International Progressive MS Alliance

Stipendien im Wert von 22 Millionen Euro für kollaborative Netzwerkplanung im Rahmen weltweiter Bemühungen zur Ausrottung von progredienter Multipler Sklerose vergeben

Die International Progressive MS Alliance beseitigt Hindernisse und fördert die weltweite Zusammenarbeit, um Lösungen und Behandlungen für progrediente MS zu finden

New York (ots/PRNewswire) - Die International Progressive MS Alliance hat in der zweiten Runde Stipendien an 11 zusammenarbeitenden Teams von Wissenschaftlern vergeben, die sich auf kooperative Netzwerke konzentrieren, welche für die Beseitigung von Hindernissen bei der Entwicklung von Behandlungen für progrediente MS enorm wichtig sind. Die Allianz ist eine wachsende weltweite Gemeinschaft, die sich auf die Findung von Lösungen für progrediente Formen der Multiplen Sklerose konzentriert, die sich der wissenschaftlichen Gemeinschaft bisher entzogen haben.

Logo - http://photos.prnewswire.com/prnh/20140910/144829 [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140910/144829]

Konzentrierte Investitionen in die Entdeckung von Behandlungen und Lösungen für progrediente MS Die zweite Finanzierungsrunde betrifft ein fokussiertes Programm, das zur Entwicklung von zusammenarbeitenden, weltweiten Forschungsnetzwerken führend wird, die den Fortschritt in drei wichtigen Bereichen beschleunigen sollen: 1) Die Entwicklung präklinischer Arzneimittelkandidaten für progrediente MS, 2) die Entwicklung aussagekräftiger Ergebnismessungen, wie Biomarker, für die frühe klinische Integration und 3), den Beginn klinischer Studien von neuen Interventionen. Zusammen mit diesen Stipendien hat die Allianz alleine im vergangenen Jahr 22 internationale Projekte finanziert, die alle Teil eines ambitionierten Programms sind, das in den kommenden fünf Jahren insgesamt EUR 22 Millionen investieren wird.

Es wurden beeindruckende 52 Anträge, an denen weltweit fast 500 Forscher beteiligt waren, für die 12monatigen Collaborative Network Planning Awards, einen Planungszuschuss von EUR 50.000, eingereicht. Die 11 ausgewählten Projekte haben die Möglichkeit, im Jahr 2016 Anträge für eines von drei 4jährigen Stipendien im Wert von EUR 4,2 Millionen für den Betrieb eines kollaborativen Netzwerkes zu stellen. "Das weltweite Engagement für die kollaborative Beschäftigung mit - und die Überwindung - der Barrieren bei progredienter MS inspiriert die gesamte Welt dazu, noch mehr zu unternehmen", sagte Cynthia Zagieboylo, Vorsitzende des Alliance Executive Committee und CEO der National MS Society (USA). "Die Welt ist auf eine Art und Weise, die man bisher als unmöglich betrachtete, bei der Suche nach Lösungen vereint, welche die progrediente MS-Gemeinschaft dringend benötigt", fügte sie hinzu.

Die führenden Forscher und Institutionen der Welt konzentrieren sich darauf, Antworten zu finden Die 11 Projekte der zweiten Runde werden von einigen der weltweit führenden Meinungsbildner und MS-Wissenschaftler geleitet, welche dafür die Stärken weltbekannter Institutionen und bestehender Netzwerke sowie Wissenszentren einsetzen. Weitere Informationen über die einzelnen Stipendien finden Sie unter www.ProgressiveMSAlliance.org [http://www.progressivemsalliance.org/]):

Während des Bewertungsprozesses wurden Möglichkeiten für kollektive Synergien zwischen einigen der am besten beurteilten Einreichungen identifiziert: Vier leitende Forscher, die Planungsstipendien erhielten, stimmten zu, auch mit anderen Netzwerken zusammenzuarbeiten, da sie Chancen für die Verwendung von Arbeiten aus ähnlichen und ergänzenden Projekten sahen.

Nachstehend finden Sie die Empfänger von Planungsstipendien in den einzelnen Bereichen:

Schwerpunktbereich 1: Entwicklung einer oder mehrerer präklinischer Arzneimittelkandidaten:

i. Entwicklung einer Wirkstoffentdeckungspipeline für sekundäre progrediente MS Francisco Quintana (Brigham and Women's Hospital) - Leitender Forscher - (USA)

ii. Von Stammzellen abgeleitete, oligodendrozyte, progenitorbasierte Behandlung von progredienter MS Steven Goldman (University of Rochester Medical Center) - Leitender Forscher - (USA)

iii. Bioinformatik und Zellprogrammierung für die Entwicklung einer in vitro Plattform zur Entdeckung neuer Arzneimittel für progrediente Multiple Sklerose (BRAVEinMS) Gianvito Martino (Fondazione Centro San Raffaele-1) - Leitender Forscher - (Italien)

iv Mitochondrien und progrediente MS Don Mahad (University of Edinburgh) - Leitender Forscher (UK)

v. Ein internationales Netzwerk zur Entzifferung der Funktion und Auswirkung von CNS-relevanten Risikovarianten für MS David Hafler (Yale University School of Medicine) - Leitender Forscher (USA)

Schwerpunktbereich 2: Projekte, welche die Entwicklung aussagekräftiger Ergebnismessungen treiben, die in die frühe klinische Entwicklung innerhalb der 4jährigen Finanzierungsperiode integriert werden könnten, umfassen:

vi. Ein MRI-Biomarker für das Fortschreiten der Behinderung zur Verwendung in klinischen Studien Douglas Arnold (McGill University) -- Leitender Forscher - (Kanada)

vii. WIRBELSÄULE: Bildverarbeitung des Rückenmarks zur Identifizierung neuartiger Biomarker des Krankheitsverlaufs und Behandlungsüberwachung bei progredienter MS Massimo Filippi (Fondazione Centro San Raffaele-1) - Leitender Forscher - (Italien)

viii. Vorausblickendes Erkennen von sekundärer progredienter MS Fred Lublin (Icahn School of Medicine at Mount Sinai) - Leitender Forscher - (USA)

ix. Neuartige Bildgebungssonden zur Vorhersage des Krankheitsverlaufs und zur Bewertung von Therapien bei MS: Das PROBIMS Netzwerk Bruno Stankoff (University Pierre et Marie Curie) - Leitender Forscher - (Frankreich)

x. Entwicklung und Validierung eines innovativen, umfassenden Messsystems für den Krankheitsverkauf bei MS/Peter Fuhr (Universitätsspital Basel)(Schweiz) & Das International MS Visual System Consortium (IMSVISUAL)/Peter Calabresi (The Johns Hopkins University)(USA) - Leitende Forscher

Schwerpunktbereich 3: Projekte, welche die Aufnahme klinischer Studien von neuen Erfindungen bei progredienter MS innerhalb der 4jährigen Finanzierungsperiode treiben werden:

xi. Kognitive Rehabilitation und Übungen für Menschen mit progredienter MS: eine multizentrische, multidisziplinäre Studie Anthony Feinstein (Sunnybrook Research Institute) - Leitender Forscher (Kanada)

Des Weiteren hat sich die Allianz entschlossen, drei Teams, die Zuweisungen erhielten, mit drei Teams zu vernetzen, die Vorschläge in ähnlichen Bereichen einreichten, aber nicht für Stipendien ausgewählt wurden. Die Allianz ermutigt diese Gruppen zur Zusammenarbeit, um dadurch größere Effekte durch diese Teams zu erzielen.

Die Teams, die vernetzt werden sollen, sind:

i. Entdeckung von Genen und Leitwirkstoffen für progrediente MS; Philip DeJager (Harvard University) - Leitender Forscher (USA) wird vernetzt mit Ein internationales Netzwerk zur Entzifferung der Funktion und Auswirkung von CNS-relevanten Risikovarianten für MS; David Hafler (Yale University School of Medicine) - Leitender Forscher (USA)

ii. Anvisierung von Microglia in progredienter MS; Richard Nicholas (Imperial College London) - Leitender Forscher (UK) wird vernetzt mit Neuartige Bildgebungssonden zur Vorhersage des Krankheitsverlaufs und zur Bewertung von Therapien bei MS: Das PROBIMS Netzwerk; Bruno Stankoff (University Pierre et Marie Curie) - Leitender Forscher (Frankreich)

iii. Anvisierung der Plastizität von Nerven in progredienter MS - ein translationaler Ansatz; Letizia Leocani (San Raffaele University)- Leitende Forscherin (Italien) wird vernetzt mit Kognitive Rehabilitation und Übungen für Menschen mit progredienter MS: eine multizentrische, multidisziplinäre Studie; Anthony Feinstein (Sunnybrook Research Institute) - Leitender Forscher (Kanada)

"Nicht nur hat die weltweite Aufmerksamkeit gegenüber progredienter MS zugenommen, sondern auch der Fortschritt bei Lösungen, die das Leben von Menschen mit progredienter MS verändern, hat sich beschleunigt", erklärte Dr. Alan Thompson, Vorsitzender des Scientific Steering Committee der Alliance und Dekan der Faculty of Brain Sciences des University College London.

Über progrediente MS: Progrediente Multiple Sklerose ist eine chronische Erkrankung, die den Informationsfluss innerhalb des Gehirns und Körpers beeinträchtigt. Es ist eine besondere Form von MS, die im Laufe der Zeit immer schlimmer wird. Tag für Tag nimmt die progrediente MS Menschen ein Stück Lebensqualität: Sehkraft, Beweglichkeit, Wahrnehmung, Erwerbsfähigkeit und die eigene Unabhängigkeit. Weltweit leiden derzeit mehr als 2,3 Millionen Menschen an der Erkrankung, wobei über 1 Million Menschen von der progredienten Form von MS betroffen ist.

Über die Allianz: Die Progressive MS Alliance ist eine beispiellose internationale Initiative, die eine Verbindung zwischen Ressourcen und Experten aus aller Welt herstellt, um Antworten zu finden und Lösungen zur Bekämpfung der progredienten MS zu entwickeln. Das Ziel der Alliance besteht darin, die Entwicklung neuer Verfahren zur Behandlung von progredienter MS durch Fördermittel für die besten Forschungsmaßnahmen standortunabhängig zu beschleunigen. Die Alliance wird von den MS-Gesellschaften in den Vereinigten Staaten, Kanada, Italien, Australien und dem Vereinigten Königreich geleitet. Hinzu kommt die zunehmend finanzielle und anderweitige Unterstützung dieser und weiterer Organisationen, darunter von den MS-Gesellschaften in Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Norwegen und Spanien. Weiterführende Informationen finden Sie auf www.ProgressiveMSAlliance.org [http://www.progressivemsalliance.org/].

Web site: http://www.ProgressiveMSAlliance.org/

Kontakt:

KONTAKT: Arney Rosenblat, +1-212-476-0436,
arney.rosenblat@nmss.org



Das könnte Sie auch interessieren: