Verein "Nein zur 2. Gotthardröhre", "Non au 2e tube au Gothard", "No al raddoppio del Gottardo"

Verein "Nein zur 2. Gotthardröhre": «Wir sind bereit für den Abstimmungskampf»

Bern/Altdorf (ots) - Der Verein «Nein zur 2. Gotthardröhre» nimmt zur Kenntnis, dass der Bundesrat die Abstimmung über eine 2. Strassenröhre am Gotthard aller Voraussicht nach im Jahr 2016 durchführen lässt. «Mit taktischen Spielchen und parteipolitischen Rücksichten haben wir uns zu keiner Zeit befasst», sagt Jon Pult, Co-Präsident des Vereins «Nein zur 2. Gotthardröhre» und Präsident der Alpen-Initiative: «Wir haben uns von Anfang an auf alle möglichen Abstimmungstermine eingestellt, deshalb ist uns auch ein Termin im Jahr 2016 recht.»

«Wir wollen die Abstimmung gewinnen - und wir werden sie gewinnen», ist Caroline Beglinger, Co-Präsidentin des Vereins «Nein zur 2. Gotthardröhre» und Co-Geschäftsführerin des VCS Verkehrs-Club der Schweiz überzeugt: «Wir sind bereit, die Schweiz vor noch mehr Transitlastwagen zu schützen.» Es wird die dritte nationale Abstimmung über eine 2. Röhre am Gotthard sein. Bis jetzt hat das Volk immer Nein gesagt.

Eine zweite Strassenröhre verdoppelt die Zahl der Lastwagen auf der Transitachse durch die Schweiz. Das von Bundesrat und Parlament vorgeschlagene Gesetz kann dies nicht verhindern. «Auf ein Gesetz, das in unserer lebendigen Demokratie jederzeit geändert werden kann, dürfen wir uns niemals verlassen», sagt Caroline Beglinger. Mit einer 2. Röhre steht die Schweizer Verkehrspolitik der letzten Jahrzehnte auf dem Spiel. Sie hat bis heute den Transitverkehr eingedämmt und die Alpen geschont.

Nächstes Jahr geht der Eisenbahn-Basistunnel am Gotthard in Betrieb. «Wir können doch nicht jetzt, wo die Verlagerung der Gütertransporte durch die Schweiz gelingen kann, eine 2. Stras-senröhre bauen. Das ist widersinnig und ein völlig falsches Signal an die Transportwirtschaft und an Europa», sagt Jon Pult. Vier Tunnels genügen, um den Verkehr auch während der Sanierungszeit des bestehenden Strassentunnels effizient und sicher abzuwickeln. Das haben die Studien des Bundesrats belegt. Langfristig ist das die beste Lösung.

Im Verein «Nein zur 2. Gotthardröhre» haben sich über 50 Organisationen zusammengeschlossen:

Alpen-Initiative, VCS Verkehrs-Club der Schweiz, SEV Gewerkschaft des Verkehrspersonals, Pro Bahn Schweiz, Coalizione per un collegamento sud-nord, SP Schweiz, Grüne Partei der Schweiz, Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife Schweiz, Aqua Viva, Ärztinnen und Ärzte für Umweltschutz (AefU), CSP-PCS Schweiz, Décroissance Bern, Evangelische Volkspartei der Schweiz, Fussverkehr Schweiz, Greenpeace Schweiz, Grünliberale Partei Schweiz, IGöV Schweiz, Junge Grüne Schweiz, JUSO Schweiz, Mountain Wilderness Schweiz, oeku Kirche und Umwelt, Pro Natura, Pro Velo Schweiz, SES Schweizerische Energiestiftung, Stiftung Pusch, umverkehR, WWF Schweiz, Alpeninitiatives Uri, ALRA Associazione Liberale Radicale per l'Ambiente, ACSI Associazione consumatrici e consumatori della Svizzera italiana, Associazione AMICA per il miglioramento ambientale di Castione, ASTUTI Sezione Ticino di Pro Rail Svizzera, ATA Svizzera italiana, Capriasca ambiente, CITRAP Vaud, Cittadini per il Territorio, Comitato contro la superstrada Stabio est-Gaggiolo, Ficedula Società per lo studio e la conservazione degli Uccelli della Svizzera italiana, Greenpeace Ticino, I Giovani Verdi del Ticino, I Verdi del Ticino, Leventina Vivibile, Medici per l'ambiente Ticino, Moesano vivibile, OGUV Oberwalliser Gruppe Umwelt und Verkehr, Partito Socialista PS Ticino, POP Vaudois & Gauche en mouvement, Sindacato SEV Ticino, solidaritéS, SOS ambiente mendrisiotto, Urner Komitee "Nein zur 2. Röhre", Verdi Liberali Ticino, Vereinigung Bündner Umweltorganisationen, VivaGandria, WWF Svizzera italiana, Pro Natura Ticino

Kontakt:

D / F: Caroline Beglinger, Co-Präsidentin des Vereins «Nein zur 2.
Gotthardröhre» und Co-Geschäftsleiterin des VCS Verkehrs-Club der
Schweiz, 079 310 11 86

D / I / Rumantsch: Jon Pult, Co-Präsident Verein «Nein zur 2.
Gotthardröhre» und Präsident Alpen-Initiative, 076 508 16 33



Weitere Meldungen: Verein "Nein zur 2. Gotthardröhre", "Non au 2e tube au Gothard", "No al raddoppio del Gottardo"

Das könnte Sie auch interessieren: