International Federation on Ageing

International Federation on Ageing und Bayer HealthCare verdeutlichen in einem Bericht, wie Haustiere zu einem gesunden Alterungsprozess beitragen

Toronto (ots/PRNewswire) - - Im allerersten Bericht dieser Art wird untersucht, wie Haustiere das körperliche, geistige und soziale Wohlbefinden der alternden Weltbevölkerung begünstigen können

Aufgrund der Fortschritte im Bereich der öffentlichen Gesundheit leben Menschen in aller Welt heute länger als je zuvor.[i] Als Reaktion auf die immer älter werdende Bevölkerung arbeiten Gesundheitssysteme und Regierungsbehörden derzeit aktiv darauf hin, die im Zusammenhang mit diesem Alterungsprozess und den chronischen Erkrankungen von älteren Menschen zu erwartenden Gesundheitskosten besser schultern zu können. Der Einfluss von Haustieren auf die Gesundheit älterer Menschen ist Gegenstand eines neuen Berichts, den die International Federation on Ageing mithilfe eines Bildungszuschusses von Bayer HealthCare publiziert hat. Der Bericht "Companion Animals and the Health of Older Persons" bietet einen umfassenden Überblick über Fachliteratur zum Thema Haustiere und ihre Beiträge zur körperlichen und geistigen Gesundheit der Menschen und zum Wohlbefinden der Gesellschaft.

"Dieses Forschungsgebiet geht mit wichtigen Implikationen für sämtliche Generationen und die Zukunft unserer Gesellschaft einher," so Dr. Jane Barratt von der International Federation on Ageing. "In zahlreichen Studien hat man sich bereits im weiteren Sinne mit der Frage beschäftigt, inwiefern Haustiere, darunter etwa Hunde und Katzen, zur Gesundheit beitragen, indem sie Angstgefühlen, Einsamkeit und Depression entgegenwirken. Bis heute sind diese Erkenntnisse allerdings nie in einer einzigen Quelle veröffentlicht worden. Dieser neue Bericht erhöht unser Verständnis bezüglich des Nutzens von Haustieren für die Gesundheit des Menschen und die breitere Gesellschaft."

Der therapeutische Nutzen von Haustieren ist Teil eines Forschungsgebietes, das für Fachleute aus den Bereichen Gesundheit und Sozialwissenschaften immer interessanter wird. "Companion Animals and the Health of Older Persons" bietet einen Überblick über die Forschungsliteratur zum Thema Haustiere und ältere Menschen der Jahre 1980 bis 2013. Die Publikation dient zwei Zielen: zum einen der Zusammenfassung der gesundheitlichen, sozialen und ökonomischen Vorteile von Haustieren, tiergestützten Aktivitäten und Interventionen bei der Pflege von älteren Menschen auf Basis evidenzbasierter Forschung und zum anderen der Nutzung dieser einzigartigen Daten als Informationsgrundlage für künftige Untersuchungen im Hinblick auf die Bereiche Rehabilitation und aktives Altern sowie im Zusammenhang mit Programmen und Grundsätzen zur Pflege älterer Menschen auf lokaler und nationaler Ebene.

"Zwischen Menschen und Tieren besteht eine starke Wechselbeziehung. Tiere können weiterbilden, motivieren und die Lebensqualität der Menschen weltweit verbessern," so Michael Devoy, Chief Medical Officer von Bayer HealthCare. "In Anbetracht der Tragweite dieses Berichts freuen wir uns sehr, dass dieses Forschungsgebiet für Gesundheitsfachkräfte, Veterinäre, Ärzte, Krankenpfleger, Gerontologen und Sozialarbeiter gleichermassen relevant sein kann."

Webkonferenz und Presseveranstaltung zu "Companion Animals and the Health of Older Persons"

Die International Federation on Ageing und Bayer HealthCare stellen "Companion Animals and the Health of Older Persons" heute im Rahmen einer themenbezogenen weltweiten Webkonferenz vor. Bei der von "Amerikas Veterinär" Dr. Marty Becker moderierten Webkonferenz werden folgende Diskussionsteilnehmer zu Wort kommen: Dr. Jane Barratt, Generalsekretärin der International Federation on Ageing; Dr. James Gillett, Chair of Health, Aging and Society der McMaster University; und Michael Devoy, Chief Medical Officer von Bayer HealthCare. Darüber hinaus umfasst die Konferenz detaillierte Einblicke und Schilderungen, die den thematischen Rahmen für Journalisten, Entscheidungsträger und Gesundheitsfachleute bilden. "Das Thema ist zeitgemäss und wird Veterinären und Gesundheitsfachleuten eine weitere Kooperationsplattform bieten, um bestehende Herausforderungen für Mensch und Tier gemeinsam anzugehen," so Dr. Marty Becker. "Da sich Entscheidungsträger derzeit mit der ältesten Weltbevölkerung aller Zeiten und den damit verbundenen Herausforderungen befassen, darf der Einfluss von Haustieren auf die körperliche, geistige und soziale Gesundheit nicht ausser Acht gelassen werden."

Die Presseveranstaltung "Companion Animals and Older Persons" wird von einem Twitter-Feed in Echtzeit begleitet, der über @Bayer4Animals und @IntFedAgeing unter den folgenden Hashtags abrufbar ist: #Pets4Health #Aging.

Informationen zur International Federation on Ageing

Die International Federation on Ageing (IFA) ist eine internationale Nichtregierungsorganisation, zu deren Mitgliedern NROs, der Unternehmenssektor, Hochschulen, Regierungsbehörden und Einzelpersonen zählen. Die IFA glaubt an "das Bewirken von positiven Veränderungen für ältere Menschen in aller Welt durch die gezielte Förderung, Sammlung, Analyse und Verbreitung von Informationen über Rechte, Grundsätze und Verfahrensweisen, die die Lebensqualität im Alter verbessern können."

Informationen zu Bayer HealthCare

Der Bayer-Konzern ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Gebieten Gesundheit, Agrarwirtschaft und hochwertige Materialien. Mit einem Umsatz von rund 18,9 Mrd. EUR (2013) zählt Bayer HealthCare, ein Teilkonzern der Bayer AG, zu den weltweit führenden innovativen Unternehmen in der Gesundheitsversorgung mit Arzneimitteln und medizinischen Produkten. Das Unternehmen mit Firmensitz in Leverkusen (Deutschland) bündelt die weltweiten Aktivitäten der Abteilungen Animal Health, Consumer Care, Medical Care und Pharmaceuticals. Das Ziel von Bayer HealthCare besteht in der Erforschung, Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Produkten, die die Gesundheit von Mensch und Tier weltweit verbessern. Weltweit beschäftigt Bayer HealthCare 56.000 Mitarbeiter (Stand: 31. Dezember 2013) in mehr als 100 Ländern. Nähere Informationen erhalten Sie auf http://www.healthcare.bayer.com.

_______________________________

[i] United Nations Population Fund (UNFPA), Ageing in the Twenty-First Century: A Celebration and A Challenge [http://www.unfpa.org/webdav/site/global/shared/documents/publications/2012/UNFPA-Exec-Summary.pdf]

Für nähere Informationen:
Dr. Jane Barratt, Generalsekretärin
International Federation on Ageing
Tel.: +1-416-342-1655
E-Mail: jbarratt@ifa-fiv.org
 



Das könnte Sie auch interessieren: