Oviva AG

Oviva und Berner Fachhochschule lancieren medizinische Studie zur Wirksamkeit der Ernährungstherapie per App

Oviva und Berner Fachhochschule lancieren medizinische Studie zur Wirksamkeit der Ernährungstherapie per App
Oviva Smartphone-App mit Gewichtsanzeige, Arzt mit Patientenakte / Weiterer Text über OTS und www.presseportal.de/pm/116182 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/Oviva AG/Kurhan / Florin1605"

Zürich / Bern (ots) - Das Zürcher Ernährungscoaching-Startup Oviva und die Berner Fachhochschule BFH führen gemeinsam eine Studie durch, welche die Wirksamkeit von Ernährungstherapie per App auf dem Smartphone als ernährungstherapeutische Intervention untersucht.

Oviva setzt mit ihrer innovativen App (iOS https://itunes.apple.com/app/oviva-coach/id899484812?ls=1&mt=8 - Android https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rementr), die Ernährungsberatung zeit- und ortsunabhängig ermöglicht, einen neuen Trend: "Dem Benutzer wird optimale Unterstützung geboten, ohne grossen Zeitaufwand seine individuellen Ziele zu erreichen und seine Gesundheit zu stärken" erklärt Kai Eberhardt, CEO von Oviva. Das 2013 gegründete Unternehmen kooperiert im Bereich Prävention bereits mit führenden Schweizer Krankenversicherungen und expandierte bereits nach Deutschland und den Arabischen Emiraten. Nun starten die Jungunternehmer mit der Berner Fachhochschule ein Forschungsprojekt, um die Wirksamkeit ihrer App im ernährungstherapeutischen Bereich zu messen.

Ein ungesunder Lebensstil mit unausgewogenen Essgewohnheiten und Bewegungsarmut in einer hektischen, fordernden Gesellschaft gehört für viele Menschen zum Alltag. Die Geschäftsidee von Oviva entspricht deshalb einem latenten Bedürfnis nach Unterstützung für einen gesunden Lebensstil. Ein Smartphone-basiertes Coaching-System ermöglicht eine neue Herangehensweise gesünder zu leben. Mittels einer App erhält der Klient einen umfassenden Ernährungscoaching-Service, ein perfekter Mix zwischen Unabhängigkeit und persönlicher, individueller Betreuung.

Die im Herbst 2014 lancierte Smartphone-App führt die Ernährungsberatung in das digitale Zeitalter und könnte zukunftsweisend sein.

Für die Berner Fachhochschule werden mit dem Forschungsprojekt neue Wege erschlossen, da sie im Fachbereich Gesundheit Ernährungsberater/Innen für den zukünftigen Markt ausbilden. Die Verknüpfung einer Smartphone-App mit der Tätigkeit einer Ernährungsberater/in eröffnet neue Ansätze in der Ernährungsberatung, die sich noch besser in den digitalen Alltag ihrer Klienten integrieren lassen und dem Trend der Zeit entsprechen. Neue Erkenntnisse aus der Studie ermöglichen, die App noch benutzerfreundlicher zu gestalten und einen zielgerichteten Umgang damit.

Weitere Informationen: 
http://ovivacoach.ch 
http://ovivacoach.de 
http://gesundheit.bfh.ch 

Über Oviva AG:

Die Idee zu Oviva kam Dr. med. Yves Nordmann (39), ein Kinderarzt mit Praxen in Zürich und Basel. Er sah die Chance, die allgegenwärtigen Smartphones zur therapeutischen Unterstützung von Übergewicht und Adipositas zu nutzen. Dr. Nordmann gründete erfolgreich mehrere Startups, u.a. WellDoc, eine mobile Diabetesmanagementplattform. WellDoc wurde 2011 vom US Wirtschaftsmagazin Forbes als eines der vielversprechendsten Unternehmen der USA ausgezeichnet. Oviva wurde 2013 gegründet. Das Oviva-Team besteht neben Dr. med. Yves Nordmann aus erfahrenen, diplomierten Ernährungsberaterinnen, IT-Experten und Medizintechnikern. H-Net ist das Datacenter von Oviva und stellt die verschlüsselte Datenübermittlung nach ärztlichem Standard sicher.

Über Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit:

Der Fachbereich Gesundheit FBG ist Teil des Departements Wirtschaft, Gesundheit und Soziale Arbeit WGS der Berner Fachhochschule BFH. Der Fachbereich Gesundheit ist auf die Disziplinen Physiotherapie, Pflege, Ernährung und Diätetik sowie Hebamme ausgerichtet und bietet autonom die gesamte Palette, von Studium, Weiterbildung, Dienstleistungen bis hin zur angewandten Forschung und Entwicklung, an.

Im Bachelorstudium Ernährung und Diätetik steht der Erwerb der Berufsbefähigung im Zentrum der Ausbildung. In der Forschung arbeitet ein dynamisches Team von qualifizierten Forscherinnen und Forschern anwendungsorientiert und praxisnah in interdisziplinären Forschungsprojekten. Innovative und praxisbezogene Projekte wie das oben genannte führen zu zukunftsorientierten Erkenntnissen, welche einerseits den Praxispartnern schnell zugänglich gemacht werden und andererseits ein berufsbezogenes und wissenschaftliches Studium ermöglichen.

Kontakt:

Oviva AG
Dr. Kai Eberhardt
Kernstrasse 60
8004 Zürich
Telefon: +41 41 511 52 41
Mobile: +41 76 394 1029
Email: kai.eberhardt@oviva.ch

Berner Fachhochschule, Fachbereich Gesundheit
Dr. Karin Haas
Murtenstrasse 10
3008 Bern
Telefon: +41 31 848 35 53
Telefon Sekretariat: +41 31 848 35 60
Email: karin.haas@bfh.ch


Das könnte Sie auch interessieren: