Abbau der Kalivorkommen des Landes voll und ganz unterstützt, um so das landwirtschaftliche Potenzial Äthiopiens auszuschöpfen, die Produktivität zu steigern und eine ausgewogene Düngung speziell für äthiopische Kleinlandwirte zu gewährleisten. Darüber hinaus hat die Regierung ihre Bereitschaft signalisiert, ICLs Bemühungen durch die Errichtung der erforderlichen Infrastruktur und die Beschaffung von natürlichen Ressourcen, die zur Erschliessung eines grosstechnischen Bergbauprojektes bei Dallol benötigt werden, unterstützen zu wollen.

Im vergangenen Jahr hat ICL die eigene Kaliumkarbonatproduktion erhöht und seine Bemühungen zur Weiterentwicklung der afrikanischen Märkte intensiviert, um einen Markt für Kaliumkarbonat zu schaffen. Dabei trat das Unternehmen gemeinsam mit dem äthiopischen Landwirtschaftsministerium und der Behörde für Agrartransformation als Sponsor der Kaliumkarbonat-Sensibilisierungskampagne "Potash for Growth" in Erscheinung. Im Zuge dieses Programms sind in Äthiopien viele Hundert Demonstrationsflächen für Kaliumkarbonat entstanden. Überdies hat man landesweite Bemühungen zur Kartierung der Bodenfruchtbarkeit unterstützt, um Empfehlungen zum optimalen Einsatz von Düngemittel auf lokaler Ebene aussprechen zu können, und finanzielle Mittel für Forschungsarbeiten von Studenten im Aufbaustudium an äthiopischen Universitäten bereitgestellt, um den Wissensstand im Zusammenhang mit ausgewogenen Düngeverfahren zu verbessern und Spezialisten auf dem Gebiet der Pflanzenernährung auszubilden.

Informationen zu ICL

ICL ist ein internationaler Hersteller von Produkten auf Basis von Spezialmineralien, die menschlichen Grundbedürfnissen Rechnung tragen und hauptsächlich in drei Märkten eingesetzt werden: Landwirtschaft, Nahrungsmittel und technische Werkstoffe. Mit seinen landwirtschaftlichen Produkten trägt ICL dazu bei, die Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung sicherzustellen. Die abgebauten und verarbeiteten Kaliumkarbonate und Phosphate sind ein wesentlicher Bestandteil der Pharmaindustrie. Die Stoffe werden zur Herstellung von Düngemittel verwendet und kommen auch in Zusatzstoffen der Lebensmittelbranche zum Einsatz. Die von ICL produzierten Lebensmittelzusatzstoffe bieten Menschen Zugang zu vielfältigeren und qualitativ hochwertigeren Lebensmitteln. Mit seinen Produkten zur Wasseraufbereitung stellt ICL sicher, dass Millionen von Menschen und Industriebetriebe in allen Teilen der Welt Zugang zu reinem Wasser haben. Andere Stoffe auf Brom- und Phosphatbasis tragen zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren Energieerzeugung bei, verhindern die Ausbreitung von Waldbränden und ermöglichen den sicheren und grossflächigen Einsatz einer Vielzahl verschiedener Produkte und Materialien.

ICL profitiert von weltweiter Marktpräsenz und der Nähe zu wichtigen Märkten, darunter auch in Entwicklungsländern. ICL praktiziert eine Strategie der Nachhaltigkeit. In diesem Rahmen engagiert sich das Unternehmen für die Umwelt, verpflichtet sich zur kommunalen Unterstützung von sämtlichen Regionen, in denen ICL Betriebsstätten unterhält und Mitarbeiter von ICL leben, und setzt sich für Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten und andere Geschäftsinteressenten ein.

ICL ist ein börsennotiertes Unternehmen, dessen Aktien an den Börsen von New York und Tel Aviv gehandelt werden . Das Unternehmen beschäftigt etwa 12.500 Mitarbeiter weltweit und erzielte im Jahr 2014 einen Umsatz von US$6,1 Milliarden. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Website des Unternehmens: http://www.icl-group.com

Vorausschauende Aussagen

Diese Pressemeldung enthält zukunftsgerichtete Einschätzungen und Bewertungen bezüglich der makroökonomischen Gegebenheiten und der Märkte des Konzerns. Demnach ist unklar, ob, wann und in welchem Umfang sich diese Prognosen bewahrheiten werden. Die Prognosen der Geschäftsleitung werden sich aufgrund von Marktfluktuationen - insbesondere an Fertigungsstandorten und innerhalb der Zielmärkte von ICL - mit hoher Wahrscheinlichkeit ändern. Darüber hinaus ist es wahrscheinlich, dass ICL von Nachfrage- und Preisänderungen im Zusammenhang mit seinen Produkten sowie von veränderten Fracht- und Energiekosten betroffen sein wird, die von Behörden, Herstellern und Verbrauchern ausgehen können. Auch Veränderungen auf den Kapitalmärkten, wie etwa im Zusammenhang mit Wechselkursschwankungen, Kreditverfügbarkeit oder Zinsraten, können sich auf den Geschäftsbetrieb von ICL auswirken.

PRESSEKONTAKT
Amiram Fleisher
Fleisher Communications
+972-3-6241241
amiram@fleisher-pr.com
 



Weitere Meldungen: ICL

Das könnte Sie auch interessieren: