Tokyo International Film Festival (TIFF)

"Die Blumen von gestern" gewinnt den Tokyo Grand Prix beim 29. Tokyo International Film Festival

Tokio (ots/PRNewswire) - Das Tokyo International Film Festival (TIFF), das vom 25. Oktober bis 3. November stattfand, endete mit der Ankündigung der Gewinner im Rahmen der Abschlusszeremonie. Dieses Jahr nahmen 206 Filme teil, die von 60.589 Filmfans besucht wurden. Der Tokyo Grand Prix ging an "Die Blumen von gestern" des deutschen Regisseurs Chris Kraus. Nachfolgend sind die Preisträger in allen Kategorien genannt.

(Foto 1: Von links: Die Gewinner des Tokyo Grand Prix Regisseur Chris Kraus und Produzentin Kathrin Lemme sowie Jurypräsident Jean-Jacques Beineix (C) 2016 TIFF

http://prw.kyodonews.jp/prwfile/release/M102849/201611076010/_prw_OI1fl_87T5wp3i.JPG)

(Foto 2: Alle Gewinner des 29. TIFF (C) 2016 TIFF

http://prw.kyodonews.jp/prwfile/release/M102849/201611076010/_prw_OI2fl_5D7843nS.JPG)

- Wettbewerbskategorie 
Tokyo Grand Prix: "Die Blumen von gestern" (Regisseur Chris Kraus)
Sonderpreis der Jury: "Sami Blood" (Regisseur Amanda Kernell) 
Preis für beste Regie: Hana Jusic ("Quit Staring at My Plate") 
Preis für beste Schauspielerin: Lene Cecilia Sparrok ("Sami Blood") 
Preis für bester Schauspieler: Paolo Ballesteros ("Die Beautiful") 
Preis für besten künstlerischen Beitrag: "Mr. No Problem" (Regisseur 
Mei Feng) 
Publikumspreis: "Die Beautiful" (Regisseur Jun Robles Lana) 
WOWOW Zuschauerpreis: "Die Blumen von gestern" (Regisseur Chris 
Kraus)  
- Kategorie asiatischer Zukunftsfilm
Preis für besten asiatische Zukunftsfilm: "Birdshot" (Regisseur 
Mikhail Red) 
Spirit-of-Asia-Preis des Japan Foundation Asia Center: Regisseur 
Alankrita 
Shrivastava ("Lipstick Under My Burkha")  

- Kategorie japanischer Cinema Splash

Preis für besten Film: "POOLSIDEMAN" (Regisseur Hirobumi Watanabe)

- SAMURAI-Preis: Regisseur Martin Scorsese, Regisseur Kiyoshi Kurosawa

- ARIGATO-Preis: Makoto Shinkai (Regisseur), Mitsuki Takahata (Schauspielerin), Satoshi

Tsumabuki (Schauspieler), Godzilla (König der Monster)

Jurypräsident Jean-Jacques Beineix fasste die Zeremonie folgendermaßen zusammen: "Die 16 eingereichten Filme repräsentieren sicher nicht das Kino in seiner Gesamtheit. Aber sie gestatten dennoch einen eindrucksvollen Blick auf die aktuelle Kinolandschaft. Diese Filme geben einen aktuellen Einblick in die Vision von Filmemachern. Filmemacher sind Zeugen ihrer Zeit - wir brauchen sie, um unser Verständnis der Welt zur erweitern. Mit diesen 16 Filmen konnten wir Angst, Furcht vor Ausgrenzung, Rassismus, Pessimismus, Einsamkeit, Wunsch nach Gerechtigkeit sowie Akzeptanz unserer Unterschiede fühlen. Unsere eindrucksvollen Unterschiede sind unser gemeinsamer Reichtum. Durch all diese Standpunkte Ansichten lehrt uns Kino, wie wir uns gegenseitig respektieren können und wie wichtig eine tolerantere Welt, Respekt unserer Kulturen, unserer Einzigartigkeiten sind. Es gibt keinen universellen Film, aber durch seine Vielfalt trägt Kino wesentlich dazu bei, unsere Gedanken zu öffnen und die Schönheit der Menschlichkeit auszudrücken. Filme geben uns einen Einblick in eine bessere Welt. Vielen Dank."

Offizielle Website: 29. Tokyo International Film Festival: http://2016.tiff-jp.net/en/

Kontakt:

Hideko Saito
Tokyo International Film Festival
Tel.: +81 3 6226 3012
Fax: +81 3 6226 3023
E-Mail: tiff-pr2016@tiff-jp.net


Das könnte Sie auch interessieren: