Hatch

SNC-Lavalin und Hatch gewinnen PMIs Auszeichnung Project of the Year 2014 für Rio Tinto Alcans AP60-Projekt

Phoenix (ots/PRNewswire) - Rio Tinto Alcan (RTA), SNC-Lavalin und Hatch erhielten beim gestrigen Galaabend anlässlich der Verleihung der Fachpreise des Project Management Institute (PMI) die begehrte Auszeichnung "Project of the Year". Die Fachauszeichnungen des PMI würdigen Organisationen und Personen, deren Passion, Talent und Fachkenntnis die bedeutendsten Beiträge zum Metier des Projektmanagements leisten.

Und diesem Team fehlte es wahrlich nicht an Passion. Tatsächlich wurde das Motto "Genauigkeit, Mut, Passion" übernommen, um das Engagement des Teams zur Erfüllung der Zielsetzungen des Projekts anzutreiben und RTAs Erwartungen hinsichtlich Gesundheit, Sicherheit und Umwelt (Health, Safety, Environment - HSE) zu übertreffen.

"AP60 Phase 1" ist eine in Jonquiere, Quebec (464 km nordöstlich von Montreal) gelegene Aluminiumhütte. Die Anlage war dazu bestimmt, RTAs geschützte AP60-Verhüttungstechnologie in industrieller Grössenordnung zu testen. Das Projekt ist weltweit erstmalig in seiner Art und stellt den ersten Schritt des von RTA für Quebecs Region Saguenay-Lac-Saint-Jean geplanten Investitionsprogramms dar.

Das Ziel von RTA war von Anfang an klar: Mit minimalem Kapitalaufwand und einem realistischen Zeitplan eine Industrieanlage zur Vorführung der AP60-Technologie zu schaffen. Das 1,3 Milliarden CAD schwere Projekt wurde ohne Überschreitung des vorgegebenen Budgets und einen Monat früher als geplant vollendet. Es setzte ausserdem einen Weltklasse-Standard in Sachen HSE, der durch RTA und die Bauindustrie in Quebec, die an extrem hohen Unfallhäufigkeitsraten mit Ausfallzeiten (Lost Time Injury Frequency Rate - LTIFR) gelitten hatte, als Bezugsrahmen eingeführt wurde. Bei Abschluss des Projekts ergab sich eine im Vergleich zum örtlichen Durchschnitt um 99 % niedrigere Verletzungsrate.

"Der Bau einer Aluminiumhütte, die mit der weltweit fortschrittlichsten Technologie betrieben wird, war eine enorme und spannende Herausforderung", kommentierte André Noël, AP60 Project Manager von Hatch. "Inmitten der globalen Finanzkrise wurde das Team mit der Aufgabe konfrontiert, die Projektkosten auf ein akzeptables Niveau zu reduzieren ohne den Nettozeitwert zu beeinträchtigen. Eine umfassende Wertoptimierungspraxis führte zur Einsparung von etwa 280 Millionen Dollar an Kapitalaufwand, ohne die Betriebskosten zu beeinträchtigen."

"Wir haben mit dem AP60-Projekt in der Bauindustrie von Quebec einen neuen Leistungsstandard in Sachen Gesundheit und Sicherheit geschaffen", meinte Marc O'Connor, Vice-President Projects, North America, Mining and Metallurgy von SNC-Lavalin. "Viele der als Teil dieses Projekts entwickelten Programme, Verfahren und Hilfsmittel hinsichtlich Gesundheit und Sicherheit sind Vorläufer von Hilfsmitteln wie sie bei gegenwärtigen Projekten angewendet werden."

"Beim Projektmanagement dreht sich alles darum, wie gut man in der Ausarbeitung, Präsentation und Ausführung eines detaillierten Plans sowie der Lieferung des Ergebnisses ist. Und eben das ist es, was sie so gut geleistet haben. Sie waren schlicht die Besten", sagte Michel Charron, Project Director von Rio Tinto Alcan.

Das Projekt wurde im Rahmen eines Vertragsmodells für Engineering, Procurement and Construction Management (EPCM) durchgeführt, das durch ein Joint Venture von SNC-Lavalin und Hatch geleitet wurde.

Rio Tinto Alcan (RTA) ist das weltweit führende Unternehmen im Bereich Aluminum. Das Unternehmen ist einer der weltweit grössten Produzenten von Bauxit, Tonerde und Aluminum und seine führende Rolle wird durch seinen grossen Bestand an laufenden und in Planung begriffenen Projekten, seine richtungweisende Verhüttungstechnologie und eine beneidenswerte Position im Bereich Wasserkraft noch weiter gestärkt. Die Prinzipien nachhaltiger Entwicklung bestimmen das Handeln und die Entscheidungen der Firma. Ein Höchstmass an Gesundheit, Sicherheit und Umweltschutz hat oberste Priorität. RTA ist eine der fünf durch Rio Tinto [http://www.riotinto.com], einem international führenden Bergbaukonzern, betriebenen Produktgruppen.

Hatch ist eine im Eigentum der Mitarbeiter befindliche Firma, die in vielfältigen Disziplinen ein breites Sortiment an technischen und strategischen Fachdienstleistungen anbietet wie zum Beispiel Consulting, Informationstechnologie, Engineering, und Verfahrensentwicklung sowie Projekt- und Bauverwaltung in den Wirtschaftssektoren Bergbau, Metallurgie, Energie und Infrastruktur. Hatch, mit einer Unternehmensgeschichte von über hundert Jahren, bedient seine Kunden seit mehr als sechs Jahrzehnten und verfügt über Erfahrung mit Projektabwicklungen in mehr als 150 Ländern weltweit. Die Firma beschäftigt mehr als 11.000 Fachkräften in über 65 Büros und verwaltet zurzeit Projekte mit einem Wert von insgesamt mehr als 35 Milliarden Dollar.

SNC-Lavalin wurde 1911 gegründet, ist einer der weltweit führenden Konzerne in den Bereichen Bau und Anlagenbau und überdies im Besitz zahlreicher wichtiger Infrastruktureinrichtungen. Von Niederlassungen in über 50 Ländern aus bieten SNC-Lavalins rund 45.000 Mitarbeiter EPC- und EPCM-Services für Kunden aus einer Vielzahl verschiedener Branchen wie z. B. Bergbau und Metallurgie, Öl und Gas, Umweltschutz und Wasserwirtschaft, Infrastruktur und Energie. Indem es diese Dienstleistungen mit seinen Ressourcen für Finanzierung, Betrieb und Wartung kombiniert, ist SNC-Lavalin ausserdem dazu in der Lage, projektbezogene Komplettlösungen anzubieten.

Gabrielle Lamirande-Gauvin, Communication and Marketing Lead/Eastern North America, Hatch Ltd., Tel. +1-514-864-5500, glamirande-gauvin@hatch.ca, http://www.hatch.ca ; Alexis Fung Fook, Communications Manager, SNC-Lavalin, Tel. +1-416-252-5315, Nebenstelle 52379, alexis.fungfook@snclavalin.com; Claudine Gagnon, Principal advisor, Media relations, Rio Tinto Alcan, Tel. +1-514-848-1129, claudine.gagnon@riotinto.com



Das könnte Sie auch interessieren: