ARTE G.E.I.E.

ARTE-Koproduktionen GÖTTLICHE LAGE, VOM ORDNEN DER DINGE und STREETPHILOSOPHY mit Grimme-Preis ausgezeichnet

Strasbourg (ots) - Das Grimme-Institut hat heute die Gewinner des 52.Grimme-Preises bekannt gegeben und drei ARTE-Koproduktionen ausgezeichnet.

Kategorie "Information und Kultur"

GÖTTLICHE LAGE 
WDR/ARTE, filmproduktion loekenfranke 
Dokumentarfilm von Ulrike Franke und Michael Loeken 

Auf einem ehemaligen Stahlwerksgelände in Dortmund wird über viele Jahre ein neuer Stadtteil gebaut. Den Mittelpunkt bildet ein künstlicher See, an dessen Ufern luxuriöse Wohnbebauung stattfindet. Die Menschen, die um das ehemalige Stahlwerksgelände herum wohnen und dort arbeiteten, können sich das Wohnen am See nicht leisten. Über fünf Jahre vergehen, bis das einstige Stahlwerk einem See gewichen ist. Planer und Anwohner, Visionäre und Zweifler werden zu Gewinnern und Verlierern dessen, was man gesellschaftlichen Fortschritt nennt. Ein Film über den Wandel der Industrie- zur Freizeitgesellschaft.

VOM ORDNEN DER DINGE 
ZDF/ARTE, filmtank 
Dokumentarfilm von Jürgen Brügger, Jörg Haaßengier 

Scheinbar normale Mitbürger, die sich zuhause an verschrobenen selbstentwickelten Statistiken berauschen; Forscher, die mit Ordnungen verschiedenster Grade die Uferlosigkeit ihres Fachgebiets bekämpfen; bedenkliche bürokratische Planungsphantasien: Ist Ordnung wirklich nur das halbe Leben? "Vom Ordnen der Dinge" wirft einen genauen Blick auf das Streben nach Ordnung zwischen Schönheit und Wahn, Witz und Aberwitz, Poesie und Alptraum.

Kategorie "Innovation und Unterhaltung"

STREETPHILOSOPHY 
RBB/ARTE, weltrecorder 
Reihe von Dominik Bretsch und Simon Hufeisen 
Mit Jonas Bosslet 

Streetphilosophy - ein Berlin-Format für rebellische Denker, RetroNerds und Großstadt-Ästheten. Ruhm und Anerkennung, Camus' Existenzialismus oder doch lieber ziviler Ungehorsam? Welcher Idee folgen? Woran soll man sich halten im Leben? Fragen, die alles andere sind als akademisch. Und die stellt sich Wahl-Berliner Jonas stellvertretend für die Generation Y im ARTE-Format Streetphilosophy. In jeder Folge geht er einer zentralen philosophischen Frage nach, unterhält sich mit der Fahrradkurierin, dem Wrestler, den Jungs in der Shisha-Kneipe und stets einer echten Philosophin, einem jungen Akademiker - und gelangt zu erstaunlichen Einsichten.

Die bisherigen vier Folgen und den Teaser sehen Sie unter: http://creative.arte.tv/de/series/streetphilosophy

Im Herbst strahlt ARTE sonntags, 12.30 Uhr acht neue Folgen aus.

Kontakt:

Katja Birnmeier / katja.birnmeier@arte.tv / T +33 (0)388 14 21 52 / F
+33 (0)388 14 23 50
ARTE G.E.I.E. 4 quai du Chanoine Winterer, BP 20035, F-67080
Strasbourg Cedex, Postfach 1980, D-77679 Kehl



Weitere Meldungen: ARTE G.E.I.E.

Das könnte Sie auch interessieren: