Susman Godfrey LLP

Kunden, die Bustouren mit freiem Ein- und Aussteigen von Gray Line oder CitySights gebucht haben, könnten eine Erstattung von bis zu 20 US-Dollar pro Ticket erhalten

New York (ots/PRNewswire) - Die folgende Veröffentlichung stammt von der Kanzlei SUSMAN GODFREY LLP.

Es wurde eine Einigung mit Twin America, LLC, Coach USA, Inc., International Bus Services, Inc., CitySights LLC und CitySights Twin, LLC (gemeinsam bezeichnet als die "Beklagten") erzielt.

Die beim Bundesgericht in New York City anhängige Klage besagt, dass Coach und CitySights unter Missachtung des Bundesstaats- und Bundesrechts eine Verschwörung zur Bildung eines Joint-Venture namens Twin America betrieben hätten. In der Klage heißt es, dass das neue Unternehmen das Bustourgeschäft mit freiem Ein- und Aussteigen in New York City dominiere, was es den Beklagten ermögliche, Preise untereinander abzusprechen und die Zahl der Wettbewerber zu reduzieren, was wiederum zu höheren Ticketpreisen für die Kunden führe. Die Beklagten bestreiten, etwas Falsches getan zu haben.

Grundsätzlich schließt die Einigung jeden ein, der zwischen dem 1. Februar 2009 und dem 16. Juni 2014 Bustouren mit freiem Ein- und Aussteigen von Gray Line oder CitySights in New York City gebucht hat.

Der Einigungsfonds wird Folgendes zahlen:

--  Bis zu 20 US-Dollar je gültigem Ein- und Aussteigticket an Kunden.
--  Die Kosten zur Durchführung der Einigung sowie Anwaltskosten und die
    Zahlungen an die Hauptkläger.
 

Wenn im Einigungsfonds nach dem Begleichen aller Forderungen, Kosten und Steuern noch Geld verbleibt, geht dieses an das Justizministerium, Abteilung für Monopolbekämpfung, und/oder das Büro des Generalstaatsanwalts von New York.

Wichtige Informationen

--  Kunden müssen ihre Forderungen bis spätestens zum 19. Januar 2015
    online einreichen, um eine Zahlung zu erhalten.
--  Kunden, die nichts unternehmen, erhalten keine Zahlung und verzichten
    auf das Klagerecht.
--  Kunden, die nicht auf das Recht verzichten möchten, die Beklagten zu
    verklagen, müssen bis zum 5. September 2014 einen Ausschluss für sich
    erwirken.
--  Kunden, die Teil der Einigung bleiben, können dieser bis zum 5.
    September 2014 widersprechen.
--  Das Gericht wird am 20. Oktober 2014 eine Anhörung zu dem Fall
    abhalten, um zu prüfen, ob die Einigung und eine Zahlung der
    Anwaltskosten mit bis zu einem Drittel des Einigungsfondsmittel
    genehmigt wird, einschließlich der Erstattung von Auslagen, und einer
    besonderen Servicezahlung in Höhe von je 20.000 US-Dollar an die zwei
    Hauptkläger.
 

Weitere Informationen zur Einigung oder ein Forderungsformular erhalten Sie unter www.TourBusSettlement.com [http://www.tourbussettlement.com/] oder telefonisch unter +1-866-431-9265.

Web site: http://www.TourBusSettlement.com/

Kontakt:

KONTAKT: Drew D. Hansen, +1-206-373-7384



Das könnte Sie auch interessieren: