Zürcher Tierschutz

Der Tierschutz von morgen liegt in den Händen der Jugend
Zürcher Tierschutz mit neuem Jugendprogramm

Der Tierschutz von morgen liegt in den Händen der Jugend / Zürcher Tierschutz mit neuem Jugendprogramm
Mit den Tieren auf Augenhöhe. © Zürcher Tierschutz / Weiterer Text über ots und www.presseportal.ch/de/nr/100057078 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Zürcher Tierschutz"

Ein Dokument

Zürich (ots) - Zum 160. Geburtstag lanciert der Zürcher Tierschutz im Juni 2016 ein neues Jugendprogramm. Das Ziel ist, Kinder und Jugendliche schon früh für den Schutz von Tieren und den Respekt vor Mitgeschöpfen zu sensibilisieren. Besonders stolz ist der gemeinnützige Verein auf seine neu erarbeiteten Programme wie die Tierschutzwoche im Sommer, den Heimtierworkshop für Eltern mit ihren Kindern und das Besuchsangebot im Tierheim für Schulen.

Der Zürcher Tierschutz investiert in die Zukunft und lanciert ein neues Programm für Kinder und Jugendliche. Ab Juni gibt es verschiedene Angebote rund um den Schutz von Heim-, Nutz- und Wildtieren.

Am 18. Juni findet ein erster Heimtierworkshop für Eltern mit tierbegeisterten Kindern statt. Er bietet Antworten auf viele Fragen der Heimtierhaltung. Für junge Tierfans wird die Tierschutzwoche in der letzten Ferienwoche ein Highlight.

Für Schulklassen werden drei Angebote für 3.-6.-Klässler lanciert. Auf Anfrage lassen sich die Programme für Unterstufen und Kindergarten anpassen.

1. Tierheimbesuch: Wer bewohnt das neue Zürcher Tierhaus? Diese und viele andere spannende Fragen rund ums Tierheim und Heimtiere werden den Schülern spielerisch näher gebracht. Zudem wird ein respektvoller Umgang mit dem Tier vermittelt.

2. Schulbesuch «Nutztiere»: Ab Herbst 2016 berichtet der Zürcher Tierschutz im Schulzimmer, woher Fleisch, Milch und Eier stammen. Welche tierischen Leistungen vollbringen Nutztiere und wie kann ihr Los verbessert werden?

3. Schulbesuch «Hund»: Welche grundlegenden Ansprüche stellen Hunde und andere Heimtiere und wer trägt die Verantwortung? Ein Hund begleitet den Zürcher Tierschutz beim Schulbesuch.

Weitere Informationen: http://ots.ch/LJ8T2

Kontakt:

Bea Roth, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fachbereich Jugendarbeit 
Tel. 044 261 43 26, E-Mail: broth@zuerchertierschutz.ch

Nadja Brodmann, Mitglied der Geschäftsleitung & Leitung Bereich
Tierschutz; Tel. 044 261 43 36, 079 334 91 70
E-Mail: nbrodmann@zuerchertierschutz.ch

Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: