Oishii Japan - im Auftrag für MAFF

In Bern startet die Aktion "Oishii Japan! Discover delicious Japan!"
Japanische Botschaft und MAFF informieren über japanische Spezialitäten

Werben für japanisches Essen in der Schweiz bei der Aktion Oishii Japan! Von links: Masamichi Hasebe vom MAFF, Naoko Maeda, die Ehefrau des Botschafters, Yuya Kubo, Fussballstar bei den BSC Young Boys in Bern, und Ryuhei Maeda, Botschafter von Japan in der Schweiz. Foto: © Oishii Japan/MAFF. Weiterer Text... mehr

Bern (ots) - Unter dem Motto "Oishii Japan! Entdecke das leckere Japan" - startete das Ministerium für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischereiwesen, kurz MAFF, gemeinsam mit der Japanischen Botschaft eine Aktion, um über die Vielfalt der japanischen Küche zu informieren. Bei einem Empfang bereiteten die Teilnehmer selbst Sushi zu, probierten die unterschiedlichen Aromen des Sake und erfuhren Wissenswertes über die japanische Teezeremonie. Mit dabei war Fussballstar Yuya Kubo, Stürmer bei den BSC Young Boys.

Ziel der Aktion ist es, den Menschen in der Schweiz einen Teil der japanischen Ess- und Trinkkultur näherzubringen. "Wir sind sehr stolz darauf, dass wir gemeinsam mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischereiwesen, MAFF, die Aktion 'Oishii Japan! Discover delicious Japan' ausrichten und so den Landsleuten in der Schweiz etwas über typische Speisen und Getränke erzählen können", sagt Ryuhei Maeda, Botschafter von Japan in der Schweiz. Oishii bedeutet übersetzt lecker und schmackhaft und wird in Verbindung mit einem besonderen Genuss gebraucht. Oishii kann man zu leckerem Sushi wie auch Tee und Sake sagen. Das sind genau die drei Themen, die bei der Aktion im Vordergrund stehen. "Sushi, Tee und Sake geniessen in unserem Land einen hohen Stellenwert", sagt Masamichi Hasebe vom MAFF. "Wir sehen mit Freude, dass Sushi in der Schweiz immer beliebter wird", so Hasebe. Der japanische Fussballstars Yuya Kubo, Stürmer der BSC Young Boys in Bern, erklärte wie wichtig eine gesunde und ausgewogene Ernährung für einen Profi-Sportler ist. Ausserdem feiern Japan und die Schweiz in 2014 die Aufnahme ihrer diplomatischen Beziehungen vor 150 Jahren. "Ein Grund mehr, sich gegenseitig noch besser kennenzulernen und sich über gutes Essen auszutauschen", findet Botschafter Maeda.

Kontakt:

MAFF Pressebüro, c/o ah Kommunikation
Anja Heß
Tel.: 069/66 40 33 82
E-Mail: hess@ahkom.de



Das könnte Sie auch interessieren: