ROKU

Roku stellt "Roku Powered" vor
Das Programm versetzt Dienstanbieter in die Lage, mithilfe des Internets die Attraktivität ihrer Pay-TV-Angebote zu steigern

SARATOGA/Kalifornien und AMSTERDAM (ots) - Roku Inc. kündigt heute den Ausbau seiner internationalen Präsenz mit der Einführung des Programms Roku Powered[TM] an. Im Rahmen dieses Programms, das sich an Pay-TV-Anbieter außerhalb der USA wendet, lizenziert Roku jetzt die Technologie seiner Streaming-Plattform und gibt den Sendern damit die Möglichkeit, via Internet maßgeschneiderte Unterhaltungsangebote für die Konsumenten bereitzustellen.

"Bei den Pay-TV-Anbietern besteht eine enorme Nachfrage nach einer einfachen Möglichkeit, die wachsenden Wünsche der Konsumenten nach internetbasierter Unterhaltung zu erfüllen", so Steve Shannon, General Manager Content and Services bei Roku. "Unsere erstklassige Software, das kosteneffiziente Hardware-Design und die breite Auswahl an Inhalten machen Roku zum idealen strategischen Partner für Pay-TV-Anbieter, die das Benutzererlebnis verändern und in der schnell wandelbaren Welt der Internetvideos die Weichen auf Erfolg stellen möchten."

Das Programm Roku Powered ermöglicht maßgeschneiderte Integrationen mit Pay-TV-Diensten, um das Benutzererlebnis zu optimieren, die Kundenabwanderung zu verringern und TV- und Breitband-Upgrades zu fördern. Das Programm stellt Pay-TV-Anbietern kostengünstige Hardware zur Verfügung, eine schnelle Software, eine einfache, intuitive Benutzeroberfläche und eine breite Auswahl an Streaming-Inhalten. Zudem beinhaltet das Programm Roku Powered laufende Software-Upgrades, damit die Kunden immer das neueste und beste Nutzererlebnis genießen. Zu den möglichen Softwareanpassungen zählen Pay-TV-Anbieter-Branding auf allen Ebenen des Benutzererlebnisses, individuelle Themen für die Benutzeroberfläche, integrierte Werbemöglichkeiten und Steuerung der Streaming-Inhalte, die über die Plattform verfügbar sind.

2012 schloss ROKU in Großbritannien eine strategische Allianz mit BSkyB. Im Rahmen dieser Vereinbarung entwickelten sie die NOW TV-Box, die im Juli 2013 auf den Markt kam. Zum ersten Mal hatte Roku seine mehrfach ausgezeichnete Streaming-Plattform unter Lizenz verkauft. Dieser Schritt ermöglichte Sky, seine Führungsrolle im Bereich von "Over-the-Top-Videos" durch ein kostenwirksames Hardwaredesign sowie eine sichere Software-Plattform zu erweitern.

Emma Lloyd, Director of Corporate Business Development bei Sky, dazu: "Der innovative Lizenzierungsansatz, den wir mit Roku entwickelt haben, hat unsere Vorlaufzeit drastisch gesenkt, sodass wir jetzt mit unserer neuen leistungsfähigen und preiswerten Streamingbox sowie der steigenden Nachfrage nach Internet-TV profitieren. Die NOW TV-Box spielt bei unserem "Over-the-Top-Management" bereits eine zentrale Rolle, denn sie bietet Kunden einen weiteren, einfachen Zugang zu Sky-Sendungen und weitet unseren Vertrieb weiter aus."

Steve Shannon referiert am 11. September 2014 auf dem IBC Leaders' Summit in Amsterdam und steht Anbietern dort für Gespräche zur Verfügung. Zusatzinformationen erhalten Sie unter www.roku.com/rokupowered.

Kontakt:

Kafka Kommunikation
Susanne Sothmann
Tel. 0049 89 747470580
Mail: ssothmann@kafka-kommunikation.de



Das könnte Sie auch interessieren: