Hublot

Im Herzen der Tokyo Design Woche - Talentförderung für die Zukunft

Tokio (ots/PRNewswire) - Während die 30. Ausgabe der Tokyo Design Week die japanische Hauptstadt in Atem hielt, bezog Hublot im Kiba Park des Tokioter Museums für zeitgenössische Kunst (MOT) Stellung. Die Big Bang Tour machte direkt im Herzen des Museums Station und die Jury des Hublot Design Prize kürte die Preisträger. Bei der ersten Ausgabe wurde der Hauptpreis neben einem Spezialpreis der Jury gleich zweimal verliehen. 

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280957 )

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280958 )

     (Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280959 )

"Wenn ich an meinen Weg zurückdenke, denke ich an all die Menschen und Begegnungen, die in meinem Leben eine entscheidende Rolle gespielt haben. Jene, die mich zu dem Menschen gemacht haben, der ich bin, die an mich geglaubt und meine Karriere vorangetrieben haben. Manchmal muss das Schicksal nur ein kleines bisschen nachhelfen, damit sich Talent in Erfolg verwandelt." Jean-Claude Biver

Es gibt Momente in einer Karriere, in der Geschichte eines Unternehmens, die einen Wendepunkt darstellen. Für Hublot war dieser Wendepunkt die Big Bang. Ein Zeitmesser, der zu einem Symbol für das Uhrendesign geworden ist und den durchschlagenden Erfolg der Marke ins Rollen gebracht hat. Vor diesem Hintergrund wurde vergangenen April der Hublot Design Prize ins Leben gerufen. Das Projekt ist Teil der Feierlichkeiten im Rahmen des 10. Jubiläums der Big Bang und sein Hauptziel besteht darin, junge Designer zu unterstützen und ihre Karriere voranzutreiben, indem der Wendepunkt ihrer Karriere von Hublot herbeigeführt wird.

"Design und Materialien sind fester Bestandteil der Identität von Hublot, die sich durch eine bewährte Denkweise auszeichnet: NO INNOVATION - NO FUTURE. Wir sind sehr stolz darauf, heute in Tokio den ersten Design-Preis von Hublot verleihen zu dürfen und so das Talent eines jungen Designers hervorzuheben." 

Ricardo Guadalupe

In Zukunft möchte Hublot das Talent der Designer der Zukunft würdigen und sie auf dem Weg zu internationaler Bekanntheit unterstützen. Am 27. April 2015 wählte eine aus 5 grossen Persönlichkeiten der Welt des modernen Designs bestehende Jury 25 Preisanwärter aus. Neben dem Vorsitzenden Pierre Keller besteht die Jury aus Lapo Elkann, Ronan Bouroullec, Marva Griffin Wilshire und Professor Dr. Peter Zec. Am 4. Juni wurden in Mailand die 5 Finalisten der ersten Ausgabe des Hublot Design Prize bekanntgegeben.

Letzterer wurde schliesslich gleich zweimal verliehen, und zwar an das Schweizer Kollektiv BIG-GAME und an den Norweger Daniel Rybakken, die jeweils ein Preisgeld in Höhe von CHF 50.000.- erhielten. Brynjar Siguretharson wurde mit dem mit CHF 10.000.- dotierten Spezialpreis der Jury ausgezeichnet. Jean-Claude Biver und Pierre Keller übergaben die Preise gemeinsam.

"Angesichts der Exzellenz und der Qualität der vorgelegten Projekte haben wir beschlossen, sowohl den Teamgeist von BIG-GAME, einem Kollektiv, das kurz vor seinem weltweiten Durchbruch in der Designbranche steht, als auch die originelle und minimalistische Herangehensweise von Daniel Rybakken, der frische Ideen in die moderne Beleuchtung bringt, auszuzeichnen. Der Spezialpreis der Jury würdigt den aussergewöhnlichen Kandidaten Brynjar Siguretharson, der seine Herkunft und die Materialien seiner Heimatinsel Island in Dialog treten lässt." 

Die Jury des Hublot Design Prize

Neben der Verleihung des Preises machte auch die Big Bang Tour einen Tag lang im MOT Station und bei einer Ausstellung wurde die Arbeit der 5 Finalisten des Hublot Design Prize präsentiert. Die Szenografie stammte von dem japanischen Designer Keiji Ashizawa, dessen künstlerische Signatur vom "honest design" geprägt ist, einer Kunst, die einfach und raffiniert, schön und zugänglich zugleich ist.

Der internationale Wettbewerb Hublot Design Prize wurde 2015 von Hublot ins Leben gerufen, um aussergewöhnliches Design zu ehren. Die Teilnahme steht Designern unter 40 Jahren offen, deren Arbeit ungeachtet ihres jeweiligen Teilbereichs gewürdigt werden soll. Um die kulturelle Vielfalt des Wettbewerbs sicherzustellen und den Reichtum des kreativen Schaffens weltweit zu berücksichtigen, wählt jedes Jury-Mitglied unter seinen 5 Kandidaten mindestens einen nicht-europäischen und einen asiatischen Designer aus. Der Preis versteht sich als Sprungbrett für die Karriere junger Designer und verhilft der bestehenden Arbeit des Gewinners zu internationaler Sichtbarkeit.

 
                               HUBLOT INTERNATIONAL  
                                      Schweiz  
                          http://www.hublot.com  
                               T +41-(0)22-990-90-00 
                            Internationale Pressearbeit  
                                 Annabelle Galley  
                              a.galley@hublot.ch 
 

 


Photo: 
http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280957



http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280958



http://photos.prnewswire.com/prnh/20151027/280959
 



Weitere Meldungen: Hublot

Das könnte Sie auch interessieren: